Bin ich unfotogen oder einfach nur hässlich?

5 Antworten

Es kommt darauf an WIE du dein Gesicht fotografiert und welcher Anteil davon abgebildet ist und wie deine Mimik dabei ist.

Wenn ich anfange mit Anfängermodel zusammenzuarbeiten, dann höre ich sowas ähnlich oft. Es sind u. a. die Begrifflichkeiten an sich, die häufig verwechselt werden.

1. Für jedes Gesicht gibt es ein bestimmtes Vorgehensmuster, den man folgt um diese fotografisch-technisch ästhetisch abzubilden. Diese Muster reichen auf Grundlagen der uralten Portrait-Malereien etlicher Künstler und diesen bis heute noch als fundamentaler Grundstein eines "guten Portraits".

Die meisten Menschen, die nichts damit zu tun haben, kennen es auch nicht, sondern probieren mal so mal so, und wenn man Glück hat, siehts gut aus.

2. Um auf diese "Geheimnisse" mal kurz einzugehen, damit ich dich nicht ins kalte Wasser schmeiße: Googel mal nach zb "Rembrandt Licht".. Ist sehr interessant fürs Grundverständnis.

3. Es hängt also davon ab wie das Licht fällt und in welchem Winkel. Ob dein Kopf in 3/4 oder 2/3 Drehung zu Kamera gedreht ist... Eine "en face"-Variante passt wirklich nicht für jeden, deswegen sehen die Perso-Fotos aus eigener Betrachtungsweise "verpeilt" aus. Vielleicht fotografierst du dich einfach frontal, was dir gar nicht passt?

4. Es ist sogar so krass, dass es meistens der Fall ist, dass eine Person ganz anders aussehen kann, wenn sich diese von andere (!) Person fotografiert lässt. Hast du dich schon fotografieren lassen? Schon da mal die Ergebnisse verglichen? Es ist wie bei der eigenen Stimme: Hört man sie sich selbst an, klingt diese irgendwie, ja "komisch".

5. Hehe, es geht noch weiter: Der Bildausschnitt, hier: "close-up" gemeint, ist ebenfalls ein entsprechender Faktor der Kompositionsbildung. Wenn du deine Fotos in "head shot close up" fotografierst, wundere dich dann nicht über die überdimensionale Details deiner Poren und die Bildverzerrung durch den in jeder Mobilkamera verbauten Weitwinkeloptik! Je näher ein Objekt zu einem Weitwinkelobjektiv ist desto verzerrt und "möllig" wirkt es. Kennst du den "Wasserkopfphänomen"? Mach mal ein selfie von oben, die cam nah an der Stirn... Weißte wie big dein Gehirn auf einmal wird? XD

6. Hässlich, fotogen, schön, hübsch oder ästhetisch? Ich kenne rrrrrrichtig heiße Bräute, aber so was von, mein liiieber man, aaaber die leider unfotogen sind, egal wie sehr sie es anstellen. Hierbei wird die Suche nach passender Lichtsetzung, Pose zwar zu echter Herausforderung, aber man findet den Blickwinkel irgendwann, bei dem sich die wahre Ästhetik erst entfaltet! Umgekehrt ist natürlich auch möglich. "Hässlich" und "hübsch" sind Attribute mit den man versucht das Äußere einer Person zu beschreiben, WAS allerdings immer Geschmackssache ist!

Da kommen wir zu den Komplimenten, welche dir die andere Mädchen machen. Machen dir auch Jungs Komplimente? Wenn ja dann ist es ein gutes Zeichen. Nein? Dann musst du verdammt hübsch sein, sodass die Jungs sich einfach nicht trauen "die Queen" anzusprechen. Ist so. Die hübschesten Mädchen bekommen immer zu wenig Komplimente von der männlichen Seite, sodass sie irgendwann anfängt sich zu fragen, was sie falsch macht. Aber es gibt eher andere Dinge, die Wichtiger sind, als sich mit Aussehen zu messen, weißt ja.

10. Zu guter Letzt machts alles Photoshop. Hättest du gedacht? Weit verfehlt! Bildbearbeitungsprogramme helfen dem Künstler die Aussagekraft seiner Idee weiterhin zu betonen! In high-end Retouching ist eine enorme Bearbeitung unverzichtbar, weil die Portraits in Magazinen gedruckt werden (vogue etc) WOGEGEN es Fotografen gibt, die den Eingriff in die Gesichter sehr weit einschränken, weil der Charakter des Models dann "verfälscht" wird. Und ich weiß dass Punkte 7-9 fehlen, hehe =P

So. Hatte gerade Bock auf den Textwall. Konnte ich weiterhelfen? ._.

dabei liegts nur daran das er nur sein spiegelbild kennt und sein wahres gesicht ihm fremd ist

0

"Die hübschesten Mädchen bekommen immer zu wenig Komplimente von der männlichen Seite, sodass sie irgendwann anfängt sich zu fragen, was sie falsch macht."

Wenn das stimmt, dann bin ich Schneewittchen.

0

Ich bin nicht weiblich kann es sein, dass du das verwechselt hast ? xD

0

Du bist nur dein Spiegelbild gewohnt. Das hatte dir ein User ja schon erklärt. Aber auch die Perspektive und die Ausstrahlung macht viel aus. Hast du die Ausstrahlung einer toten Katze oder fotografierst von einer unvorteilhaften Perspektive, wird das Foto auch nicht so pralle.

Das liegt daran, dass unser Gehirn ausgetrickst wird, wenn wir Fotos von uns sehen. Wir sind es gewöhnt uns im Spiegel zu sehen. Wenn wir dann ein Foto von uns sehen, ist das Bild für unser Gehirn spiegelverkehrt und es schließt daraus, dass da etwas nicht stimmen kann. Deshalb sehen unsere Freunde auf Fotos immer besser aus. Sie werden so abgebildet, wie wir sie immer sehen.

Sehe ich für meine Freunde dann auch besser auf Fotos aus? Und ich mein nicht Fotos direkt sondern eher so snaps halt, Bilder mit dem Handy ^ ^

0

Ja. Und andersherum finden deine Freunde sich hässlich, wenn sie sich auf Fotos sehen. Das ist normal.

1

Was möchtest Du wissen?