Bin ich psychisch krank,was habe ich?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Eine Psychotherapie wäre bestimmt nicht verkehrt, das heißt aber nicht, daß du psychisch krank bist.

Du hast halt sehr viele nicht schöne Erlebnisse in deiner Jugend gehabt; dann kanns ja nur noch besser werden.

Um einen passenden Psychologen zu finden, wende dich mal an die Telefonseelsorge, telefonisch oder mail.

Mercurex 17.12.2016, 22:40

Das Problem ist, dass kein Psychologe mehr Platz hat.

0
WosIsLos 17.12.2016, 22:44
@Mercurex

Dann bliebe die Möglichkeit einer stationären Maßnahme. Das geht am ehesten, wenn man schon stationär in einer Klinik ist. 

Du solltest mit deinem Hausarzt sprechen, um den Gesundheitszustand nicht weiter zu gefährden, sollte er eiben Rehaantrag bei der Krankenkasse stellen.

0
Mercurex 17.12.2016, 22:49
@WosIsLos

Daran habe ich mal gedacht, aber es scheint so, als würde mir niemand glauben. Wenn ich versuche, es meinen Eltern zu erklären, dann nehmen sie es nicht ernst. Sie denken man könne als Jugendlicher nicht so enorm krank oder depressiv sein und es sei alles nur eine Phase oder die Pubertät.

0

Hi,

Deine Situation kann ich sehr gut verstehen. Ein Elternteil von mir kommt nicht aus Europa und dementsprechend habe ich äußerlich ein anderes Erscheinungsbild und sehe einfach nicht so aus, wie der "typische Deutsche".

Das hat mir in meiner Kindheit / Jugendzeit einige Probleme bereitet. Ich wurde beleidigt, ausgegrenzt, bespuckt - gemobbt. Ich wechselte dann aufgrund schulischer Leistungen die Schule, weil das Mobbing an sich schon auch alles versauen kann..Auf der neuen Schule wurde ich anerkannter und fand schnell Anschluss. Es war den Leuten dort egal, woher man kommt oder was man ist - hauptsache man ist korrekt. Ich wurde Klassensprecher, Schulsprecher, war im Schulvorstand - habe sogar dort als Schulbester meinen Abschluss mit einem 1er absolviert.

Nichts desto trotz merkte man dann Ende der Jugend, dass das Mobbing der Vergangenheit an einem schon zerrte und ich machte dann eine Therapie bei einem Psychologen, der wirklich gut war. Der Psychologe war zufälligerweise auch nicht gerade ein Deutscher - er war eher ein Italiener und konnte sich dementsprechend mit der Thematik relativ gut hineinversetzen.
Die Therapie ging ca. 3-5 Monate und danach war ich wie ausgewechselt. Ich war ein ganz anderer Mensch - von der Persönlichkeit her. Ich ging da gestärkt raus, voller Selbstbewusstsein, ich wusste wer ich  bin und was ich will und mich konnte bis heute nichts mehr so leicht aus der Bahn werfen.

Heute bin ich ein junger erwachsener Mann, der gar kein Problem mit Mobbing oder ähnliches hat - bin voll integriert im Leben und es hat sich allem zum Besseren gewendet.

Ich denke, dass bei Dir auch eine Therapie sinnvoll sein könnte. Denn je länger man ungelöste Konflikte mit sich trägt, wird es schwerer. Irgendwann verliert man die Kraft - das kann ich aus Erfahrung sagen.

Ich wünsche Dir alles liebe und alles Gute und lass Dich nicht runterziehen!

Hallo, hast du auch Panikattacken? An deiner Stelle würde ich mir einen Psychologen suchen. Damit ist es nicht zu spaßen. Da die Wartezeiten immer so lang sind, geh zu deinem Hausarzt oder zu einem anderen, wenn du den nicht so magst oder ihm sowas nicht anvertrauen kannst. Wünsche dir noch alles gute und immer positiv denken. Glaub mir. Ich weiß wovon ich rede :)

Mercurex 17.12.2016, 22:37

Die hatte ich vor zwei Monaten zum Ersten Mal. Mein Herz hat immer so schnell geschlagen, dass ich dachte es fliegt gleich heraus. Ich bekam keine Luft mehr und konnte wochenlang nicht einschlafen.

0

Du bist nicht psychisch krank, du wurdest so oft enttäuscht, dass jetzt das einzige was du brauchst ist:

Liebe, geborgenheit und Aufmerksamkeit. Mach dich frei. Du bist doch über 19 Jahre alt oder? Ziehe in eine andere Gegend. Fang ein neues Leben an. Ziehe einen Schlussstrich und trete so selbstbewusst auf, wie du mal warst. Ich gebe dir einen Tipp, höre das lied "mein Ding" von udo Lindenberg, wenn du dich wertlos und nicht selbstbewusst genug fühlst, höre das Lied. 

Ich wünsche dir viel kraft 

LG ella

Gib nicht auf. Rede mit deinen Eltern darüber. Freund kommen und gehen selbst die coolsten Menschen auf dieser Welt können Ihre Freunde auf einer Hand abzählen. Such dir ein Hobby etwas was dir Spaß macht! Richtig Spaß macht... Scheiß egal was es ist und sieh zu das du gut darin bist was du da machst... glaub mir du wirst viele freunde finden und Personen die dich schätzen werden.

Es ist sicher nicht schön, gemoppt zu werden, aber zwei Dinge ließen mich aufhorchen: 1. „Ich war schon immer ein nettes und naives Mädchen gewesen. Ich erinnere mich nicht, dass ich jemals jemandem etwas Böses getan hatte.“ Wenn dem so ist, wärst du der einzige Mensch auf der Welt. der durch und durch gut ist. Schaue einmal etwas gründlicher in deinem Leben nach, wo du vielleicht doch böse Dinge getan hast. Dies würde zumindest deine Gewissheit stärken, auch Ursache sein zu können. 2. „Ich mag mich nicht besonders ...“ Wenn du dich nicht magst, wie kannst du erwarten, dass andere es tun? Die Abhilfe ist dieselbe: Schaue, was DU getan hast, weshalb du dich nicht magst. Übernimm Verantwortung dafür. Damit wird Gewissheit über die eigene Ursächlichkeit einhergehen und somit mehr Kontrolle über dein Leben. Am Ende kommt vielleicht sogar die Erkenntnis, dass du doch nicht so schlecht bist, wie du eventuell vermutet hattest.

Mercurex 18.12.2016, 17:29

Also kann man nicht im Lebensalter zwischen 10 und 14 nett und freundlich sein? Deine Aussage stimmt überhaupt nicht. Ich habe zu diesen Zeiten niemandem unrecht getan, hatte nicht einmal richtige Freunde, wie denn auch. Ich war immer in mich verschlossen. Es herrschten oft Gerüchte.

0
DetlefRuchatz 18.12.2016, 17:39
@Mercurex

Um beim Offensichtlichsten anzufangen: Jeden Tag zu weinen und sich dennoch nett und freundlich zu geben, ist nicht „nett und freundlich“, sondern versteckt feindselig. Da ich aber nicht glaube, dass du dies oder weiteren Rat von mir hören möchtest, belasse ich es dabei.

0

Tut mir leid dass dir das passiert ist.
Ich wünsche dir ganz viel Glück und liebe.
Es gibt auch gute Menschen :)

Such dir psychologische Hilfe, das wird dir mehr helfen als eine Diagnoseschublade 

Was möchtest Du wissen?