Bin ich zu 100 Prozent verpflichtet das zu zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Yanik19,

nein Du bist nicht zur Zahlung verpflichtet. Diesbezüglich führt Rechtsanwalt Kunz auf seiner Seite an:

http://www.kunzrechtsanwaelte.de/urteile_zum_arztrecht_und_zum_krankenhausrecht_271.html

Honorar- oder Schadensersatzanspruch des Arztes bei Versäumung eines Arzttermins

AG Diepholz

  1. Voraussetzung einer ärztlichen Vergütung für nicht geleistete ärztliche Leistungen ist eine ausdrückliche Vereinbarung der Parteien, dass der Patient auch im Falle der Terminsversäumung die zu erwartende Vergütung zahlen wird.
  2. Eine Terminvereinbarung beim Arzt erfüllt nicht diese Voraussetzung. Sie dient lediglich dem generellen Praxisablauf und hat keinen Schadensersatz bzw. Vergütung auslösenden Charakter.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da keine Leistung erbracht wurde, könnten es höchstens Auslagen/Verwaltungskosten für den nicht wahrgenommenen Termin sein.

Da würde ich aber jedenfalls gerne die Begründung sehen... Gab es vorher schon Schreiben, wie setzten sich die Gebühren zusammen, hast Du eine Rechnung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Yanik19
09.08.2017, 16:07

edit: 15 Euro Mahngebühr plus 82 Ausfallhonorar

0

Du hast einen Termin unentschuldigt nicht wahrgenommen. Somit hat der Arzt einen Verdienstausfall, dem du begleichen musst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von merkurus
09.08.2017, 16:39

Wenn er aber keinen Ausfall hat darf er nichts verlangen. z.B. Wenn das Wartezimmer voll ist/war.

0

wenn du nachweisen kannst, dass es dir unmöglich war, anzurufen, musst du nix zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?