Bin ich transsexuell Rat erwünscht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klingt zumindest so. Als Cis person wünscht man sich ja in der Regel nicht ein anderes Geschlecht zu haben. Vor allem wenn es so schlimm ist, dass es dich depressiv macht. Ich würde dir raten einmal mit deinem Hausarzt zu reden, oder ein paar Psychotherapeuten anzurufen. Eine Therapie wird dir auf jeden Fall gewährt und da erfährst du auch mehr über die MÖglichkeiten die du hast deinen Traum zu verwirklichen und mit der Situation erstmal besser umzugehen. Es geht wirklich vielen so wie dir, du bist nicht allein. Ich wünsche dir alles gute!

Forsche weiter! Begib dich in Foren, wo Transleute sich austauschen. Lerne andere Kennen und unterhalte dich viel. Nicht zuletzt: Beginne eine Psychotherapie um in dem Punkt weiterzukommen. Sicherer zu werden, was du ( nicht) möchtest, was schief läuft, wie du damit umgehen kannst.

Es gibt Foren, Facebookgruppen, reale Stammtische etc. und auch Beratungsangebote.

Leg los!

Ich bin fast jeden Tag Depressiv

Schlechte Laune, Stimmungsschwankungen, Traurigkeit usw. sind keine Depressionen. Leider wird der Begriff nicht nur inflationär, sondern meistens auch falsch benutzt. Depressionen kannst du nicht selbst bei dir diagnostizieren. Es kann nur ein Psychologe/Psychiater.

Hier ist ein Laienforum. Wir können dir nicht definitiv sagen, wer/was du bist. Ich kann aber verstehen, dass du viel darüber nachdenkst und irgendwie Gewißheit haben möchtest.

Deshalb empfehle ich dir, einen Psychiater/Psychologen zu konsultieren. Es gibt welche, die genau auf dein Thema spezialisiert sind. Ich denke, dass dir so ein Gespräch viel mehr helfen würde, als unterschiedliche Meinungen von fremden Laien im Internet.

Was auch immer du bist, nimm dich so an, wie du bist, und genieße es! Alles Gute! :-)

Schlag Dir das Ganze aus dem Kopf. Akzeptiere dein biologisches Geschlecht. Wenn Du vom Kopf her eher zum Weiblichen neigst,äußere das über allerlei weiblichen Attribute,aber nicht über deinen physischen Körper,denn der ist wie er ist und selbst bei einer Geschlechtsumwandlung ist er nicht wirklich weiblich. Biologisch wirst du immer ein Mann bleiben,egal was du tust.

Ich weiß nicht was du hören möchtest,aber man sollte die Natur akzeptieren und nicht diesem Pseudoindividualitätstrend hinterherlaufen. Rein prinzipiell beeinflussen die Hormone auch den Charakter. Da du ja mehr Testosteron als Östrogene im Körper haben *musst*,sonst wäre dein Körper nicht männlich,ist es in sich schon ein Widerspruch,sich weiblich zu fühlen. Letztlich ist es ein großer Selbstbetrug,aus welchen Gründen auch immer,es sei denn die hormonelle Situation wirkt sich nicht auf den Charakter aus,was aber doch sehr unwahrscheinlich bis nahezu unmöglich ist.

Die Wurzeln von Transgender werden gerade in der Hormonkonzentration während der Schwangerschaft vermutet.

Deiner eigenen Begründung nach ist diese Person dann also von der Persönlichkeit her weiblich.

0
@Lamanini

Wenn eine zu hohe Östrogenkonzentration vorhanden ist,würde sich das auch über den Körper äussern. Letztlich hat sich doch das Testosteron durchgesetzt,sonst wäre er ja kein Mann. Der Hormonhaushalt ist ein Ganzes und nicht trennbar. Es gibt durchaus Männer,die körperlich sehr weiblich erscheinen,das äußert sich in der Stimme,Figur und Ähnlichem. Da kann es passieren,dass die weiblichen Attribute sich in irgendeiner Form auch charakterlich durchsetzen. Wenn man dann seine Männlichkeit ausser Acht lässt,fühlt man sich schlichtweg weiblich,aber eins wird immer bleiben,der Testosteronspiegel und damit charakterlich auch die Männlichkeit wird immer höher bleiben,somit muss man sich lediglich seiner Männlichkeit annehmen. Alles andere wäre Selbstbetrug.

0
@lion3393

Das Gehirn und der Körper nehmen zu unterschiedlichen Zeiten der Schwangerschaft ihr Geschlecht an. Die Bildung von männlichen Genitalien wird sehr schnell beginnen, während das Gehirn noch Wochen braucht. Wenn nun mitten drin der Hormonspiegel kippt, dann haben wir einen männlichen Körper, und das Gehirn wird in seiner Bildung von weiblichen Hormonen geflutet.

aber eins wird immer bleiben,der Testosteronspiegel

Der Hormonspiegel kann sehr einfach geändert werden. Das ist kein Problem für unsere Medizin.

0

Deine eigentliche Frage dreht sich darum, ob du eine Geschlechtsumwandlung machen solltst.

Wenn das Ergebnis wegen eines z.B. sehr männlichen Körperbaus nicht grauenvoll aussehen wird, dann ja.

GeschlechtsANGLEICHUNG.

1

Nö. So einfach und schnell ist das nicht. Und das spätere Erscheinungsbild ist , wenn man Trans ist nicht die Priorität.

0

Was möchtest Du wissen?