Bin ich süchtig12?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja, das kann man schon sucht nennen. Einfach den Rechner mal komplett vom Strom nehmen und das Netzteil Deiner Mutter geben, so kommst Du alleine nicht mehr an den Rechner, vielleicht lässt es sich damit etwas besser regulieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also dass du die möglichkeit in betracht ziehst süchtig zu sein ist doch schon mal ein guter Anfang. Süchtig ist relativ, wenn ich was neues habe stecke ich da auch am Anfang viel zeit rein sei es nen neues Spiel, Buch, Handy usw.
Wichtig zu beachten ist der übergang von es macht tierisch spass und sucht ist nahezu fließend. Wie du selber sagtest du vernachläsigst Hobbys Hund usw. was durchaus eines der ersten Anzeichen für sucht ist, aber mach dir keine zu großen sorgen deswegen, manchmal geht das von ganz alleine weg. Es währe einfach mal interessant zu wissen wie lange du schon so extrem zockst. Es ist auch immer eine andere sache ob man alleine zockt oder mit anderen zusammen, denn wenn man mit anderen zusammen zock kenne ich aus erfahrung dass man nicht will, dass die anderen viel weiter/besser werden als man selbst. In diesem Fall würde ich nicht unbedingt von Sucht sondern eher von gruppenzwang reden. Ich muss aber einigen anderen recht geben die behaupten das das letzten endes nur ein Fachmann enscheiden kann (auch wenn die meinstens ihre Kurse anbieten wollen...). Ich würde einfach mal versuchen auf das zocken zu verzichten, also nicht einfach mal für 1-2 Tage sondern mal ne ganze woche und mit verzichten meine ich PC aus und Playstation an, nein ich meine Komplett alles was mit zocken zu tun hat ruhen lassen und einfach mal nen Buch lesen die liegen für gewöhnlich bei den meisten 12Jährigen auf dem nachttisch und werden nie angerührt. Wenn du merkst du kannst nicht verzichten mit den Eltern reden, dass die dich einfach mal einige Zeit wirklich streng auf "Entzug" zu stellen, denn diese art von sucht ist nicht schwer zu kurieren da reichen 1-2 Wochen, aber auf jeden fall erst mal selber probieren, denn wenn die Eltern das machen endet das meißtes damit das man doch irgendwie versucht zu Zocken und dann hilft einem das nicht viel.

P.S. Dein Hund tut mir leid einfach so ignoriert zu werden. Geh doch mal gassi oder spiele hols stöckchen oder so. Einfach mal den PC und die Spiele vergessen.

Ich hoffe ich kann Helfen mfG Hibas123

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gheeee4
20.04.2016, 22:20

Naja um dich etwas zu beruhigen: Ich bin noch nicht 18 und lebe noch bei meinen Eltern. Das heißt der Hund bekommt durchaus sehr viel Aufmerksamkeit nur manchmal kommt er dann zu mir ins Zimmer und cih streichle ihn dann. Aber sehr oft habe ich keine Zeit für ihn und es tut weh wenn er immer so geknickt rausgeht weil ich grade am PC sitze.

0

Du kannst da ein Experiment machen: wenn du am Laptop spielst nimm den Laptop und pack ihn weit weck und versuche 2-3 Tage nicht zu spielen schaffst du es würde ich sagen bist du nicht süchtig, schaffst du es nicht, dann würde ich es GANZ fortsichtig behaupten wollen das du es bist. 

Wenn du einen PC nutzt: 1. Stecker ziehen 2. Monitor abschließen 3. mache dir einen Zettel an den Powerbutton der dich daran errinnert das du 3 Tage nicht spielen wolltest. Versuche dann einfach nicht zu spielen und du wirst sehen das das Leben zocken auch schön sein kann. 

Du kannst dich ja für jeden Tag den du nicht spielst irgendwie belohnen. 

Ich hoffe ich konnte helfen 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gheeee4
20.04.2016, 17:22

Das mit dem Belohnen scheint mir eine gute Idee zu sein. So trainiere ich mein Gehirn aufs nicht zocken.

