Bin ich vielleicht asozial? Hilfe!

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Man o man, das ging mir als ich so alt war wie du (bin jetzt 15), genauso. Ich habe mich vor der Außenwelt versteckt, aber warum, wusste ich selber nicht. Mein Selbstbewusstsein war sehr klein, ich war in einer Klasse und hatte schlechtere Noten als andere, und was noch daneben auszuhalten war, ist die psychische Krankheit meiner Mutter. Das hat mich ziemlich niedergemacht. Ich hab mich au net raus getraut, wollte mal dies, mal hatte ich das vor, aber es hat nicht hingehauen...

Stell dir doch selber die Frage:

Warum verhältst dich so aufgebracht ??

Hast du denn vielleicht Angst oder Sorgen die übers Jahr immermehr hinzukamen ??

Du machst dir zu viele Gedanken um die Umwelt, was jemand über dich denkt, was du genau tun sollst, ob du jetzt da oder dorthin schauen sollst, wie du dich beim warten hin-positionieren sollst etc. ....

Auf Dauer wird das nicht sehr angenehm und du baust dir selbst Druck auf, obwohl das von nirgendswo kommt. Niemand beeinflusst dich, nur deine Denkweise ist anders.

Wenn du dich schon unwohl in dir fühlst, solltest du dir vielleicht Hilfe von einem Vertrautem herschaffen, denn so geht das net weiter. Du musst von so einem Zustand wegkommen ... ansonsten wird das laaaaange lange dauern bis du dein Selbstvertrauen bzw. Selbstbewusstsein wieder hast. Und das wolln wa net :-)

I weiss zu viel Text aber ist nur gut gemeint :-)

ODER

Es liegt bei deinem Fall einfach an der Pubertät :-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast auf jeden fall virl zu wenig selbstbewusstsein und legst zu viel wert darauf:-, was andere von dir denken. Das hatte ich auch mal. Du musst einfach anfangen dich davon zu überzeugen, dass es vielen so geht und dass es ganz normal ist anderen in die augen zu sehen. Die sehen dir doch auch in die augen :D und angucken kannst du ja was du willst. Ob das hässliche kleid von der frau da, den hund vom dicken mann hier... Du solltest nur net zu lang starren, dann fühlen die sich unwohl. Aber sonst ist es ok. Und du musst dich mehr trauen :) ich weiß, dass das leichter gesagt als getan ist aber vertrau mir ;) wird bald wider besser <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist nicht asozial. Asozial ist was ganz anderes - da sollte deine Mutter sich was schämen, dass sie dich so nennt. Für mich klingt das nach den Anfängen einer Sozialphobie und damit solltest du dich an einen Psychologen wenden. Das wird nicht von selbst einfach wieder verschwinden....

