Bin ich nicht Vollwertig weil ich mich für ein Leben ohne Kinder entschieden habe?

...komplette Frage anzeigen

86 Antworten

Ob jemand Kinder möchte oder nicht, ist schlussendlich die eigene Entscheidung und andere Leute haben sich da nicht einzumischen. Der Wert eines Menschen hat nun wirklich nichts damit zu tun, ob und wieviele Kinder er hat.

Auch ich habe keine eigenen Kinder, da es mit meinem Beruf nicht zu vereinbaren war und wurde eigentlich eher beneidet, als dass mir solche Sprüche gesagt wurden. Wenn mir doch mal sowas zu Ohren kam, habe ich meistens damit gekontert: "ich schreibe Dir ja auch nicht vor, wie oder wo oder mit wem Du leben sollst, also hast auch Du solche dummen Sprüche zu unterlassen." Und meistens habe ich mich dann mit solchen Leuten garnicht mehr geredet. Es geht fremde Leute einen Dreck an, wie ich lebe und lieber keine Kinder, als keine Zeit für meine Kinder zu haben.

Heute bin ich "Stiefmutter" von 3 erwachsenen Kindern und habe 4 Stiefenkelkinder". Allerdings mische ich mich auch nicht in deren Leben.

Lass Dich also nicht ins Bockshorn jagen, sondern lebe Dein Leben, wie es Dir gefällt, denn gerade solche Leute, die so dummes Geschwätz von sich geben, sind die letzten, die Dir helfen würden, wenn es Dir schlecht geht.

Du hast dich entschieden, keine Kinder in die Welt zu setzen - das ist deine Sache. Manche haben sich entschieden, das nicht gut zu finden - das ist deren Sache. So wie du sagen darfst: Ich will kein Kind, so dürfen andere sagen: Mir gefällt deine Haltung ncht. Das ist ja gerade das Schöne an der Meinungsvielfalt.

Ganz ehrlich, nur weil du dich für ein Leben ohne Kinder entscheidest, heißt das noch lange nicht, dass du nicht vollwärtig bist. Jeder muss sich selbst entscheide. Die einen wollen Familie mit Kindern die anderen wollen eben keine Kinder und entscheiden sich vielleicht für die Karriere. Deswegen ist man kein anderer oder wie manche meinen schlechterer Mensch. Ich finde, du solltst dich nicht von der Gesellschaft zutexten lassen und dich von deinem "Lebensweg abbringen lassen. Lass dir von den Leuten nichts einreden... Viel Glück

Hallo Mini, ich sehe es wie du! Ob man ein Kind bekommt oder nicht, ist eine persönliche Entscheidung und niemand hat das Recht einem da dreinzureden. Ich habe selbst auch keine und kenne die Anfeindungen durch manche Mütter (Frauen sind da oft schlimmer als Männer). Wer andere wegen ihren Lebensentscheidungen anfeindet, hat selbst irgendwo ein Defizit. Sonst könnte man ja einfach zufrieden sein und andere in Ruhe lassen! Daher halte ich das für Neid! In unserer Gesellschaft schaut es ja immer noch schlecht aus, was die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen angeht. Viele Mütter haben daher eigene Interessen jahrelang zurückgestellt, sind finanziell von ihren Männern abhängig und kommen mit ihren eigenen Bedürfnissen zu kurz, weil sich alles nur um die Kinder dreht. Das ist natürlich nicht in allen Familien so, aber nach meiner Beobachtung gerade bei den Frauen, die mich dann angreifen. Die sind raus aus dem Job, in der Ehe funktioniert es auch nicht mehr und eine Scheidung ist aus finanziellen Gründen nicht drin. In deren Augen habe ich alles, was ihnen fehlt (mein Leben ist auch nicht perfekt, aber es ist ja alles eine Frage der Perspektive lach). Die gehen dann auf mich los! Sollen sie ruhig! Es ist immer noch jede selbst für die eigenen Entscheidungen verantwortlich und wer unzufrieden ist, soll sich erst mal an der eigenen Nase packen. Manchmal sage ich den Zicken das auch lach. Viele Grüße!

