Bin ich wirklich schuld und was kann ich noch tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sich selber oder anderen die Schuld zu geben bringt nicht wirklich was. Es ist zudem noch willkürlich. Genauso gut könnte man Deiner Mutter die Schuld geben, weil sie sich mit Deiner Freundin gestritten hat und sie daher unkonzentriert war. Oder Deine Freundin hat Schuld weil sie gefahren ist, statt nicht. Oder das Wetter. Oder irgendein anderer Fahrer der den Verkehr durcheinanderbrachte...

Wie gesagt, das ist willkürlich und ... tu es nicht. Versuchs einfach so hinzubiegen, dass Du zu Deiner Freundin kannst. Keine Ahnung wie Du ihre Mutter dazu bekommst. Möglicherweise indem Du die Schuld dann doch einfach auf Dich nimmst, (im Wissen, dass  Du die nicht hast aber) damit sich ihre Mutter besser fühlt...

Natürlich bist du nicht schuld...tut mir wirklich leid für deine Freundin

versuch nochmal mit der Mutter zu reden...vielleicht war das auch nur der erste Schock

Du bist an dem Unfall nicht schuld. Wie auch!

Die Argumentation der Mutter ist auch ein wenig Verzweiflung. Wir alle wissen, dass Motorradfahren gefährlich ist. Das ist solange gut, bis es einen selbst, oder jemanden aus der Famile oder Freunde betrifft.

Akzeptiere HEUTE die Meinung der Mutter. Ich weiß es ist schwer, wenn Du Deine Freundin nicht besuchen kannst. Wenn sie aber wieder ein wenig auf den Beinen ist, wird sie nach dir Fragen.

Ich an Deiner Stelle würde 1-2 Tage warten und dann mal im Krankenhaus vorbei schauen und fragen, ob Du sie als IHR FREUND besuchen kannst.

Rein rechtlich hast du keine Möglichkeit, einen Besuch durchzudrücken. Das ist selbst bei nicht verheirateten Menschen in Lebensgemeinschaft so.

du kannst im moment nichts tun. auf intensiv kommen nur die nächsten angehörigen und da gehörst du eben nicht zu. zum verhalten von mama sag ich jetzt nichts da ich nur deine version der geschichte kenne.

Hallo, du trägst daran keine Schuld.

Die Mutter kommt nicht klar und sucht einen Schuldigen.

Ich denke du mußt warten bis deine Freundin auf der "normalen" Station liegt.

Rene24513 09.08.2017, 09:20

Ihre Schwester gibt mir immer Infos und es sieht nicht gut aus für sie und ich will sie einmal wenigenst noch sehen 

0

Um was ging es in dem Streit überhaupt?

wie kommt ihre Mutter darauf, dir die Schuld an dem Unfall zu geben?

Wenn du willst, schreibe etwas mehr darüber?

landregen 09.08.2017, 09:37

Das sind neugierige und persönliche Fragen, die dich und mich nichts angehen. Und wenn diese Privatangelegenheiten bekannt wären, würde es kein bisschen für eine hilfreiche Antwort weiterhelfen.

Vielleicht haben sie sich sogar über die Beziehung zum Fragesteller gestritten. Das ist für den Sachverhalt aber völlig humpe.

1
Wonnepoppen 09.08.2017, 09:40
@landregen

Ich frage keineswegs aus Neugierde u. wenn der Fragesteller nichts darüber schreiben möchte, akzeptiere ich das, aber anscheinend will er?

Darum ja auch "wenn du willst"?

Für mich wäre es hilfreich, mehr darüber zu erfahren, sonst hätte ich nicht gefragt, ok?

0

Du bist nicht Schuld.

Wenn deine Freundin noch nicht volljährig ist, kann die Mutter leider Anweisung geben, dich im Krankenhaus nicht zu ihr zu lassen und ein Besuchsverbot aussprechen.

Rene24513 09.08.2017, 09:12

Sie ist schon volljährig liegt aber auch auf der Intensiv

0
Frangge 09.08.2017, 09:15
@Rene24513

Auf der Intesivstation werden im Normalfall nur Besuche von engsten Familienangehörigen zugelassen.

0
landregen 09.08.2017, 09:36
@Frangge

Du hast keine Schuld, und du darfst sie besuchen, sofern es ärzlicherweise erlaubt wird (und natürlich von der Patientin selbst).

Es ist ein theoretisches Hindernis denkbar: Wenn Behandlungen nötig werden, für die eine Einwilligung notwendig ist und deine Freundin derzeit nicht einwilligungsfähig ist, dann wird vom Gericht vorübergehend ein rechtlicher Betreuer eingesetzt, der von den Ärzten über die Eingriffe aufgeklärt wird, einschließlichRisiken usw. und diese Einwilligungen vornehmen kann.

Dann wird mit großer Wahrscheinlichkeit die Mutter dazu eingesetzt.

Allerdings wird die Mutter dann mit großer Wahrscheinlichkeit nur für die Bereiche "Gesundheitssorge" und "Aufenthaltsbestimmung im Rahmen der Gesundheitssorge" evtl. noch mehr, wenn es Regelungsbedarf gibt, aber sicher nicht "Bestimmung des Umgangsrechtes" oder etwas Sinngemäßes.

Dann kann dir die Mutter auch als eingesetzte rechtliche Betreuerin den Besuch nicht verbieten.

Aber darüber weiß im Einzelnen in der Regel nicht einmal das Krankenhauspersonal Bescheid, so dass dir trotzdem der Besuch verboten wird, sofern die Mutter dies im Krankenhaus anordnet.

Es würde dir aber helfen, wenn du darüber Bescheid weißt, dass ein rechtswirksames Besuchsverbot nur mit der Vollmacht zum entsprechenden Bereich möglich wäre.

1

Kommt natürlich auch auf die Vorgeschichte an, die kennen wir nicht, aber das du Schuld hast stimmt doch nicht, du bist doch nicht gefahren

Was möchtest Du wissen?