Bin ich zu dick?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich halte nichts von Wagen oder generellen Antworten, denn die gibt es nicht.

Bist du ein Mädel oder ein Junge?

Um zu erkennen ob man dick ist muss man einfach nur an sich herab schauen. Wenn man einen aufgeblähten Bauch hat und sich eine Fettschicht am Bauch bildet, dann sollte man seine Ernährung umstellen und seine Bewegung steigern.

Mit der Bewegung baut man das Fett am Bauch/Körper ab. Dadurch dass man weniger isst sinkt das Volumen im Magen-Darm-Trakt.

Etwas mehr Sport zu machen ist einfach. Wir hatten in der Schule immer einen Kraftkreis mit Bodenübungen, Klimzüge, Liegestütze, laufen usw. gemacht. Mach das jeden Tag für 15 Minuten Frühs und am Abend.

Die Menthale Umstellung von viel auf weniger essen ist weniger einfach. Wenn dein Magen knurrt und meldet "hey, ich bin ja soo leer", dann können sich die Leute in aller Regel nicht überwinden und hauen sich prall voll.

Man sollte in dem Fall zwar etwas essen, aber man darf sich nicht zuschütten und schon gar nicht mit Kalorienbomben wie Schokoriegel. Iss normales Zeug, Stullen, Äpfel, Haferflocken (esse ich fast zu jedem Frühstück) und achte darauf dass du von allem nicht zu viel isst. Auch von Brot kann man fett werden wenn man zu viel davon isst.

Mein Weg war die Bestimmung der Kalorien im aktuellen Zustand (etwas zu dick) und die Reduzierung dieses Wertes auf einen sinnvollen, niedrigeren Wert und die Ersetzung der Pizza/Schokoriegel durch bessere ballaststoffreiche Lebensmittel (Äpfel, Haferflocken, Bananen) und etwas mehr Proteine (Quark mit Banane, Milch in den Haferflocken, Fleisch, Fisch).

Ich will ja nicht an Muskelmasse verlieren und will dass mein Körper genügend Energie hat um gut zu funktionieren. Ich habe aber auch eingesehen dass ich ja sichtlich etwas fett geworden bin. Ich nehme also zu viel Energie auf.

Wichtig: Man isst etwas wenn man Hunger hat, aber nicht so viel um gesättigt zu sein. Man muss einfach Menthal dagegen kämpfen. Mit den Monaten schrumpft Magen und Darmsystem, weil die zugeführte Nahrung ja jetzt die ganze Zeit weniger war als erwartet.

Du solltest wissen dass es schwieriger wird je länger du wartest. Mache es strukturiert, schreibe die Mengen und die daraus resultierenden Energiemengen auf, damit du nicht schummeln kannst.

Irgend wann brauchst du diese Energie-Summierung und die Liste nicht mehr machen, weil dir klar ist welche Mengen du zu dir nehmen kannst und wie du das alles handhabst. So eine Listen und dieses Kalorien zählen, das hilft dir aber initial um ein Verständnis dafür zu bekommen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Bin ein Mädchen

0
@okokokokkkokoc

Also ich würde dir raten deine Ernährung zu optimieren, etwas zu verbessern und auch Sport einzuplanen damit es für dich passt und du ein gutes Gefühl hast.

Du musst dabei der Meinung sein dass es dir etwas bringt. Fokussiere dich nicht auf die Gewichtsreduktion oder ob du irgend einem Jungen gefällst. Mache das einfach für dich.

Ich habe meine Ernährung umgestellt und nahezu jeden Tag Sport mit eingeplant (kommt immer darauf an wie ich Zeit habe und man sollte auch alle zwei / drei Tage mal einen Tag Pause machen), aber das mache ich um mein Immunsystem auf einen idealen Stand zu bringen und mich gut zu fühlen.

Dass man dadurch auch besser aussieht und schlanker wird, das ist ein Nebeneffekt.

Manchmal komme ich am Abend nach Hause, esse nur noch eine Kleinigkeit, mach etwas am PC und gehe dann noch mal kurz raus um ein paar Klimzüge und ein paar Liegestütze (lege meine Hände auf die Sitzfläche der Bank) zu machen. Das reicht um nicht abzubauen und auch um die Kraft zu verbessern.

Meine Cousine sah mit 14 richtig gut aus, dann kamen Beziehungen und da es in dem Alter noch dauernd hin und her geht, da man in der zeit erst lernt mit anderen Leuten zusammen zu sein ... hat sie den Ärger über die vermeintliche Ablehung in sich rein gefressen und ist aufgegangen wie ein Hefekloß.

Sie wog damals deutlich weniger als ich, etwas mehr als die Hälfte, aber heutzutage wird sie fast doppelt so viel wiegen. Es war echt ein Schock als ich sie am Ende meines Studiums dann wieder gesehen habe.

Sei also nicht emotional wenn eine Beziehung auseinander geht, in den ersten paar Jahren findet niemand den Partner fürs Leben. Während oder nach dem Studium kannst du damit rechnen eine ernsthafte, dauerhafte Beziehung führen zu können.

(ist nur ein Hinweis, vielleicht bringt dir das etwas)

1

In den Fällen wo das Gewicht eigentlich relativ normal ist, kann man das sehr schlecht sagen. Es gibt sehr unsportliche Menschen mit kaum Muskulatur, die bereits bei sehr tiefem Gewicht eine sehr unglückliche Fettverteilung haben und wiederum Menschen die mit 70kg und deiner Körpergrösse alles andere als dick wären. Versuche dich lieber auf deine Sportlichkeit zu fokusieren als auf dein Gewicht.

mfg

Was möchtest Du wissen?