Das ist natürlich nicht in allen Familien so, aber nach meiner Beobachtung gerade bei den Frauen, die mich dann angreifen.

in dem Falle spielt bestimmt Neid eine Rolle, vielleicht latentes Bedauern, die eigene Karriere, Erfolge, versäumt zu haben und die nicht unberechtigte Frage, was so für diese versäumten Einzahlungsjahre an Altersarmut auf einen zukommt, noch dazu, wenn immer nur der drittbeste Job gut genug mit dem Familienleben vereinbar war?

0

Hallo! Ich denke, dass das jeder selbst für sich entscheiden muss. Ich selbst habe Kinder und finde sie wahnsinnig süß...aber manchmal sind sie halt auch wahnsinig anstrengend und nervig. Ich gebe gerne vieles für meine Kinder auf und verzichte ihnen zu liebe auch auf viele Dinge (nicht nur materielle Dinge). Man muss sich halt darüber im Klaren sein, dass es mit Partys, Arbeit, Haushalt etc. schon anders sein wird als es ohne Kinder ist. Wenn man das nicht möchte, finde ich es absolut ok, wenn man sich gegen Kinder entscheidet. Ich finde nichts schlimmer, als wenn man nur Kinder bekommt, weil andere das von einem erwarten und eigentlich selbst total unglücklich damit ist...das bekommen die Kinder dann auch zu spüren und die sollen doch glücklich aufwachsen. Steh doch dazu und lass die anderen reden...jeder muss aus seinem Leben für sich das Beste machen, ein zweites Leben hast Du nicht ;-)

Also ich denke es ist grundsätzlich natürlich, dass es in einer Gesellschaft immer Menschen geben wird die keinen Nachwuchs bekommen. Durch den Nachwuchs hinterlässt man aber etwas auf diese Erde-etwas lebt fort und ich denke das dies besonders auch die menschen im höheren Alter später ausfüllt,den sie haben somit etwas geschaffen und in die Welt gesetzt. Ich bin der Überzeugung,dass dies ein normaler menschlicher Wunsch ist. Kinderlose menschen haben es da oft schwerer und bekommen psychische Probleme oder fühlen sich nicht vollwertig. Du musst deinem Leben einfach einen tieferen Sinn geben. Wenn du deine''Unsterblichkeit'' oder dein ''Fortbestehen'' nicht durch Kinder sichern kannst, solltest du dir vielleicht etwas suchen, das jenes ausgleicht. So haben viele kinderlose Wissenschaftler und Schriftsteller das gleiche erreicht. Sie leben zwar nicht fort und haben keine Kinder gezeugt aber ihr geistiges Werk lebt fort und ist heute noch auf der Welt vertreten. Dies ist auch was besonderes und diese Menschen haben etwas hinterlassen.

Hallo Minimilk,

also grundsätzlich bin ich dafür, dass Jeder für sich selbst entscheiden sollte, und sogar MUSS, ob er Kinder haben will, oder nicht. Was nützt es dem Kind, wenn du es in die Welt setzt, nur weil es die Gesellschaft von dir "verlangt"??? Nein, Kinder gehören "gewollt" geboren! Nur dann kann man ihre Erziehung mit viel Wärme und Liebe erfüllen. Ungeliebte oder ungewollte Kinder können einem nur leid tun. Aber das scheinen viele Leute zu vergessen.. eben aus Status-Gründen.. lächerlich.

Du hast für dich selbst entschieden, dein Leben OHNE Kinder zu gestalten? Dann mach es auch so und steh dazu. Du hast mehr Mut zur Selbstfindung wie viele andere!

Wie schade, daß ich nur einmal auf den Daumen klicken kann... Toll geschrieben!

0
@Koernerfresser

Danke :-) Es regt mich einfach dermassen auf, wenn Leute anderen Mitmenschen vorschreiben wollen, wie sie ihr Leben zu leben haben. Das kann doch nicht sein. Haben die nichts besseres zu tun??? Also ich bin froh, wenn ich vor meiner eigenen Tür gefegt bekomme, den Schmutz anderer Leute geht mich doch nix an (was nicht heisst, dass sie mich nicht interessieren, aber: Leben und leben lassen).

