Bin ich schon kaufsüchtig? HILFE!

4 Antworten

Im Grunde reflektierst du doch ganz gut. Dein Verhalten, die Umstände und dass du damit irgendwie auf Abwegen bist. Auf jeden Fall wird mit diesem Kaufverhalten ein Loch gestopft und das ist das Problem. Ob man das ausschließlich als Kaufsucht bezeichnen kann, muss vielleicht gar nicht mal sooo genau definiert werden, ich denke, es ist eine Mischform - sicher aber bist du beim Thema Sucht richtig. Es gibt auch so etwas wie Geltungssucht - dahinter das Thema, für sich allein nicht "gut genug" zu sein und immer Mittel oder Methoden anwenden zu müssen, um den "passenden" Status in der Öffentlichkeit darzustellen.

Das ist fatal, denn gut ist nie gut genug und es braucht ständig Nachschub. Der "Stoff" nutzt sich schnell ab, weil er keine wirkliche Substanz hat.

Insgesamt gesehen wären einige Stunden bei einem Psychologen sicher empfehlenswert, damit du den Strukturen und Ursachen leichter auf die Spur kommst. Und effektiv etwas dagegen tun kannst. Gut ist, dass du das Problem erkannt und artikuliert hast. Nun wäre der zweite Schritt klasse. Falls es bei dir hier oder dort schon klingelt, könnte auch entsprechende Literatur hilfreich sein. Denn, wie gesagt, ein recht gutes Reflexionsvermögen hast du ja. Alles Gute!

Ich greife mal aus Deiner Schilderung einen Satz heraus:

...ich will dass die Leute meine Kleidung bewundern.

Hast Du es nötig, dass die Leute Deine Kleidung bewundern?

Wenn ja, dann fehlt es Dir an Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit, was man auch als Minderwertigkeitskomplex bezeichnen kann.

Mein Tipp:

Baue Dein Selbstbewusstsein auf und zeige positive Wirkung auf die Menschen in Deiner Umgebung NICHT durch Äußerlichkeiten, sondern durch angenehme Charaktermerkmale!

Es gibt zu diesem Thema umfangreiche Literatur und auch Seminare zur Stärkung des Selbstbewusstseins.

Viel Erfolg!

Hallo Lara,

die Symptome klingen nach Sucht: du kannst es nicht kontrollieren, du schämst und versteckst dich, du musst immer weiter machen. Die Menschen, die dir nahestehen können das auch nicht wirklich verstehen, wenn sie mit Sucht bzw. speziell Kaufducht keine Erfahrungen gemacht haben. Ich habe dir mal eine Seite gegooglet http://www.palverlag.de/Kaufsucht.html, es gibt natürlich viele davon, schau mal selber, vielleicht kannst du dch auch in einem Forum anmelden, um Tipps zu bekommen, wie andere mit diesem Problem umgehen. Es ist jedenfalls total stark, dass du dir selber das Problem eingestehst, das ist nicht immer selbstverständlich, zur Suchtthematik gehört auch das Leugnen und Verharmlosen. Aber du hast genug Ehrlichket selber zu sagen: bei mir läuft da was schief, und das ist die beste Voraussetzung, um aus dieser Situation herauszukommen. Ohne Hilfe, in welcher Form auch immer, geht es nicht. Es gibt die Suchtberatung, wo du hingehen könntest, die sind nicht nur für substanzgebundene Süchte da sondern auch für Spielsucht und Mediensucht, ich denke, auch zur Kaufsucht könnten sie etwas sagen. Wahrscheinlich läuft es auf eine Therapie aus; du könntest aber auch nach einer Selbsthilfegruppe schauen, wobei nicht überall sind Gruppen vorhanden. Oder eben wenigstens nach einem Forum gucken.

Ich wünsche dir, dass du die Hilfe findest, die du brauchst, und dein Problem bald lösen kannst.

Danke für die liebe Antwort! Ich werde mich mal in verschiednen Foren umgucken und dann ggf. einen Therapeuten aufsuchen... Ich glaube eine Gruppe wäre nichts für mich, ich kann vor anderen nicht so klar darüber sprechen, im Internet geht's, weil es wie ein virtueller Tagebucheintrag ist und mich keiner kennt...

1
@DieLara94

Gerne. Ja, du wirst schon herausfinden, was für dich am besten taugt. Ich bin sicher, du schaffst es, wieder rauszukommen. Alles Gute.

1

Was möchtest Du wissen?