Bin ich überdurchschnittlich klug?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Warum gehst du nicht mit deinen Eltern zum Psychologen und lässt das testen?! Ich wünsche es dir ganz ehrlich nicht. Ich liege in einigen Bereichen sehr weit oben und hatte bis dato nur Probleme. Zwar nicht mit dem schulischen Stoff, da war immer alles gut, obwohl ich stinkend faul bin. Aber ich hatte selten gute soziale Kontakte, bin häufig gemobbt worden, war in den letzten sechs Jahren auf insgesamt drei Gymnasien und einem Internat und habe nun, mit 16, vor einem halben Jahr ohne Abschluss, aber mit einem durchschnitt von genau 2 die Schule abgebrochen. Und jetzt wirft mir meine Mutter auch noch vor, mit mir könne man nicht reden, da ich einen verbal fertig machen würde. Is nicht witzig.

Vielen Dank für deine Antwort, sie war sehr hilfreich.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich zwischen den Zeilen Selbstmitleid lese. Vielleicht solltest du dich mehr auf die positiven Aspekte konzentrieren. Selbst wenn du jetzt die Schule abgebrochen hast, kannst du immer noch was aus dir machen (wie auch durchschnittlich intelligente Schulabrecher). Ob du schon dabei bist das beste aus deiner Situation zu machen oder ob du gar nicht lernen/arbeiten willst, weiß ich nicht. Dennoch solltest du daran denken, dass viele andere sich einen hohen IQ oder ein wenig mehr Intelligenz wünschen und dass du deshalb vielleicht ein wenig dankbarer sein solltest.

0
@Diedaah

Schnucki, für Selbstmitleid hab' ich nun wirklich keine Zeit. Ich muss mich doch auf die wichtigen Dinge des Lebens konzentrieren, wie etwa mir das anzuschauen, was es noch interessantes im Fernsehen gibt, oder Tumblr und Facebook...

0
@Diedaah

Im Übrigen meine ich zwischen deinen Zeilen Überheblichkeit zu lesen. Ich mein, ganz ehrlich: 15 bald 16 und in der 6. Klasse?! Darüber solltest Du nachdenken! Das ist nicht nur spät eingeschult! Und wenn man ernsthaft und vor allem begründet vermutet hochbegabt zu sein, klärt man das mit den Eltern oder Lehrern und nicht mit einer anonymen Frage-Community.

0

kann schon durchaus möglich sein dass du klüger bist als alle anderen, und wenn dir wer was schlechtes einredet dann hör nicht hin! du bist was besonderes wenn du intelligent bist! mach mal nen IQ-Test :)

Du bist komplett dumm du hast die sechste drei Mal wiederholt ist doch klar das du das kannst

Ab wie vielen IQ Punkten spricht man von "Intelligenten Lebensformen"?

...zur Frage

jungs lästern über mich

Hallo, ich bin eine 14 Jährige und in der neunten klasse- bald 2 halbjahr und seit der 8 klasse bin ich klassenbeste. plötzlich kamen drei jungs zu mir ende der 8 klasse und meinten, dass ich stinke und mich mehr waschen sollte-sie sagten auch, dass es die ganze klasse findet und eine meine damahlige lehrerin. Dann finhen sie an blöde Sprüche zu sagen, wie zum Beispiel ,,Boah,das stinkt hier aber''- wenn ich in der Nähe war und das auf jeden fall mithören konnte. Nun gut, dann habe ich nach längerer Zeit( Anfang der 9 Klasse) in der Mädchenkabine die Mädchen gefragt, ob sie das damals gesagt haben und ob sie das auch finden, aber die sagten dass sie das garnicht gesagt haben und das sie das auch nicht so finden. Eine meinte auch, dass die drei Jungs das bei vielen sagen und auch andere Beleidigungen. Ich hab es ihr dann gesagt, warum ich es wissen wollte und dann fiel uns beiden auf, dass unsere damahlige Lehrerin es mir selber erzählt hätte, dass ich stinke und nicht über die drei Jungs. Ich habe danach auch ein paar andere Jungs gefragt( was sehr peinlich war) ob das stimmt und die meinten auch, dass ich nicht stinke. Die drei Jungs sind nicht gerade die besten in der Schule. Da dieses Halbjahr bald vorbei ist, habe ich wieder sehr gute Chancen wieder Klassenbeste für dieses Halbjahr zu werden, glaubt ihr, dass die drei Jungs vielleicht neidisch sind, weil die nicht so klug sind? Soll ichzu einem Lehrer gehen?

PS: Zwei andere Mädchen und auch ein paar Jungs werden auch von denen runtergemacht, zwar andere Beleidigungen, aber trotzdem schlimm.

...zur Frage

Ist an den Stichwort dumm aber glücklich was dran?

Hallo erstmal Ich hab diesen obengenannten spruch schon oft gehört und frag mich diesbezüglich stimmt das . Vorallem sind die meisten die Depression und oder Stimmungsschwankungen haben wirklich klüger (IQ) Und was sind Anzeichen dafür das man klüger als der Rest ist ? (Ich frag mich das schon lange da nach einen wissenschaftlichen Test ich einen um den 140 Bereich haben soll verrückt ich weiß glaub es selber net) Letze Frage merkt man das einen Menschen wirklich an ob er überdurchschnittlich intelligent ist und woran ?

