Bin ich wirklich in Gefahr (Steuern)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein es kann dir nichts passieren, es ist deine Sache was du macht, lass dir vom politischen System da nichts reinreden, der Staat sind auch nicht mehr als ein paar andere Menschen, aber dies ist dein Leben, lass dich von anderen nicht so behandeln, das dürfen sie nicht du hast ihnen ja keine Gewalt getan also haben sie keine Rechtfertigung

Außerdem du darfst bei Ebay Kleinanzeigen Dinge reinstellen wie du willst, sag halt einfach das war ein Experiment du wolltest wissen ob sich darauf einer meldet und bleibt stur und hartnäckig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bietest du Arbeit (jobs) an oder Suchst du Arbeit?

Wenn du Dienstleistungen anbietest könnte er recht haben, wenn du allerdings einen Job suchst, dann hat dich der ArbeitGEBER (somit ER!) anzumelden! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yanavii 10.08.2016, 16:59

Nunja, ich glaube Rückenmassage und Haushaltsarbeiten zählen als Dienstleistung. Aber es hat nie etwas stattgefunden.

0
FordPrefect 10.08.2016, 17:08
@Yanavii

Auch Dienstleistungen erbringen Einkünfte aus Gewerbe. Die Alternative "Freiberuflichkeit" scheidet mangels vorliegender Qualifikation aus.

1

Ein Mann der sich nett verhielt und vorgab alt und krank zu sein, bot
mir an gegen Haushaltshilfe und Rückenmassage Geld zu geben.

Massagen sind - sofern sie nicht als Heilmittel und dann nur durch einen staatlich geprüften Masseur verabreicht werden - als gewerbliche Tätigkeit einzustufen, genau wie Haushaltshilfen. Es ist ausgesprochen unklug, sowas per Ebay Kleinanzeige anzubieten, ohne sich vorher zu informieren.

Leider entpuppte sich dieser wohl als ein beauftragter vom Finanzamt

Aha. Papier ist geduldig, Elektronen sind es erstrecht.

und sagte dann er würde prüfen ob ich ein Gewerbe hätte und es jetzt Ärger
gibt.

Unabhängig von der recht unwahrscheinlichen Möglichkeit, dass es sich tatsächlich um einen Fahnder gehandelt haben sollte, ist hier grundsätzlich festzustellen, dass du für diese Tätigkeiten ein Gewerbe anmelden musst. Ansonsten ist es - sofern nicht eine Anstellung als Minijob oder sv-pflichtig angestrebt wird - schlichtwegs Steuer- und Abgabenhinterziehung (aka Schwarzarbeit).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Yanavii 10.08.2016, 17:07

Würde ich damit aber Monatlich unter 450 euro bleiben, dann nicht oder? das ist doch der Freibetrag. Abgesehen davon habe ich ja noch nicht einen Cent erhalten durch so etwas.

0
FordPrefect 10.08.2016, 17:10
@Yanavii

*seufz*

Die € 450.-- sind die maximalen Bezüge, wenn man eine Beschäftigung auf Mini-Job-Basis annimmt. Das ist aber etwas völlig anderes, und hat mit Einkünften aus Gewerbe nichts zu tun. Da ist jeder € steuerpflichtig; abgerechnet wird dann im Rahmen der EStE. Und man muss das Gewerbe zuerst anmelden, ehe man damit Umsätze erzielt, nicht anders herum.

3
Yanavii 10.08.2016, 17:22
@FordPrefect

Na gut, dann weiß ich Bescheid. aber würde ich wirklich nur ein paar hundert euro im Monat damit verdienen, das würde dann versteuert werden????

0
FordPrefect 10.08.2016, 17:28
@Yanavii

Ja und nein :-)

Grundsätzlich wären es steuerpflichtige Einkünfte. Ob tatsächlich Steuern fällig werden, hängt von deiner persönlichen Steuerlast insgesamt ab. Sofern beispielsweise du sonst keine Einkünfte hättest (wobei sich dann ggfs. die Frage nach der Deckung des Lebensunterhaltes stellen würde...), würden diese Einkünfte erst eine tatsächliche Steuerlast auslösen, wenn die Einküfte im gesamten jahr höher wären als dein Freibetrag (2016 € 8652.--). Erst ab diesem Betrag würden also für die diesen (Frei-)Betrag übersteigenden Einkünfte ggfs. Steuern fällig werden.

1
Hefti15 10.08.2016, 18:02

Unabhängig davon, dass dieses "Märchen" der Fragestellerin ich schon öfters gelesen habe, kann man auch ausschließen, dass es ein Fahnder ist:

Sobald der Verdacht einer Steuerhinterziehung im Raum steht, muss der Fahnder eine rechtliche Belehrung gegenüber dem Steuerpf. abgeben.

Weiterhin würde das FA niemals einen einzelnen Fahnder ermitteln lassen.

Dass alles ist ein Märchen in dem noch ein Märchen verpackt wurde.

2

Nun, lerne, dass du nie irgend etwas ohne einen Vertrag machst und erst recht niemandem in den Kleinanzeigen irgendwelche Bankdaten gibst.