1

Da kann dir nur ein Fachmann/Frau helfen. Ich würde versuchen mich an anderen Dingen des Lebens zu erfreuen oder deinen Eltern sagen, dass sie die Konsole den PC eine Zeitlang für dich wegsterren im schlimmsten Fall 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3 Stünden ist zwar nicht zwangsläufig zu viel, aber wenn du nichts anderes mehr machst bzw. du dich nicht mehr überwinden kannst vom PC aufzustehen solltest du dir Hilfe suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Sucht ist immer ernst zu nehmen, auch wenn dir jetzt viele sagen:"Ja dann schalte einfach den PC nicht ein" - so leicht ist das nicht. Ich empfehle dir einen Plan zu machen, reduziere die Zeit am PC jeden Tag um eine halbe Stunde oder um eine Stunde- bis du bei 2 Stunden am Tag bist.

Wenn du selbst nicht genug Kraft hast den PC nach der Zeit herunterzufahren dann richte dir doch einen Countdown zum herunterfahren ein. Gibt es in den Systemsteuerungen :) Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie ich das so sehe hast du zwei Wahlmöglichkeiten, enweder du wartest bis deine Probleme so groß sind, das du gezwungen bist aufzuhören oder du hörst jetzt auf, wo die Probleme noch nicht so groß sind und teilst dir alles ein so das du für alles Zeit hast.
Es liegt bei dir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann dir aus eigener Erfahrung erzählen. Bei mir waren es früher gerne mal 8 Stunden zocken und das neben der Schule. Mein Abi hat auch drunter gelitten und das hab ich dann auch zu spüren bekommen und das wünscht man wirklich keinem.

Mein bester Tipp: Deinstalliere einfach jedes Spiel das du aufm PC hast. 
Dannach konnte ich offensichtlich nicht mehr zocken und habs dann auch gelassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Coffeman444
20.04.2016, 17:13

Eine Solche Radikallösung halte ich nicht für gut, ab und zu zu spielen ist ja nicht schlecht - jedoch ich kann auch aus eigener Erfahrung sagen: Ist die "Droge" einmal ganz weg wird das verlangen umso stärker und die Gefahr wächst rückfällig zu werden. - Droge im Sinn von Zocken^^

0

Du kans die eine zeit stellen wieviel du am tag zocken will nur und du stelst die jedesmal langsam runter. Unternehm was mit Freunden dann und kleb dir zettel an pc das du nich zocken darfst das es schlecht is das hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vlt solltest du das Internet für deinen Pc auf 1,5 Stunden am Tag begrenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja. Klingt so als wärst du süchtig. Und das bringt Probleme, weil es irgendwie auch eine Krankheit ist. Der erste Schritt zur Heilung ist aber, dass du es dir selbst eingestehst.
Spiel ruhig weiter, wenn es dir Spaß macht, aber probiere es irgendwie zu reduzieren. 3h am Tag maximal! Und such dir Therapeutische Hilfe, wenn du es allein nicht schaffst. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach: zieh das stromkabel aus deinem PC und gib es deinen eltern für ein paar wochen. Problem gelöst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unternimm, trotz des Gedanken ob du nachher dann zocken wirst, viel mit freunden.
Mein freund, 16, ist auch süchtig wie du. Aber wir verbringen jedes Wochenende zusammen, und da zockt er nicht weil er eine "Beschäftigung" hat die er "gern macht" klingt sehr komisch ist aber so 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du dir nur selber helfen.Pack deinen PC in den Keller und laß ihn da verschimmeln. Nimm den Hund und geh an die frische Luft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch einfach mal was mit Freunden zu machen :D Also ich hatte auch mal ne Suchtphase von nem Monat oder so xD aber meine Schulnoten wurden nicht schlechter, also solange du schule hältst und deine Freunde nicht ernachlässigst alles chillig. Geht wieder vorbei :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von selemin
20.04.2016, 17:13

eine suchtphase is nich süchtig sein das is was anderes süchtig sein is die suchtPhase bloß das die immer Ost und die ganze zeit und du n viel stärkeres verlangen zum PC hast. :)

0
Kommentar von Gheeee4
20.04.2016, 17:14

Schulen ist stabil aber freunde net so

0
Kommentar von Gheeee4
20.04.2016, 17:15

also ich habe immer kontakt aber halt über skype weil ich auch unter der woche kaum zeit finde aber am wochenende treffe ich mich meistens mit jemanden

0

Was möchtest Du wissen?