Eine bitte Schreibt net sowas wie haha du und klug wenn ich nicht lache du beherrscht nichtmal die deutsche Sprache oder sowas in der Art

...zur Frage

Werde andauernd für hochbegabt gehalten...bin ich denn so unnormal? Was tun?

Heyho :-)

Also zu Anfang möchte ich gleich sagen, dass ich hier keine Aufmerksamkeit erregen will oder mich in ein gutes Licht stellen möchte - auch ich habe meine Schwächen und stehe dazu^^

Zu mir: Ich bin 15, Jahre alt, weiblich und besuche ein Gymnasium. Hobbys: Klavier spielen, Freunde treffen, shoppen, Mathe.

Ich werde aber bereits seit meinem fünften Lebensjahr für hochbegabt gehalten - alleine wegen der Tatsache, dass ich halt in diesem Alter schon das Lesen, Rechnen und Schreiben beherrschte. Ich wechselte nach der vierten Klasse auf ein Gymnasium (mein Wunsch und "Vorschlag" von den Lehrern), da mir die Grundschule zu einfach war. Alles noch normal, gibt viele Kinder denen es so geht wie mir.

Nun werde ich immer noch sehr oft gefragt, wie hoch denn mein IQ sei, ich könnte ja hochbegabt sein und dies und jenes. Grund dafür ist folgender: Ich interessiere mich extrem für die Mathematik und setze mich infolgedessen in meiner Freizeit viel mit ihr auseinander. Ich habe auch schon Gedichte zu einigen "komplexeren" Themen verfasst. Mathe ist aber nicht meine einzige Begabung. Ich bin außerdem recht begabt in den Naturwissenschaften (vor allem Chemie), den Sprachen und Musik. Daran hab ich auch eine sehr große Freude. Chemie möchte ich später auf Lehramt, zusammen mit Mathe, studieren. Sprachen fallen mir sehr leicht, ich lerne vier Fremdsprachen. Meine "Lieblingssprachen" sind allerdings die alten Sprachen, also Latein und Altgriechisch. Im Bereich Musik bereitet mir das Klavierspielen viel Freude - das ist quasi mein "Rückzugsort". Ich habe es mir selbst beigebracht, als ich in der fünften Klasse war - damals war ich 11 Jahre alt. Ich komponiere zwar keine eigenen Stücke, aber ich bringe mir Stücke sowohl nach Gehör als auch nach Noten bei (Notenlesen lernt man ja ansatzweise in der Schule).

Ich kriege oft zu hören "ich will so klug/schlau sein wie du", "Wie hoch ist denn dein IQ", "du bist doch bestimmt hochbegabt" oder so. Ich glaube aber da selber nicht dran - es gibt tausende andere wie mich auf dieser Erde...ich denke, dass ich wenn überhaupt überdurchschnittlich begabt bin. Ich möchte es auch selbst wissen, damit ich selber bescheid weiß. Ändern würde das aber rein gar nichts - was bringt es einem im Leben, wenn man weiß, das man (nicht) hochbegabt ist? Mein Klassenkamerad hat nen IQ von 138 und es ändert rein nichts an seinem Leben. Ich denke, das würde mein "Streber-Image" einfach nur noch mehr unterstreichen, falls ich denn wirklich hochbegabt bin...

Was meint ihr? Haben die anderen recht? Was ist denn bitte an mir so "anders"? Es gibt zig andere Leute, die auch gut in Mathe/Sprachen/Naturwissenschaften sind und sich das Klavierspielen selbst beigebracht haben. Solche (schulischen) Leistungen sind doch noch gar nichts Ausschlaggebendes...

Wie soll ich jetzt damit umgehen? Einerseits glaube ich nicht dran, andererseits denke ich dass sie recht haben...was soll ich machen? Danke im Voraus für eure Antworten!

...zur Frage

Wie seriös ist ein IQ-Test?

Ich habe vor einiger Zeit einen IQ-Test bei einem Psychologen machen lassen und das Ergebnis lag bei 120. Meine Frage ist ob der IQ wirklich ein vertrauenswürdiges Verfahren zur Intelligenzbestimmung ist.

...zur Frage

ihk prüfungsergebnisse : alle haben eine 4?

Hallo :)

ich mache die (Reha-)ausbildung zur kauffrau für bürokommunikation und die schriftlichen prüfungsergebnisse der ihk liegen vor. über die Hälfte meiner Klassenkameraden haben ausnahmslos in allen fächern die Note 4 erhalten. seit 3 jahren bin ich klassenbeste und wurde mit zwei 1en und ansonsten 2en zu den prüfungen eingereicht , bedeutet : ich habe mich um 2 bis 3 noten verschlechtert :D . ist es nicht sehr merkwürdig, wenn urplötzlich alle schüler ihre prüfung mit 4 abschließen?

wie würdet ihr urteilen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?