Bin ich psychisch down mit 13? Geht das?

12 Antworten

Hat dir nie jemand eine Therapie angeboten? Warst du nach der Entführungssache nie beim Psychologen?

Ich würde zur Mama stiefeln, sagen, dass ich gern zum Psychologen möchte und dann kann sie das beim Hausarzt arrangieren. Mit dem Psychologen (oder der Psychologin) kannst du über alles reden, da wird nichts weitergetragen. Möglicherweise gibt es dann auch Hilfe für deine Mutter + Freund, entweder Verhaltenstipps für den Freund bzw. Enziehungskur etc. (damit der besser mit seinem Leben klar kommt und nicht seinen Frust an dir und ggf. deiner Mutter auslässt) oder dringenden Rat zur Trennung.

Wenn du einfach mal so reden möchtest, kannst du mal nach der Stunde zu deinem Lieblingslehrer gehen und einen Gesprächstermin ausmachen (sagen, du möchtest mal mit ihm mach der Schule oder in einer Freistunde reden) oder, wenn das keine Option ist, google mal "Mädchenhaus" oder "Familienbildungsstätte" (+ deine Gegend) und rufe dort an oder gehe dort vorbei und frage, ob du mal mit jemandem reden kannst. Dort sitzen Sozialpädagogen, die dir auch weiterhelfen können, durch Zuhören und meist auch durch praktische Tipps und weitere Anlaufstellen.

Ich war schon ein paarmal beim „Psychologen“ weiss nicht genau was das war. Ich war aber nicht wegen meinem Vaters dort sondern weil ich mit niemandem redete.

0

Moin, zum Anfang möchte ich dir sagen das ich sehr bewundere wie Stark du eigentlich bist und das alles durchhältst.(Ich M/15) Du bist aufjedenfall normal! So wie ich das sehe hast du eine Starke persönlichkeit oder könntest sie haben. Du solltest am besten erstmal mit jemandem darüber reden zum Beispiel der Telefonseesorge oder vertrauenslehrern. Du solltest dir am besten auch Freunde suchen und dir ein soziales leben aufbauen dad gibt dir Mut! Lass dich von sowas nicht unterkriegen die Welt ist schlimm und du bist nicht allein! Du wirst es schon schaffen, fleißig lernen und was aus deiner Zukunft machen schlage nicht den weg wie deine Eltern ein, sondern nutze diese chance um aus deinen Fehlern zu lernen!!!!

Aber um ehrlich zu sein...wenn du es wirklich nicht mehr in dieser Familie aufhältst, ruf beim Jugendamt an und lass dir helfen!

Woher ich das weiß: Recherche

Ja du bist normal, dennoch kannst du natürlich durch deine Lebensgeschichte Psychische Probleme bekommen haben.

Wenn es dir gut geht ist das doch super. Sollte es dir nicht gut gehen oder du der Meinung sein da wäre irgendetwas nicht normal wende dich an den Schulpsychologen oder einen Lehrer damit sie dir helfen können die richtigen Wege zu gehen damit du Hilfe bekommst.

Vaterschaft in der Geburtsurkunde ändern lassen

Hallo! Nach meiner Geburt stand in meiner Geburtsurkunde nur der Name meiner Mutter. Mein leiblicher Vater erkannte die Vaterschaft nicht an. Nach 4 Jahren heiratete meine Mutter einen anderen Mann, der mich adoptierte. Sein Name steht jetzt in meiner Geburtsurkunde, obwohl er nicht mein leiblicher Vater ist und ich habe auch seinen Nachnamen angenommen. Jetzt erkennt mein leiblicher Vater die Vaterschaft an und ich möchte ihn eintragen lassen, d.h. meinen Adobtivvater aus der Urkunde streichen und ihn eintragen lassen. Ich möchte einfach, dass nichts "falsches" da steht, außerdem könnte ich durch die Änderung endlich die 2. Staatsbürgerschaft erlangen. Meine Frage nun, ist es möglich, das ändern zu lassen? Vielen Dank für hilfreiche Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?