Wenn er dir schon so doof kommt, wird er dir garantiert nichts überweisen und du solltest ihm nie wieder irgend eine Information oder etwas anderes geben und dich auch nicht mehr mit ihm unterhalten.

Dir kann erst einmal nichts passieren und wenn da mehr auf dich zukommen wird, sollte man das Vorgehen dieser zwielichtigen Person einmal genauer untersuchen. Sein von dir übermittelter Ausdruck weist darauf hin, dass es ein Spinner ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hefti15 10.08.2016, 18:08

Interessant, wen du jetzt als "zwielichtige Person" bzw. als "Spinner" betitelst.

Also, diejenige, die eine Dienstleistung ohne Ausbildung anbietet (Massage), diejenige die ihre steuerlichen bzw. gewerblichen Pflichten (Anmeldung) nicht nachkommt, ist hier das Opfer?

Nur zur Klarstellung, hier schreibt der Märchenfragesteller noch "Ich habe noch nie durch sowas regelmäßig Geld bezogen, noch nie."

Und dann gibt es eine weitere Frage, bei dem sie folgendes schreibt:

"Ich biete momentan mehreren Leuten verschiedene Dienstleistungen an,mal sind es Haushaltshilfen, mal Begleitungen, mal Einkaufdienst etc.

meine Frage : Solange ich durch all diese Tätigkeiten monatlich unter 450 euro bleibe, muss ich kein Gewerbe anmelden oder?!

"

Interessant, oder?

1
priesterlein 10.08.2016, 18:14
@Hefti15

Ich kenne die anderen Fragen des Fragers nicht und wenn sich durch die Kleinanzeige zwei Spinner gefunden haben sollten, mindert das den Spinnerstatus des Einzelnen in keiner Weise.

Wenn in der Frage Tatsachen falsch dargestellt werden, muss man nicht erwarten, dass die Antworten in jedem Fall auf die tatsächliche Situation passen. wenn du mehr weißt, schreibe enie Antwort und stelle in der Antwort alles klar. Ein Kommentar ist da vermutlich sehr viel weniger hilfreich und ändert nichts an der Antwort.

0
Hefti15 10.08.2016, 18:57
@priesterlein

Du willst es wohl nicht verstehen?

Lese doch einfach die Frage des Fragestellers nochmals. Selbst ohne weitere "Leseproben" aus anderen Fragen, hätte man da mit ein weing nachdenken so seine Zweifle haben können.

Schon die Darstellung des "beauftragter" des FA, hätte jedem Zweifel aufkommen lassen müssen.

Und weiterhin hättest selbst du mal auf was offensichtliches kommen müssen: Wenn die rechtlich alles richtig gemacht hätte (also, Gewerbe angemeldet), dann hätte sie doch gar nichts zu befürchten.

Aber dieses Offensichtlich fällt dir nicht mal auf?

Ich will auf die restlichen Fehler deiner Antwort gar nicht groß eingehen. "lerne, dass du nie irgend etwas ohne einen Vertrag machst" - Mein Tipp für dich, auch mündliche Verträge sind Verträge! Sicher meinst du eine "schriftlich" Auftragsbestätigung o.ä. Aber "ohne Vertrag" ergibt hier keinen Sinn.

Witzig auch deine Weisheit, dass man bei Kleinanzeigen niemals seine Bankdaten gibt. Die hat offensichtlich ein Gewerbe, die müsste Rechnungen ausstellen.... Aber soll ihren Kunden ihre Bankdaten nicht weitergeben?....

Wie gesagt, schreibe du nicht "vermutlich sehr viel weniger hilfreich". Wenn man deine Antwort durchliest, dann muss man doch nur den Kopf schütteln.

1

Ich hatte ihm meine Bankdaten gegeben, weil er Geld überweisen wollte.

Pass auf, dass er nicht Geld von deinem Konto mit gefälschter Vollmacht kassiert.

Sei mit der Weitergabe solcher sensiblen Daten vorsichtiger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hefti15 28.08.2016, 20:45

Habe ich jetzt erst gelesen und muss feststellen, dass ist Quark.

Bankdaten sind doch schon lange keine "sensiblen" Daten mehr. Besonders, wenn es um ein "Gewerbe (oder auch nicht)". Gerade in diesem Bereich ist es ein sehr schlechtes Zeichen, wenn der Unternehmer "Barzahlungen" haben möchte!

Lustig auch die absurde Idee mit den gefälschten Vollmachten. Mal absehen davon, dass so was kein Mensch heute macht, mal eine kurze Frage: Wer würde denn da den Schaden tragen?

PS: Nicht antworten, sondern nachdenken. Heute kann man ohne Probleme tausende von Bankverbindungen von Unternehmen, Behörden... in Internet rausfinden (steht ja meist auf der Internetseite). Daneben gibt es tausende von Unternehmen (z.B. Tankstellen), die hunderttausende von Bankkonten ihrer Kunden haben (auf dem Kontoauszug).

Witzig, wie weit verbreitet diese angeblichen "sensiblen" Daten sind bzw. wie einfach es wäre an diese heranzukommen. Würde also ihre Idee klappen (gefälschte Vollmacht), dann würde dies doch jeden Tag tausende male passieren.

0

nein, da bist du auf einen Spaßvogel reingefallen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?