Bin ich (trotz meiner Fakten siehe unten) ein Christ?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Erstmal: Taufe allein macht nicht zum Christen. Christ ist man, wenn man Jesus Christus als Herrn und Erlöser bekennt und nach dem Neuen Testament lebt. Somit bist du keiner!

Ich würde aber an deiner Stelle die Bibel nicht als "Unsinn" bezeichnen. Es gibt viele Leute, denen nur der Glaube an Gott im Leben (NICHT die Kirche!) geholfen hat (z. B. sagte der verunglückte Wetten-Dass-Kandidat Samuel Koch, dass er ohne den Glauben an Gott seelisch nicht durchgehalten hätte.).

Auch als Atheist solltest du Glauben deswegen nicht als "Unsinn" bezeichnen. Er hat vielen Menschen geholfen, und dass ohne Dogmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarknessBandit
19.02.2015, 18:26

Hast recht :D aber religion bleibt fuer mich immer unsinn.

0

Du schreibst ja selbst, dass du dich nicht als Christ fühlst. Dessen ungeachtet wirst du vom Finanzamt als Christ geführt und dieses wird von dir die Kirchensteuer einziehen. Die logische Konsequenz wäre also der Austritt aus der Kirche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, du bist kein Christ. :3

Ich hab mir mal das "und das ist auch gut so" verkniffen [hust]

Du bist einfach unfreiwillig Mitglied in einem großen Verein - mehr aer auch nicht. :)

Da du über 14 bist, kannst du problemlos aus der Kirche austreten - schau hier:

http://www.kirchenaustritt.de/th

Ich würde persönlich daher keinen Gedanken daran verschwenden - leb dein leben und freu dich, dass du frei von Religionen leben kannst :3

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarknessBandit
07.09.2014, 20:12

muesstest du nicht verkneifen ;D und austreten werde ich zu 100% JA!

3
Kommentar von ijnokm
11.09.2014, 23:12

mich persönlich würde ja mal der grund für diese haltung interessieren. geht es dir um die kirche als organisation oder um den glauben selbst, mit dem du nichts zu tun haben willst?

0

Kindertaufe verunsichert die Leute anscheinend nur.

Man ist Christ, wenn man seine Botschaft gehört hat, ihr glaubt und vertraut, umdenkt (umkehrt), Jesus als Herrn annimmt und das bekennt, getauft ist, ihm nachfolgt und in all diesem bis zu Ende ausharrt.

Taufe ohne Glauben hilft nichts...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DarknessBandit, deine Gedanken kann ich gut nachvollziehen. Deine Taufe als Baby könnte ja bedeuten, daß du der TRADITION nach nun automatisch Christ geworden bist. Wenn du nicht aus der Kirche ausgetreten bist, wirst du tatsächlich von den Kirchen so gesehen. Ob das jetzt tatsächlich ein christliches Leben ist, das du führst, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Ein Christ zu sein, bedeutet aktiv dem nachzufolgen, was Christus vorgelebt und gelehrt hat. Es bedeutet auch, die Bibel als Gottes Wort anzuerkennen und ihren Inhalt zu kennen u.v.a.m. Jesus wurde als Erwachsener getauft, auch andere Taufen, die in der Bibel erwähnt werden, sind KEINE Taufen von Babies oder Kleinkindern! Es waren immer Menschen, die sich ihres Weges bewußt waren/ erwachsen waren. alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarknessBandit
09.09.2014, 20:36

ich wede austrten ! und das steht fest

0

Naja, du bist offiziell ein christ, aber ich finde religion ist das, was man fühlt. ich würde es so beschreiben: Du bist zwar getauft, aber noch lange nicht religiös. und dann würde ich auch schleunigst aus der kirche austreten :D bzw vielleicht nachdem du die schule beendest hast (weiß jetzt nicht wie alt du bist^^), weil manchmal bringt das einem was, in der kirche zu sein. ich wollte z.b. einen freiwilligendienst in südamerika machen, aber die meisten haben mch nicht genommen, weil ich nicht getauft bin -,- aber egal, ich schweife ab :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Waldfrosch4
07.09.2014, 18:20

Seit wann ...ist Glaube ein Gefühl ?

