bin ich vorbestraft mit 400€ Geldstrafe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

blöde technik...dritter versuch, wenn es klappt

0
@colt1212

irgendwo unten habe ich einen link gesetzt....habe jetzt schon drei lange antworten versucht zu geben, hier kurzform: juristisch bist du jedesmal vorbestraft, wenn du verurteilt bist...bei erstverurteilung bis 90 tagessätzen aber darf man sich nicht vorbestraft nenne. aber im bundeszentralregister stehtr alles, aber nur bestimmte behörden dürfen das einsehen...im bzrg sind löschfristen länger als im fz..

0
@colt1212

vielen dank!! Weiss ich mitlerweile auch alles, nur mein eeinzigste frage istHABE ICH CHANCEN AUF EINE EINSTELLUNG BEI EINER BEHÖRDE TROTZ DIESER GELDSTRAFE?????Ist meine erst verurteilen, diese verurteilen ist keine richtige verurteilung sondern einstellungen gegen geldstrafeist es das selbe?=

0
@andre

klipp und klar: nein!! ob du ne geldstrafe gekriegt hast oder egal was, solange du verurteilt bist und das im BZRG steht, solange stellt dich keine behörde ein, das ist fakt. ABER: nur solange die verurteilung registriet ist. wenn das z.b. nach 3 jahren gelöscht ist im BZRG, hast du danach wieder chancen, denn dann steht ja, ausser im KAN nirgends mehr was. und wenn du da auch nicht drinstehst, gilts du ab dem zeitpunkt wie ein weisses blatt papier. sprich: nach den 3 jahren könntest du wieder chancen haben. vor der löschung nicht, kannst du vergessen, egal ob geld- oder freiheitstrafe!! auch egal, ob das gegen geldstrafe eingestellt wurde. das steht da, und das mögen die nicht. erst wenn der makel weg ist!!

0

Ja, im Bundeszentralregister steht alles. Das dürfen sich aber auch nur Polizei. Staatsanwaltschaft und die Behörden ansehen, die Sicherheitsüberprüfungen durchführen. Und wie Du schon richtig schriebst, steht es im normalen Führungszeugnis (und auch in Belegart O, wenns nix mit Sex und nix mit Drogen ist) nicht drin. Da kann man nur zusätzlich Berufsverbote und sowas nachlesen.

belegart O ist öffentlich und für behörden gedachtbelegart P ist Privat?!?!

ein bundeszentralregister auszug nach §30 ist Belegart O?d.h. die behörde bei der ich mich bewerben möchtesieht das ich diese strafe verhängt bekommen habe und somit der Traum zerplatzt

0

Außer dem Führungzeugnis gibt es noch das ( große ) Behördliche Führungszeugnis , da wirt alles über 30 TS eingetragen waren die 400 Eur. unter 30 TS ist da auch nichts drin.WAr es für ein Verkehrsdelikt , welches nicht mit eine Bußgeld abging interessiert es die Behörden nicht.Nur wenn es ein Staatsschutzdelikt od. Sexualtelikt war wird es wohl eng werden mit der Bewerbung wenn es mehr al 30 TS waren, ebenso beio der Polizei bei allen Delikten.

also ich habe die 400€ geldstrafe in 4 monaten bezahlt hat das was mit den tagessätzen zu tun? wenn ich mich bei der polizei bewerbe habe ich schlechte karten?

0
@andre

Wenn es ein Bußgeld war ist die Sache erledigt. Du bist nicht vorbestraft und niemand erfahrt etwas.Bei einer Geldstrafe wird diese immer nach den Einkommen ermittelt um reiche genauso zu belasten.So gibt es Tagessätze diese müssen mindestens 2 Eur. sein, od. können auch bie Spitzenverdiener 400 Eur sein , die Geldstrafe muß mind 5 TS umfassen. So steht im Text Herr..... wird wegen .... zu einer Geldstrafe von ..... TS verurteilt also ingesammt 400 Eur. Sind es mehr las 30 TS steht es im Behördlichen Führungszeugnis. Andes ist es bei einer Geldbuße , hier steht Herr...... hat eine Geldbuße vom 400 Eur. zu zahlen od. das Verfahren wird gegen Geldauflage von 400 Eur. eingestellt, dann ist es nur eine Ordnungwiedrigkeit und keine Geldstrafe , dies ist dann mit der Zahlung erledigt und wird nirgeds gespeichert, so kann es auch niemand erfahren.Da die Polizei keine Leute mit Eintragunegen haben will ist es mit über 30 TS schwierig da es im Behördlichen Führungszeugnis eingetragen ist. Bußgelder interessieren dies nicht, es ei denn es gibt im Verkehrsrecht Punkte in Felnsburg, aber bis zu 4 Punkten ist das auch kein Problem.

0
@Schlauerfuchs

danke für deine antwort, diese hätte die hilfreichste sein müssen! Zuspät gesehen tut mir leid!!