Ich selbst habe 2 Kinder und kann mir wirklich nicht vorstellen ohne Kinder zu existieren! Für mich ist es das schönste und grösste Geschenk auf der Welt! Und ich habe auch keine Kinder auf die Welt gesetzt, so wie schon einige hier geschrieben haben, damit ich im Alter später versorgt werden.. Also das finde ich ja die .... - ohne Worte - Argumentation um Kinder zu bekommen. Kopfkrank, sorry!!! Jaja, wir lieben aber unsere Kinder...

Manno, ich mag lieber Leute, die von vornerein sagen, sie wollen keine Kinder.. aus welchem Grunde auch immer.. die Gründe gehen mich nichts an... man brauch sich doch für sich nicht vor anderen zu rechtfertigen!!!!

0

Das ist doch ok so! Jede (r) kann seine eigenen Entscheidungen treffen und punkto "Kinder in die Welt" setzen sowieso. Denn das ist doch eine ganz wichtige Entscheidung - denn für ein Kind muss man Zeit haben, Geld haben und die Verantwortung für die ersten Jahre übernehmen. Dann muss man dem Kind vieles ermöglichen, damit es eine gute Zukunft hat - Hobbys vorschlagen und ermöglichen, Talente fördern, usw. Und wenn Du die Zeit dafür nicht hast und etwas anderes für Dein Leben vorgesehen hast, dann mach das doch. Lass Dir nichts einreden und stehe dazu. Allerdings darfst Du nicht irgendwann in "hohem Alter" denken - "Hätte ich mich doch anders entschieden....

PS: Ich habe 2 Kinder, das wollte ich auch, und sie sind sehr gut geraten und ich bin auch froh über meine Entscheidung Allerdings kenne ich viele "Kinderlose" Frauen und Männer und die sind bestimmt auch glücklich

also bitte das is doch egal ob mann kinder hat oder nicht natürlich bist du eine vollwertige frau ich meine warum solltest du das nicht sein solang du glücklich im leben bist bist du doch für dich vollwertig oder nicht...das musst du dir von anderen nicht gefallen lassen es giebt genug mensche´n die kinder bekommen also wenn du das nicht möchtest dann kann ich das voll und ganz verstehen. also wenn es nur noch um die gesselschaft geht dann ist das land deutschland echt armseelig!!! also sowas musst du dir nicht anhören du bist über 18 und kannst selbt entscheiden was das richtige für dich ist und das kannst du denn anderen auch ins gesicht sagen und wenn sollen die doch kinder kriegen!!! lass dir sowas nicht bieten!!

lg sweetcookiexD

Die Entscheidung keine Kinder haben zu wollen, muß man respektieren. Die Bundeskanzlerin, und Sie ist mein Jahrgang, hat auch keine. Ich männlich übrigens auch nicht. Nun gibt es natürlich unterschiedliche Betrachtungsweisen. Auch spielt die s. g. biologische Uhr eine Rolle. Wenn die bei Dir nicht tickt, so bist Du eben anders. Vielleicht möchtest Du Deine Energie und Schaffenskraft anders einbringen, denn Kinder groß zu ziehen kostet enorme Anstrengung. Nicht jeder ist dafür geschaffen. Eine intakte, heute leider nicht mehr sehr verbreitete gute Zweierbeziehung, wäre dafür auch von Vorteil. Du kannst mir glauben, ganz viele Begleitumstände sind für so eine verantwortungsbewußte Entscheidung wichtig. Sollten jedoch alle Menschen, so wie wir, über entsprechendes Pflichtbewußtsein verfügen, wäre es schlecht gestellt um die Menschheit. Durch die Entwicklung der Weltbevölkerung ist ja aber klar erkennbar, die meisten Menschen sind anders. Mathematisch ist das Ende der verfügbaren menschlichen Lebensräume dieser Erde absehbar. Daraus ergibt sich ein gewisser Umkehregoismus, für Kinderlose. Natürlich sieht unsere Gesellschaftsstruktur das etwas anders, denn ohne Kinder keine gleichbleibende Wohlständigkeit. Das Altenversorgungsproblem wird riesengroß ohne den Nachwuchs. Außerdem hat sich die Nachkriegsgesellschaft in weiten Teilen als kinderfeindlich gezeigt. Unsere Generation besteht größtenteils aus Produkten des Zufalls, so wie auch das heute noch, zwar in minimierter Form der Fall ist. Es war immer so und wird auch bis zum Ende so bleiben. Als Rat bleibt mir Dir zu wünschen, werde so glücklich und hör nicht auf die anders Denkenden. Im Alter bist Du meistens so oder so allein.

