Bin ich psychisch gestört, was ist los mit mir?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich kann mir vorstellen, dass die Gedanken für dich sehr belastend sind, weil sie ja das Gegenteil deiner Werte und Überzeugungen.
Ob du nun eine psychische Störung und welche du hast, ist nicht beantwortbar. Am besten du gehst zu Fachleuten, das kann eine psychosoziale Beratungsstelle oder Psychologen oder Psychiater, ein Facharzt, der dir auch Medikamente verschreiben kann, falls es nötig ist, sein. Die Professionisten werden dir noch weitere Fragen stellen, um sich ein umfassenderes Bild zu machen und diagnostizieren zu können.
Möglichkeit diese zu finden, entweder im internet suchen oder mit deinem Hausarzt reden, der dich weiterverweisen kannst.
Wünsche dir einen hilfreichen Professionisten, der dir helfen kann.

Also erstmal... Es ist total normal und menschlich, manchmal richtig starke Wut und Hass zu spüren und Gedanken zu haben wie "XY ist ein A... Ich hasse XY... Ich könnte XY eine reinhauen..." Jeder Mensch hat solche Gedanken mal gehabt.

Und naja, selbst wenn du ein anderes Bild von dir selbst hast, du das nicht denken willst, die Gedanken sind dennoch erstmal auch du. Jeder Mensch hat auch eine solche Seite, mehr oder weniger.

Dennoch tust du ja niemandem etwas, und du wirst es auch nicht tun. Wut und Hass lernt man erst mit der Zeit richtig abzulassen, ist auch bei jedem anders, vielen hilft Sport dabei.

Dann gibt es noch die Problematik "Zwangsgedanken", wie der schlaue Nutzer mit dem langen unaussprechlichen Namen gesagt hat :). Dies ist durchaus eine Art psychische Erkrankung, aber das kann man als Laie nicht sagen, ob du das hast, und selbst wenn: Gerade bei Zwangsgedanken ist es so, dass die Menschen zwar schlimme Gedanken haben unter denen sie leiden, aber sie setzen sie nie, niemals in die Tat um. So oder so, ein Monster bist du definitiv nicht!

versuche die waage zu halten zwischen den beiden seiten, die übrigens JEDER mensch in sich hat

Ich würde auf jeden Fall einen Psychologen aufsuchen, ob es nun eine Störung ist oder nicht!

Nach dem wie du schreibst hast du tatsächlich eine gespaltene Perönlichkeit. Daran ist dein Umfeld mehr schuld als du glaubst. Du bekommst laufend falsche Signale und kannst sie nicht um interprtieren.


Kommentar von Rutena
13.09.2016, 21:05

Danke, aber ich glaube so schlimm ist es auch nicht.

Ich denke es sind die Zwangsgedanken, damit kann ich mich besser identifizieren.

1

Denk jetzt nicht an einen rosa Eisbären!!

Hast du doch oder? Gerade beim lesen?

So ähnlich sind diese Gedanke. Du willst sie nicht denken weil sie nicht wirklich deine Meinung und Gefühle sind und du sie furchtbar findest und desshalb denkst du sie. Aber wenn es dich tröstet: du denkst das ja nicht echt. Also du willst nichts schlimmes tun, nichts gemeines sagen ect. Du denkst einfach daran, dass man das nicht denken "darf". Ok, vielleicht klingt das etwas durcheinander aber ich kriegs grad nicht besser beschrieben...hoffe du verstehst es trotzdem^^ wie hier andere schon schrieben: das klingt nach Zwangsgedanken. Ich glaub die hat sogar jeder ein bisschen. Solange die Gedanken in keinster Weise mit der Realität über einstimmen musst du dir echt keine Sorgen machen.

Lass diese Gedanken zu, sie sind bei Weitem nicht so abwegig wie du denkst. Dadurch dass du sie zuläßt, quälen sie dich dann nicht mehr und vor allem sie vergehen so auf diese Weise. Jeder Wiedrstand hingegen läßt sie meist erneut aufkeimen.

Die überdurchschnittlichen freundlichen und netten...und ihr Gedanken ;))

Solange du weiterhin freundlich und nett bleibst....solche Gedanken kennen doch alle...wobei dies mit der Pumpgun??...hatte ich noch nicht ;)

Ich glaube das sind soziopatische Gedanken, die jeder manchmal hat.

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
13.09.2016, 20:59

Es ist aber ein Unterschied ob einem die Gedanken egal/okay/angenehm sind , oder ob man das auf gar keinen Fall will.

0

Zwangsgedanken..treffen es wohl ziemlich genau.

Kommentar von Rutena
13.09.2016, 21:02

Danke, das hat mir sehr weitergeholfen.

Eine Möglichkeit war ja das ständige Händewaschen, das hatte ich früher auch.

0
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
13.09.2016, 21:03

Zwangshandlungen..das tut mir leid für dich , muss schrecklich sein:(
Ich habe auch Zwangsgedanken, aber nicht so krasse:)& auch erst im Rahmen einer anderen Erkrankung.

0
Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
13.09.2016, 21:11

Das muss schlimm sein , machst du eine Therapie oder so (ich kenne mich leider nicht mit den Behandlungsmethoden aus:/)?

0

Es könnte sich dabei durchaus um eine psychische Störung handeln. Oder auch Auswirkungen eines psychischen Traumas o.ä.. Am besten wendest du dich mal an eine Psychologen, wenn du da genaueres wissen willst bzw. gerne Hilfe hättest.

Was möchtest Du wissen?