1

Was soll Dich zum Christen machen? Gottes Angebot (= Taufe) ist Dir egal, also hat es für Dich keine Bedeutung. Christ ist man Durch den Glauben, nicht durch die Taufe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ein Buchchrist solange du aus der Kirsche nicht ausgetreten bist. In der Statistik wirst du daher als Christ erfasst. Von der Ideologie her bist du kein Christ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weena3
07.09.2014, 17:11

Immer diese Kirschen! Gruss Weena

2

Das kommt auf die Definition an. Einige Menschen bezeichnen alle Mitglieder und Besucher von christlichen Gemeinden und Kirchen als Christ. Nach dieser Definition wärst du ein Christ, da du ein getaufest Kirchenmitglied bist. Es ist die Frage, welchen Sinn diese Definition macht?

Nach biblischer Sicht sind alle Menschen Christen, die an Jesus Christus als ihren Herrn und Erlöser glauben. Eine schöne Definition, was wirklich ein Christ ist, findet sich hier: http://www.gotquestions.org/Deutsch/Was-ist-ein-Christ.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist zumindest getauft.

Wenn Du keiner Religion oder eher Konfession angehören willst solltest Du es wie jeder normaldenkende Mensch ( was Du ja aufgrund der Tatsache, dass Du überzeugter Atheist bist, zu sein scheinst ) tut, austreten.

Damit relativieren sich sämtliche Fragen. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist kein Christ. Du bist zwar Kirchenmitglied, aber das unfreiwillig. Und ob jemand Christ ist oder nicht, hängt nicht von der Mitgliedschaft in einer Organisation ab, sondern davon, ob er an die Inhalte des Christentums glaubt.

Und da du das nicht tust, bist du kein Christ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du getauft worden bist, gehoerst du zwar offiziell zu einer christlichen Kirche, bist aber deiner Ueberzeugung nach kein Christ. Ich muss mich aber auch sehr wundern, dass deine - wie du schreibst - glaeubigen Eltern alleine in die Kirche gehen und dich schon im Alter von 7 Jahren nicht mehr mitgenommen haben! Sie haetten dich mit viel Liebe und Geduld in ihren Glauben einfuehren koennen. Aber wenn sie es nicht getan haben, ist es ihnen wahrscheinlich auch nicht so wichtig.

Ich finde allerdings, dass du dich durch deine Taufe wenigstens dazu veranlasst fuehlen solltest, genau zu ergruenden, was deine Religion ueberhaupt bedeutet, denn man sollte nicht auf etwas verzichten, das man gar nicht wirklich kennt! Erst dann solltest du meiner Meinung nach die bewusste Eintscheidung treffen, aus deiner Kirche auszutreten, wenn du es immer noch fuer richtig haeltst! Es kann keinesfalls schaden, vorher mal darueber nachzudenken und auch die Bibel wirklich zu lesen, bevor du sie als "Unsinn" bezeichnest!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarknessBandit
08.09.2014, 09:06

meine eltern haben mir die freie wahl gelassen ^^ und aus der kirche werde ich auch austreten :D peace

0

Die Taufe ist sinnbildlich eine geöffnete Tür, eine dir gegebene Möglichkeit. Den Rest verantwortest du selbst, ob du diese durchschreitest oder wieder zurückkehrst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ein getaufter Heide , sorry, Atheist. Wer behauptet denn, dass du Christ bist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von P3N7A
09.09.2014, 10:37
Heide , sorry, Atheist

Ich darf doch wohl bitten, ein bischen Respekt ist doch wenigstens zu erwarten.

