Bin ich paranoid, oder komplett wahnsinnig?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nö du hast bloß erkannt dass die Menschen blöd genug sind sich dauernd und überall das Maul über jeden zu zerreißen, und es dann noch wagen scheinheilig in dein Gesicht zu lügen, dass sie sowas ja niemals tun würden.

Das ist inkongruentes Verhalten, und wenn du das verdrängst, käme noch schlimmeres als "Paranoia" dabei herraus. Übrigens ist es kein Wahn wenn es fakt ist, also...

Ratschläge für das Leben unter Affenmenschen

  • Akzeptiere die Natur des Affenmenschen, versuch sie nicht zu ändern
  • Vertraue niemanden der sich nicht über eine lange Zeitspanne deinen Ansprüchen entsprechend verhalten hat
  • Verrate anderen generell keine Informationen über dich die dir zum Nachteil gereichen könnten
  • Sichere dich gegen Sabotage ab, sie wird kommen. Einfache sicherungstaktiken, wie Extrakopien, Schlösser, oder auch Kontrollen die feststellen ob deine Privatsphäre verletzt wurde, können helfen.
  • Erwarte kein Verständnis, Affenmenschen gehen nämlich nicht nach Menschlichkeit, sondern nach Status.
  • Werde so unabhängig wie nur möglich
  • Vergiss nicht dass sie alle Lügen, nur die Gründe sind verschieden,eine offensichtliche Unwahrheit zu akzeptieren ist eine Beleidigung für dein Gehirn
  • Befass dich nicht soviel mit den Kategorisierungen des Geistes und der Persönlichkeit, fokussiere dich lieber auf praktischen Erfolg. Eine scharfe Beobachtunsgabe ist tausend mal mehr wert als das Wälzen von Büchern über Menschen.
  • Lass dir nicht einreden Hilfe zu brauchen, den besten Sklaven züchtet man nämlich indem man ihm einredet dass er alleine zu nichts fähig sei.

Dreistgeist - Du gibt ehrlich gesagt immer die besten Antworten. Jetzt mal ohne schleimig wirken zu wollen.

Ich bin erleichtert - Und danke für die Tipps zum Umgang mit den Affenmenschen. :D

2

Wenn dich die Leute wirklich so behandeln wäre es an sich auch nicht mehr verwunderlich wenn du öfter beobachtet wirst. Auch das die Leute über dich reden, von Betrügerei würde ich jetzt mal absehen.

Wie du merkst kannst du dein Umfeld nicht kontrollieren, die Leute werden auch immer mal wieder über dich reden, egal was du machst. Aber so lange du dich aufregst oder auffällig wirkst, rückst du natürlich mehr in den Fokus der Leute - du drängst dich da quasi ungewollt selber rein.

Wenn du anfängst den Dingen die dich an anderen stören keine Aufmerksamkeit mehr zu schenken, dann wird dir auch das Gerede und die Meinungen der anderen immer mehr und mehr egal werden. Dann kannst du darüber stehen. Ich hoffe das hilft dir irgendwie weiter.

Ich wünsch dir alles Gute~

Ob es eine paranoide Persönlichkeitsstörung ist, läst sich so einfach nicht klären. Aber neurotisch wirkt es schon.

Dass der Schulpsychologe dich deswegen im Blick hat, ist gut. Lass dich von ihm beraten, wie du möglichst schnell zu einer Psychotherapie kommst. Denn das darf sich nicht auswachsen. Und du willst ja nicht dein Leben lang als Menschenfeind herumlaufen, oder?

Ähm... Nein. Ich meinte nicht, dass er mich im Auge hat, sondern, dass er mich auslacht.

0
@AntiTrollWhoop

Da würde ich ihn direkt darauf ansprechen.

Es ist ja ein Teufelskreis. Du bist misstrauisch, aus welchen Gründen auch immer. Deshalb halten die anderen dich für sonderlich, lachen dich aus, grenzen dich aus. Das wiederum lässt dich misstrauisch werden...

Wenn der Schulpsychologe da mitmacht, dann konfrontiere ihn mit seinem Verhalten bzw. damit, wie du ihn wahrnimmst. Frage ihn direkt, wie er dich wahrnimmt. Und dann ganz offen: "Möchten Sie mir helfen oder nicht?"

0

Was möchtest Du wissen?