Bin ich verpglichtet mich bei der GEZ zu melden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zuerst einmal gibt es die GEZ seit 2013 nicht mehr. Der Rundfunkbeitrag muss natürlich bezahlt werden und wenn du jetzt aus der Befreiung rausfällst, wirst du zahlungspflichtig. Ob du dich jetzt bei denen meldest oder darauf wartest, dass die irgendwann einen Nachweis sehen wollen und du dann nachzahlen musst, das ist deine Entscheidung.

WhatAQuestionA 01.08.2016, 21:09

was sich mir aber nicht ganz erschließt , die haben ne einzigsermächtigung und ne kundennummer von mir . die haben ja mit sicherheit auch conputer wo sie zu der kundennummer die entsprechenden fristen eintragen , da muss ich doch net schonwieder anrufen und mich freiwillig melden und sagen das ich bitte wieder den beitrag zahlen moechte . das macht doch niemand freiwillig ? normalerweiße kommen die doch dann von selbst an und kassieren wieder ab . ich werde die hoehe des beitrags vierteljährlich aufs sparbuch zahlen um einer eventuellen nachzahlung entgegen zu wirken . entweder melden die sich oder ihnen faellt irgwann der fehler auf und ich zahle ab diesem zeitpunkt dann weiter . wie auch immer . danke fuer deine antwort :)

0

Hallo,

naja ob du dich melden musst oder nicht weiß ich nicht genau, aber sicher ist, dass wenn deine Befreieung vorbei ist, die GEZ dich zahlen lassen wird.

Wenn es bei denen nicht auffällt ab wann die Befreiung vorbei ist( was ich nicht glaube), dann könnte es sein dass du erst später angeschrieben wirst und erst ab dann wieder zahlen musst..

Aber ich glaube es läuft eher darauf hinaus, dass du dann einen happigen Betrag auf einmal nachzahlen musst, wenn du dich länger nicht meldest und sie dich dann letztlich mit einer Nachzahlungsforderung anschreiben :/ 

WhatAQuestionA 01.08.2016, 16:18

sorry ersrmal fuer die tippfehler in der frage :D das hab ich im nachhinein erst gesehen ^^ also ich dachte das in etwas so : die haben ja ne einzugsermaechtigung von mir die ja immer noch besteht . die wurde ja nur in dem zeitraum auf eis gelegt in dem ich neu lernte ... die koennten den beitrag jeder zeit einziehen . wenn sie dies aber nicht tun warum sollte ich dann ne nachzahlung bekommen ? :/

0
WhatAQuestionA 01.08.2016, 16:19

ne nachzahlung im sinne von ich muss nachzahlen *

0
lauri901 01.08.2016, 19:07
@WhatAQuestionA

Ja, den Betrag der angefallen ist, nachdem du keine Befreiung mehr hattest, den ziehen sie dir dann ab..

0

Als Befreiter bist du ja schon gemeldet, so dass die an sich bestehende gesetzliche Pflicht, sich als Wohnungsinhaber anzumelden, nicht mehr besteht. Während der Befreiung ist nur deine Zahlungspflicht ausgesetzt. Danach entsteht die Zahlungspflicht automatisch wieder. Der Beitragsservice wird sich bei dir schon melden und das Geld haben wollen. Du musst dann allerdings alles ab April 2016 nachzahlen. Wenn dir der betrag dann auf einmal zu hoch ist, kannst du sicher auch Ratenzahlung vereinbaren. Richtig freuen kannst du dich erst, wenn sie das Geld auch bis Jahresende 2019 noch nicht haben wollten: Dann ist nämlich die Forderung für das Jahr 2016 verjährt.

Was möchtest Du wissen?