Bin ich trotzdem Deutscher?

21 Antworten

Du bist Deutscher Staatsbürger, das gibt dir das Recht unser land mitzugestalten, unabhängig von deiner Herkunft oder deinem Geburtsort.

Für mich heißt "Deutscher", Deutscher Staatsbürger und nicht in Deutschland geboren, ob es da eine genaue Definition gibt weiß ich nicht.

Aus Wikipedia:

Im Sinne von  ethnischen Deutschen wird darunter die Gruppe von Menschen verstanden, deren Angehörige  Deutsch als  Muttersprache sprechen und spezifisch „ deutsche kulturelle Merkmale“ [1] aufweisen
Im  juristischen Sinne bilden alle  deutschen Staatsbürger, ungeachtet ihrer deutschen oder anderen Ethnie, das deutsche  Staatsvolk.

Ich würde also nicht sagen, dass es etwas mit der Herkunft zu tun hat, sondern eher mit der eigenen Persönlichkeit.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Die PARTEI - Mitglied

Ich danke ihnen so sehr 🙏

0
Also ich bin Deutscher auf pass

Das reicht um "ja" sagen zu können. Das du dich anscheinend damit sagen möchtest das du dich identifizierst trotz Migrationshintergrund, mag dir vielleicht eher helfen (würde ich behaupten) spielt aber dafür überhaupt keine Rolle. Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nicht nach dem Geburtsrecht vergeben.

ich denke das mittlerweile viele deutsche hier leben mit auslændischen vorfahren.

Es wird schwer überhaupt (weltweit) Personen zu finden deren Vorfahren nur die Staatsangehörigkeit eines Landes, soweit sie zurück liegend verfolgen können, haben. Aller spätestens ab dem 15 Jahrhundert kann man von "deutsch" ohnehin nicht davon ausgehen, "deutsche" Vorfahren zu haben und im engeren Sinne ist es schon ab Beginn des 19 Jahrhunderts nur bedingt Aussagefähig ...

ich bin der Meinung das deutsche mir ausländische Vorfahren auch eine recht haben Deutschland mit zu gestalten .

Ist nicht nur Wünschenswert, sondern von Nöten ! Auch dieses Anliegen spielt für die formelle deutsche Staatsangehörigkeit oder Nationalität an sich keine Rolle ...

Die deutsche Staatsangehörigkeit wird nicht nach dem Geburtsrecht vergeben.

Das stimmt nur zum Teil.

Ein im Inland nach dem 1. Januar 2000 geborenes Kind, dessen Eltern beide Ausländer sind, ist Deutscher, wenn ein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt seit acht Jahren seinen gewöhnlichen rechtmäßigen Aufenthalt in Deutschland hat und ein unbefristetes Aufenthaltsrecht besitzt (§ 4 Abs. 3 StAG).https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Staatsangeh%C3%B6rigkeit#Durch_Geburt_im_Inland_(sogenanntes_Optionsmodell)

0
@Bitterkraut

Nur unglaublich eingeschränkt, worauf ich hinaus wollte ist auch in dem Falle nicht gegeben. Und zwar das jemand als GeburtsRECHT es ihm automatisch zusteht, was auch hier nicht gegeben ist. Es ist nur eine Bedingung für das Recht des Optionsmodell.

Worauf ich hinaus wollte ist das Modell wie es in vielen Staaten Amerikas oder Ozeaniens angewandt wird.

1
@wonno93

Ich weiß, aber seit 2000 gibt es in DE eben auch das Geburtsmodell.

0

Wenn man in der Zeit weit genug zurück geht, dann hat jeder Deutsche Vorfahren, die nicht aus dem Gebiet stammen, das heute als Deutschland bekannt ist.

Irgendwann landen alle bei Vorfahren, die aus Afrika stammen.

Für mich ist jeder Deutscher, der einen deutschen Pass hat und unser Grundgesetz respektiert. Manche Menschen mit Nicht-Deutschen Vorfahren sind für mich mehr Deutsche, als Neonazis, die so stolz sind auf ihr Land, aber im Sinn haben das Grundgesetz auszuhebeln, der Pfeiler unserer Gesellschaft.

🙏🙏🙏🙏🙏🌹

0

Du willst damit sagen,das wir alle eigentlich Afrikaner sind. Bist du dir da so sicher?

0
@MrJoker666

Bei was kann man sich schon 100% sicher sein? Momentan ist der wissenschaftliche Konsens, dass der Homo Sapiens in Afrika entstanden ist und sich von da aus in den Rest der Welt aufgemacht hat.

0
@MrJoker666

Nee - wir sind seit nach der erdumspannenden Sintflut, die laut den abrahamitischen alten Schriften nur Noah, seine Frau, seine Söhne und Schwiegertöchter überlebt haben sollen, alle IS-RA-EL-iten, denn Noah hat den Bund mit Gott geschlossen und das Volk IS-RA-EL begründet, was diese Weinbergpflanzung symbolisieren soll.

Da eben nur Noah nebst Familie überlebt hat, wenn das so war, wären wir logischerweise alle Nachfahren Noahs und somit IS-RA-EL-iten - und das ausnahmslos.

0
@MrJoker666

Ich auch nicht - aber da so viele Menschen diesen ganzen Kram glauben, der in allen abrahamitischen Religionen überliefert ist, wollte ich ihnen mal die logische Konsequenz vor Augen führen dessen, was da eben geschrieben steht, wenn man es eben für bare Münze hält - Wort für Wort.

Verstehst?! ;-)

0

Du bist hier geboren, hier aufgewachsen, hier zur Schule gegangen - also bist Du Deutscher.

Ich seh da gar kein Problem. Wenn Du die deutsche Staatsangehörigkeit hast, kannst Du ohnehin wählen gehen.

Aber was soll das denn heißen: Ein Deutschland für Freiheit?? Was willst Du uns damit sagen? Hört sich an wie ein Werbeslogan von der AfD.

Die allermeisten Deutschen haben Vorfahren aus anderen Ländern. Meine Urgroßeltern mütterlicherseits stammen aus Frankreich, meine Ururgroßeltern väterlicherseits aus den Niederlanden.

Auch die Vorfahren meines Mannes kommen aus Frankreich - somit sind sehr viele mehr oder weniger vor vielen Jahren hier eingewandert, haben also keinen deutschen Stammbaum. Wen interessiert´s? Die Zeiten sind ja glücklicherweise vorbei.

lg Lilo

😂😂🙂danke ihnen von ganzem Herzen Keine Angst ich bin nicht afd

1

Also sagen wir mal so: Vorfahren aus Frankreich und den Niederlanden mit europäischer Kultur sind auch nicht das Problem. - Eine Freundin hat eine chinesische liebe Schwiegertochter, eine ehemalige Schulkameradin eine aus Equador - DA liegt das Problem nicht.

0

Seh ich auch so, für mich ist jeder Deutscher, der unsere Kultur respektiert und sich mit unseren Grundwerten identifiziert, sowie die deutsche sprache spricht. NAtürlich muss er auch die meiste Zeit seines Lebens hier wohnen.

Ob man nun als Kind hergekommen ist, die Eltern aus dem Ausland kommen, etc. spielt meiner ansicht nach keine Rolle.

Falsch gedruckt sorry 🤘🏽

0

Was möchtest Du wissen?