Bin ich "sicher" sobald ich den Online Check In und Boardkarten ausgedruckt habe, oder muss ich noch hoffen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bevor eine Airline gebuchten Passagieren den Flug wegen Überbuchung verweigern muss, wird sie am Check-in-Schalter zunächst nach Passagieren suchen, die auf den Flug freiwillig verzichten. Meist werden sie mit Bargeld oder anderen Boni geködert. Sollte dies nicht genügen, gibt es eine Hierarchie, wer zuerst vom Flieger fliegt. Selbstredend, dass in so einem Fall auf den Status eines Passagiers geachtet wird. Voll zahlende Vielflieger mit dementsprechendem VIP-Status werden wohl kaum am Boden stehen gelassen. Einen Vorteil haben auch alle bereits am Schalter wartenden Fluggäste. Man wird versuchen, sie auf jeden Fall einzuchecken. Wer traditionell spät eincheckt, kann allerdings eine böse Überraschung erleben.

Business-Class-Passagiere können Glück haben und – falls es eine First Class gibt – ein Upgrade erhalten. In extrem seltenen Fällen kann es aber auch dazu kommen, dass ein Business-Class-Gast heruntergestuft wird. Das heißt, entweder er fliegt Economy Class auf dem reservierten Flug oder er akzeptiert eine Umbuchung in der gewünschten Klasse, aber zu einem anderen Zeitpunkt.

Das heißt, dass es nicht sicher ist.

Was möchtest Du wissen?