Bin ich sexistisch, wenn ich die Wehrpflicht für Männer befürworte?

9 Antworten

Ja finde ich schon! Vor allem wollen Frauen alles Positive, was Männer machen dürfen, aber wenn es dann darum geht die unangenehmen Dinge zu machen die zum mann-Sein dazugehören, dann drücken sich die Frauen mit Ausreden wie "Ich bin zu schwach". Das geht nicht! Wenn sie nicht kämpfen wollen, sollten sie wenigstens dazu verpflichtet werden im Lazarett oder in der Versorgung zu helfen. Und dann müssen sie auch eingezogen werden.

Wenn Gleichberechtigung dann richtig und nicht schon wieder Ausnahmen!

16

Das ist tatsächlich möglich aber halt nur im Ausnahmezustand

0
16
@Vongame

Es sollte aber nicht nur im Ausnahmezustand möglich sein, sondern sobald die Wehrpflicht wieder eingesetzt wird.

1
29

Frauen wurden im Krieg im Lazarett eingesetzt, das ist aber kein Bestandteil der Wehrpflicht. Es ist nicht sexistisch zu sagen, das Frauen im Vaterland bleiben sollen um die Wirtschaft aufrecht zu erhalten und sich vor allem um die Kinder zu kümmern.

1
17
@Jerischo

weil wir hier ja auch von einem Krieg sprechen in dem Millionen Soldaten Involviert sind...

in der heutigen Zeit braucht man keine große Menge an Soldaten um ein paar Taliban zu töten oder Diktatoren zu nerven und da spielt es keine Rolle ob wir 10% Frauen im Auslandseinsatz haben oder 40%.

1

Selbstverständlich bist Du sexistisch.
Wo bleibt da die allseits beliebte Gleichberechtigung, Frauen von der Wehrpflicht auszunehmen?

Im Ernstfall können Frauen völlig gleichberechtigt ebenfalls auf ihr Gesicht fallen, der Kugel die sie treffen wird ist das geradezu schnurz.
Nur hübsch herumsitzen, am Randes des Schlachtfeldes, kann es denn doch nicht sein, auf dem frauenbewegten Weg.

29

Informiere dich mal, wie das in vorherigen Kriegen gehandhabt wurde und warum. Daran ist nichts sexistisch.

1
17
@Jerischo

stimmt, im Militär muss man ja immer Gewichte stemmend im Graben liegen und alle andern körperlichen & geistigen Strapazen auf sich nehmen.

Bürojobs, Drohnen steuern, der ganze IT-Bereich, Techniker, etc. gibts ja nicht ;)

Ganz davon abgesehen, dass Frauen sowohl im Jet fliegend Raketen schießen können und auch mit einer M4 auf Taliban schießen können

2
48
@DerAntwort3r

Wie man so hört und zu weilen sieht, werden die rückkehrenden Soladaten aus Afghanistan in die Rehaklinik verfrachtet, weil traumatisiert.
Das Nervengerüst der Soldaten erweist sich denn doch als strapaziert.

Noch etwas problematischer ist es mit den Särgen, die an der Öffentlichkeit vorbei in die Heimat zurückgeflogen werden.
So'n Krieg ist kein Kaffeekränzchen auf einer Beautyfarm.

0
17
@soisses

Schon klar das will ich ja nicht bestreiten nur wo ist der Unterschied von Männern und Frauen?

Schau dir die Beschäftigungsrate in der BW mal an. Die wenigsten sind davon im Auslandseinsatz bzw. dort ist auch nicht jeder direkt im Gefecht sondern kann auch nur auf der Fregatte vor Syrien sitzen. Also alles in allem genug Platz um auch Frauen unter zu bringen. Zumal ich bezweifle dass Frauen immer psychisch labiler sind als Männer.

1
48
@DerAntwort3r

Wenn Wehrpficht dann, natürlich auch für Frauen.
Unter der Prämisse Gleichberechtigung wäre es kaum anders denkbar.
Es ist deshalb sexistisch die Wehrpflicht nur für Männer zu fordern.

Frauen lassen sich nicht verpflichten, Gleichberechtigung hin oder her.
Sie werden sich auf ihren Feminismus berufen, auf die "angestammte" Weiblichkeit.

Vielleicht noch ein bissl Grundausbildung, dass sie sich nicht versehentlich selbst erschießen
Oder ihren Feldwebel mit dem Hygienebeutel traktieren.

"Soldat, wozu ist die Bundeswehr da?"
"Soldatin, Herr Feldwebel, soviel Zeit muss sein."

Also gut "Soldatin, wozu ist die Bundewehr da?"
"Frau Soldatin, Herr Feldwebel. Hat ihre Mutter Ihnen keinen
  Anstand beibegebracht?

" Frau Soldatin..."
" Siehst Feldwebelchen geht doch, warum nicht gleich?"

"Antworten Sie, Frau Soldatin, wozu ist die Bundeswehr da?"
"Feldwebelchen, ich melde, die Bundeswehr ist dazu da, den Feind solange aufzuhalten bis richtiges Millitär kommt."

1
29

Zockst du zu viel COD? In welcher Blase lebst du denn?

0
17
@Jerischo

in der blase in der man Ahnung von moderner Kriegsführung hat und da sind Frauen durchaus in der Lage in vielen Bereichen mit zu halten

aber wenn Jets, Drohnen, IT, Helikopter für dich unrealistisch sind und nur in COD vorkommen, würde ich mir mal eher um deine Blase Gedanken machen, wiegesagt wir leben nicht mehr in 1914 :)

1
29

Sicher sind viele Frauen dazu in der Lage, aber eben nicht die breite Masse, sodass man grundsätzlich jede Frau einziehen kann! Hör auf so einen Bullshit zu verzapfen und mir irgendwas zu unterstellen...

1
17
@Jerischo

ich unterstelle dir nur was du sagst, wenn du davon redest dass die Uniformen von deutschen Frauen genäht werden oder die Wirtschaft aufgrund der vielen eingezogenen Soldaten Probleme hat trifft das nun mal mehr auf 1914 zu als auf 2018.

Sicher sind viele Frauen dazu in der Lage, aber eben nicht die breite Masse, sodass man grundsätzlich jede Frau einziehen kann!

Das trifft ja auch auf Männer zu (auch wenn vllt. zu einem geringeren Prozentsatz) wer nicht ins Militär passt muss dann halt Zivildienst leisten oder so. Aber bei so vielen Möglichkeiten für Frauen im Bund wäre es doch nicht gerechtfertigt nur Männer zu zwingen.

1

Hängt ein wenig von Deiner Begründung ab, würde ich sagen und wie Du zur Wehrpflich für Frauen stehst...

Was möchtest Du wissen?