0
Kommentar von DarknessBandit
09.09.2014, 16:05

nur ne frage. keiner hat das behauptet :D

0

ich bin auch Atheistin und bin getauft. ich nenne das "papierchrist". ein Christ ist jemand, der an Gott, Jesus und Sodom und gomorrah glaubt, also nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von P3N7A
07.09.2014, 19:08
und Sodom und gomorrah glaubt

Wieso fällt dir Gerade diese Geschichte ein? Oder ist es zufällig gewählt?

0
Kommentar von helmutwk
09.09.2014, 09:42
der an Gott, Jesus und Sodom und gomorrah glaubt

"An Gott glauben" bedeutet, Ihm zu vertrauen. das liegt auf einer anderen Ebene als zu Glauben, dass es Gott gibt ("macht der Teufel auch") oder dass die Geschichte mit Sodom und Gomorrha wirklich passiert ist.

0

Du bist Christ, du bist getauft. Wenn auch kein Gläubiger. Befasse dich doch mal mit dem Glauben. Solange du das nicht öffentlich erklärst, dass du kein Mitglied sein willst, bist du Mitglied der Kirche ( Nicht Kirsche). Du hast immer die Möglichkeit auszutreten, aber prüfe vorher gut und geh erst mal zum Gottesdienst. Du hast ja wenig Ahnung. Gruss Weena

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DarknessBandit
07.09.2014, 17:13

wie schon gesagt ich bin atheist! und zum gottesdienst werde ich NICHT gehen! und austreten werde ich auf jeden fall :D

0

Wie würdest du denn selbst deine Frage beantworten? - Wenn deine Selbstbeschreibung stimmt, dann braucht es doch eigentlich keinen weiteren Rat, denn die Taufe macht einen Menschen natürlich nicht zum Christen.

Oder hast du schon einmal Bier aus einer leeren Bierflasche getrunken? - Da kannst du hundertmal "nuckeln" und verzweifelt auf das Etikett starren. - Es kommt nichts heraus was nach Bier schmeckt.

Genau so verhält es ich mit dem Christ sein. - Das Etikett allein ist gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CalicoSkies
07.09.2014, 20:04

Bitte vergleiche das Christentum nicht mit herrlichem, wohlmundig schmeckendem, würzigen, kühlem und überaus leckerem Gerstensaft.. diese Abwertung hat Bier nicht verdient :3

15

Du bist in der Kirche, aber du bist kein gläubiger Christ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein ganz sicher nicht !

Ein Christ ist derjenige der Jesus Christus als den Messias bezeugt und das auch** vor** dem Menschen .

Die Taufe ist kein Freifahrschein in den Himmel . Es wäre ein Einstieg für dich gewesen ...denn durch die Taufgnade hättest du theoretisch die Gnade Diesen Weg zu gehen ....aber den nimmst du nicht wahr .

Da müsste man auch deine Eltern und deine Paten mal ins Gericht nehmen ,wie das denn so weit kommen konnte ,denn die haben bei der Taufe in der Kirche ein versprechen abgelegt dir den Weg genau dorthin aufzuzeigen ...ich vermute das hat bei dir keiner getan . Und was man nicht kennt wird man kaum wählen ....wenn man dann mündig ist .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von P3N7A
07.09.2014, 18:33
Da müsste man auch deine Eltern und deine Paten mal ins Gericht nehmen ,wie das denn so weit kommen konnte ,denn die haben bei der Taufe in der Kirche ein versprechen abgelegt dir den Weg genau dorthin aufzuzeigen

Was für miese Eltern, die ihr Kind nicht erfolgreich religiös indoktriniert haben!

9
Kommentar von realsausi2
08.09.2014, 10:44
Da müsste man auch deine Eltern und deine Paten mal ins Gericht nehmen

Nun kann es ja sein, daß sie das durchaus versucht haben, sich der Fragesteller aber als resistent gegen die Indoktrination erwiesen hat.

wenn man dann mündig ist ...

macht man eben nicht alles so, wie die Eltern es gern festlegen. Also die Eltern der Lüge zu zeihen ist doch recht vorschnell.

4

Also, wer das Wort “Bibel“ nicht richtig schreiben kann, ist absolut kein Christ grins

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?