http://www.palverlag.de/Angst-Test-soziale-Phobie.html

Auf der Seite kannst du mal einen Test zu dem Thema machen. Such dir bitte hilfe - du solltest auch mit deiner Mutter darüber reden aber mache ihr klar, dass das keine Phase ist sondern du wirklich ein Problem hast....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein,du bist nicht asozial,und wenn deine mutter das sagt ist das echt fies von ihr. warum redest du nicht mit ihr und sagst ihr,was wirklich in dir vorgeht? würde sie dich verstehen,und dir helfen? oder würden da noch mehr fiese sprüche kommen? auf jeden fall solltest du zuerst mal mit einer person,der du vertraust,sprechen. und dir vielleicht auch hilfe vom psychologen holen,wenn es nicht besser wird. aber du solltest JETZT was dagegen tun,solange du dich noch nicht vollkommen abgekapselt hast und noch freunde hast. wenn du dich noch mehr zurück iehst werden deine freunde das interesse an dir verlieren und dann wird es richtig schwer. ach ja,und wenn du psychologische hilfe bekommst,ist das nichts schlimmes.du mußt dich deswegen nicht schämen. im gegenteil,du hast ein problem,gegen das du ankämpfen möchtest,und das ist gut so. laß dich von nix und niemandem entmutigen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Asozial ist nicht der richte Ausdruck; irgendeine Krise hast du wohl schon. Entweder ist das entwicklungsbedingt und von allein vorübergehend oder nicht und wird eher schlimmer. Dann sollte Hilfe in Anspruch genommen werden (Jugendberatung, Erziehungsberatung, Psychotherapeut etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Asozial bist du bestimmt nicht, das ist etwas ganz anderes. Du bist in der Pubertät da hat man schon mal solche Phasen.aber das vergeht wieder. Du darfst dich nur nicht zu sehr zurückziehen, das du deine Freunde verlierst. In der Stadt bist du eine von vielen, niemand nimmt dich richtig war, also kannst du die Leute ruhig angucken.Und leg dein Handy in die Schublade, mit dem kannst du dich nicht anfreunden. Also Kopf hoch und durch, es wird schon wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest mal Deinen Hausarzt aufsuchen und mit ihm darüber reden. Er kann Dir dann sagen, ob Du eventuell eine Unterstützung eines Psychologen brauchst. Hört sich nach eine leichten Depression an - das geht ja schon länger, da Du die Frage ja 2012 schon gestellt hast. Such Dir professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau das Problem habe ich auch seit kurzem. Ich weiß nicht, wovor ich mich verstecke. Aber ich stelle mir immer die Frage "Was denkt der wohl gerade über mich" oder "mist, wo soll ich hingucken" oder ich kann Leuten nur sehr ungern in die Augen blicken. Ich versuche immer mit den Augen abzuweichen.

Das ist unglaublich nervig. Ich möchte auch sehr gern mit Freunden etwas machen, aber irgendwie habe ich immer Angst, doch ich weiß nicht wovor...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du angst vorm Slenderman??!!??!!Ne spaß geh zu einem Fachman der dir da helfen kann wir vom gutefrage.net sind schlau aber nicht allwissend:)Und sag deiner Mutter von mir"wie können sie es wagen ihren Sohn asozial zu nennen wenn sie nicht wissen ob er vieleicht eine schlimme Pschyche Krankheit hat"glaub mir mit Pschychen Problemen ist nicht zu spaßen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrissikeks
25.10.2012, 13:44

Danke, aber ich hin ein Mädchen :)

0

du brauchst ganz dringend mehr selbstbewusstsein... gut ist dafür ein mannschaftssport. du bist unter menschen, lernst dadurch viele neue leute kennen und tust ganz nebenbei noch was für deine gesundheit...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chrissikeks
25.10.2012, 13:51

Ich gehe schon seit 5 Jahren in einen Tanz Verein, aber traue mich seit ein paar Wochen nicht mehr so richtig..

0
Kommentar von Dennis193
25.10.2012, 14:20

Das Problem ist, man traut sich ja nicht mit anderen Menschen etwas zu unternehmen. In einem Verein sind ja dann Menschen. Da stellt mansich dann wieder die Frage => Was denken die alle wohl nun über mich...

0

Ja, so geht es immer mehr jungen Menschen, dir fehlt es an Selbstbewusstsein, vielleicht entwickelst du sogar gerade eine Sozialphobie. Treff dich mit Freunden, versuche deine Ängste abzubauen. Hör auf dich zu verkriechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klingt eher nach einer art sozialen phobie.. geh doch mal zum schulpsychologen, der kann dir da besser helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja ich glaube, dass du dich selbst zu wichtig nimmst. Menschen haben auch andere Dinge zu tun als speziell dich zu analysieren und schlecht über dich zu denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

geh raus in die vereine deiner stadt, feuerwehr, thw, pfadfinder, alle freuen sich über nachwuchs. dort gibt es auch einen viel größeren gemeindschaftssinn, dort wird man so wie man ist angenommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,hast du Facebook dann können wir da reden :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zauberhexe5
25.10.2012, 13:51

von dir wurden doch vorhin fragen gelöscht...wegen "das erste mal " usw.

warum schrillen bei mir jetzt gerade alle alarmglocken???

0

Was möchtest Du wissen?