Bin ich psychisch krank/verrückt ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Man kann nicht einfach ''verrückt'' sein ;)

Es ist nicht immer einfach, grade in der Pubertät, wenn sich Eltern trennen, und man viele Einflüsse von aussen hat, die zu den eigenen Gedanken hinzukommen.

Du könntest dich wenn du deinem Hausarzt vertraust, von ihm beraten lassen, oder dir gleich eine Überweisung für einen Neurologen holen. Neurologen können besser entscheiden was für dich geeigneter ist; d.h. grade in solchen Situationen hilft oft eine Verhaltenstherapie bei einem Psychologen oder in einer stationären/teilstationären Behandlung.

Aber das kann nur ein qualifizierter Arzt entscheiden, und ist bei jedem Menschen anders.

Gegen das Fingernägel kauen, hatte ich in meiner Jugend ein bestimmter 'Nagellack' aus der Apotheke, welcher sehr, sehr widerlich schmeckt, sodass man dann gar keine Lust mehr hat ;)

Viel Erfolg

Danke, aber das mit dem Nagellack klappt bei mir nicht😞 ich beiße trotzdem weiter, und ich hatte schon viele eckelige Nagelläcke. Trotzdem danke

0

Ok, ja das gibt es auch. Ich hab mir mittlerweile Abhilfe geschaffen indem ich Gelnägel hab machen lassen (die sind hart zum beißen und die monatlichen Kosten halten mich ab;) )

0

Hallo,

mit 12 Jahren ist mit soetwas natürlich überhaupt nicht zu Spaßen. Eine gute Freundin hatte mal ähnliche Probleme und ging damals zuerst zum Hausarzt und erzählte ihm das alles. Daraufhin hat der Hausarzt ihr eine Überweisung zum Neurologen/Psychologen gegeben. Nach einigen Gesprächen kam sie in eine Jugendpsychatrie, dort wurde ihr super geholfen und heute geht es ihr Bestens. Mein Tipp für dich: geh zum Hausarzt und schildere dein komplettes Problem.. das was du hast sind Angstzustände und das kann zu einer Psychose ausgehen. Ab zum Hausarzt.

Viel Erfolg und Alles Gute für dich!

Danke für die Hilfe😉

1

Es wäre auf jeden Fall gut, mit einer Vertrauensperson darüber zu reden.

Ich werde die Punkte jetzt mal einzeln durchgehen :)

1. Wenn sich die Eltern trennen, ist das meistens etwas schlimmes. Ist das erst vor kurzem passiert? Oder beschäftigt dich das schon lange? Wenn es nun schon 1 Jahr oder länger her ist, weißt das darauf hin, dass du es noch nicht ganz verarbeitet hast und solltest dich in jedem Fall mit einer Vertrauensperson darüber unterhalten. Sprich auch mit deinen Eltern darüber, was dich genau beschäftigt.

2. Frage dich, warum du das möchtest. Willst du weg? Oder geht es dir um die Vergewaltigung? Je nach dem, das eine ist eine Vorliebe, das andere ein Anzeichen dafür dass du dich da wo du bist definitiv Nicht wohl fühlst. Oder sehnst du dich einfach danach, dass mal etwas außergewöhnliches passiert?

3. Sollte das Verlangen dich zu Ritzen stärker werden oder die Suizidgedanken häufiger, geh auf jeden Fall zu einem Psychologen! Wirf dein Leben nicht weg, sondern lass dir bitte helfen! Das deutet auf starkes Unwohlsein und psychische Blockaden hin. Frage dich, warum du manchmal den Wunsch hast dein Leben zu beenden oder dir selbst Schäden zuzufügen. Was ist der Auslöser dafür?

4. das kann zwar ein Zeichen für Unruhe sein, muss es aber nicht. Du kannst dir der Apotheke Daumexol besorgen, das streicht man wie Nagellack auf die Finger. Das Zeug ist ekelhaft bitter, und deswegen kaut man nicht mehr... Hilft wirklich, hatte das selbe Problem :)

5. Wenndu wirklich starke Angstzustände hast, sprich mit einem Vater oder auch mit einem Psychologen darüber. WArum hast du denn solche Angst vor deinem Stiefbruder?


Ich hoffe ich konnte dir helfen^^



Ich habe wirklich schön so oft mit meinen Eltern geredet, bin mittlerweile sogar in einer Familienhilfe, aber selbst meinem "Helfer" vertraue ich nicht ganz und ich hab ihm auch nicht alles erzählt, und ich kenne ihn seit *5* Jahren!!

0
@PiziMizi

Es ist sehr wichtig, dass du jemanden findest dem du vertraust! Ein Helfer, dem du nicht alles erzählen kannst, kann dir nicht helfen. 

0
@PiziMizi

Vielleicht hilft es ja, wenn du mal mit deinen Freunden darüber sprichst..?

Oder mein persönlicher Tipp: Schreib alles auf, was dich beschäftigt. Das ist auch eine psychologische Methode, um mal zur Ruhe zu kommen und endlich mal alles "rauszulassen" was man vielleicht nicht erzählen möchte.

0
@Lemontear77

das mit dem aufschreiben mach ich schon seit jahren! aber mittlerweile schreibe ich ganz andere dinge auf wie als ich 5 jahre alt war! ich habe zu große angst dass mein vater es findet, weil er es dann wieder meiner stiefmutter erzählt, obwohl es sie nicht das gerringste angeht!!!!!

0
@PiziMizi

Oh Gott... Die Sorge kann ich verstehen :/ sowas sollte dein Vater nicht machen, das ist ein extremer Vertrauensbruch! Hast du Probleme damit zur Ruhe zur kommen, weil dich so viele Dinge beschäftigen? Hast du Probleme beim einschlafen?

Unter so,Chen Umständen würde ich dir nochmal empfehlen zum kinderpsychologen zu gehen. Schaden kann es nicht, und wenn du dich nicht sicher fühlst, kannst du es auch wieder lassen. Aber wenn du dich dem Arzt öffnest, kann er dir vielleicht helfen. Denk immer daran, dass du Hilfe bekommst, wenn du es zulässt... 

0

Was möchtest Du wissen?