Also es war eine Einstellung gegen geldstrafe/buße, d.h. es steht nichts im bundeszentralregister trotz begehung einer straftat? und ich habe chancen auf eine einstellung?

0
@andre

Nein die Sache wurde nach § 153 a STPO wegen geringer Schuld eingestellt. Wenn Die Geldauflage bezahlt ist, verschwindet die Akte für immer in Aktenkeller des Gerichtes und darf für andere Sachen nicht verwendet werden.Auch erfolgt keine Eintragung und Du bist definitiv nicht vorbestraft.Auch wenn Du dich für sensieble Bereiche wie bei der Bundespolizei für die Bewachung der Kanzlerin bewerben solltest, spielt es keine Rolle da es nirgends vermerkt ist. Du kannst also aufatmen und Deine Bewerbung abschicken. Viel Erfolg dabei !

0
@Schlauerfuchs

puuuuh vielen herzlichen dank fuchs!! DU hast mir echt weitergeholfen!!!

0
@Schlauerfuchs

also da steht: wegen des verstoßes gegen ........wird das verfahren mit zustimmung der staatsanwaltschaft eingestellt

0
@andre

Ja, dann ist es so wie ich geschriben habe, mit Zahlung der Geldauflage , nicht Geldstrafe wie von Dir angenommen , ist die Sache erledigt und niemand erfährt etwas davon.

0

Geldstrafe Gericht, Fragen zur Ratenzahlung?

Hallo, ich hab durch eine Dummheit eine Geldstrafe vom Gericht bekommen in Höhe von 600 Euro. Ich habe eine Ratenzahlung vereinbart da ich in der Ausbildung noch bin, dies wurde auch genehmigt ( 50 Euro ). also 12 mal 50 muss ich jetz zahlen. Wenn ich jetzt einen Monat mal 100 euro überweise kann ich dann den Monat darauf die 50 Euro weglassen weil ich quasi den Monat davor schon 2 Raten überwiesen habe ?. Mir geht es darum dass ich diesen Monat etwas besser da stehe und nächsten Monat es etwas enger wird, wegen Reperaturrechnungen für meinen Roller. Danke schonmal.

...zur Frage

Steht eine Eintragung in der Führungszeugniss bei eine Geldstrafe von 40 Tagessätzen wegen Körperverletzung?

Wird eine Geldstrafe von 40 Tagessätzen wegen Körperveletzung in der Führungszeugniss eingetragen?

...zur Frage

Einreise in die USA und Kanada?

Guten Abend,

Ich habe geplant mein Sommer Urlaub in Kanada und den USA zu verbringen. Ich habe bereits alles gebucht und nur eine kurze Frage zum ESTA/eTA verfahren. Bei dem Antrag wird nach Vorstrafen gefragt, ich habe vor 2 Jahren einen Autounfall mit 1,5 Promille und ohne Führerschein gehabt. Die Strafe war eine Geldstrafe von 90 Tagessätzen und 1 Jahr Fahrverbot. Soweit ich weiß gilt man erst ab einer Geldstrafe von 91 Tagessätzen als vorbestraft. Sollte ich dies beim Antrag angeben was dann vermutlich zur Ablehnung führen wird oder nicht angeben denn vorbestraft bin ich ja eigentlich nicht, ich weiß aber leider nicht inwiefern das geprüft wird bzw. ob die Strafe eine Relevanz für die Behörden in den USA und Kanada hat. Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir weiterhelfen. Lg

...zur Frage

Rechtsstreit, Satz nicht ganz verstanden?

Der Beklagte wird verurteilt an den ... 1522,09 Euro nebst Zinsen in Höhe von fünf Prozentpunkten uber dem Basiszinssatz seit dem 30.01.2018 sowie vorgerichtliche Rechtsanwaltskosten in Hohe von 97,50 EUro zu zahlen. Die Kosten des Rechtsstreit werden dem Beklagten auferlegt, kann mir jemand bitte diesen Satz erklären, falls möglich auch noch, wieviel Geld ich denn erstattet bekomme.

...zur Frage

Bin ich vorbestraft bzw. wie finde ich das raus?

Hallo, wie kann man raus finden ob man selber vorbestraft ist? Klingt zwar doof, aber ich weiß es wirklich nicht. Ich hatte eine Geldstrafe von 75 Tagessätzen, wenn das hilft

...zur Frage

Falschgeld Gefägnisstrafe?

Hallo und zwar wurde ich angeklagt 350€ Falschgeld im Umlauf gebracht zu haben. Nun habe ich aber einen "Voreintrag" wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ( Wurde aber "nur" zu 80 Tagen Geldstrafe verurteilt und bin somit nicht vorbestraft).

Was könnte im schlimmsten Fall auf mich zu kommen? Droht mir eine Gefägnisstrafe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?