Hallo Minimilk, selbstverständlich sind Sie eine vollwertige Frau, auch wenn Sie keine Kinder in die Welt setzen möchten. Es kommt nicht darauf an, was die Gesellschaft von Ihnen erwartet,denn diese sucht immer ihre Mitmenschen anzufeinden. Heutzutage kämpt jeder gegen jeden. Es geht gegen die Arbeitslosen, Rentner, Ausländer usw. und wenn das Kinderbekommen das Mittel wäre die Welt etwas freundlicher zu gestalten, so hätten wir keine Kriege, Armut, Naturkatastrophen , lieblosigkeit usw. Ich selbst habe auch keine Kinder, obwohl ich Kinder sehr liebe. Allerdings ist kein Mensch verpflichtet Kinder in die Welt zu setzen. Als ein Mensch, der noch an das glaubt und zwar mit fester Überzeugung, was seit langer Zeit schon geschrieben steht, kann ich Ihnen folgendes ans Herz legen, auch wenn das für die meisten Menschen lächerlich klinkt. "... du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst " ( Mat. 22:39 ). Ich möchte hier ganz bestimmt nicht missionieren, aber aus eigener Erfahrung weiß ich, das es nicht darauf ankommt wie die Menschen Sie sehen, sondern wie die höchste Autorität im Universum Sie sieht. Es gibt ein ganz einfaches Sprichwort. Wer mit sich selbst und GOTT im Reinen ist, der ist glücklich. Die Menschen tun vieles aus Unwissenheit, Angst und Voreingenommenheit. Und deshalb suchen sie immer wieder einen Grund, um andere herabzusetzen um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu steigern. Aber darauf kommt es nicht an. Sie sind ein vollwertiger Mensch, auch wenn Sie sich entschlossen haben keine Kinder zu bekommen.

Lass dir von denen nichts sagen die haben keine Ahnung! Es gibt schon viel zu viele Menschen auf der Welt da muss man nicht mehr reinsetzen. Wir sind schon überbevölkert. Außerdem hast du recht , wenn du keine Kinder willst ist das deine Sache und deswegen bist du noch lange nicht vollwertig. Jeder Mensch ist vollwertig egal ob er Kinder hat oder nicht. Kinder sind anstrengend und brauchen viel Zeit, es kann zwar schön sein wenn du Älter bist und sich jemand um dich kümmert aber dafür hast du fast nur nachteile. Ich will später mal mein Leben genießen und keine Kinder haben , sie sind mir zu anstrengend.

Liebe Grüße

knuddelcat06

seufz... hier gibt es also auch noch "vernünftige" menschen.! danke und DH!

0
@glasstoepsel

Klar die gibt es überall, nur so Menschen die meinen sie wären was besseres regen mich immer auf-.-

0

Überhaupt keine Frage, Du bist absolut vollwertig und es gibt nicht den geringsten Grund dafür das Du Dir da eventuell Vorwürfe machst oder irgendwelche Gewissensbisse haben solltest. Es ist ganz alleine Deine Entscheidung ob Du Kinder bekommen möchtest oder nicht und Du bist für diese Entscheidung auch niemandem eine Rechenschaft schuldig, maximal solltest Du Dich mit einem möglichen Partner darüber unterhalten um bei ihm keine falschen Erwartungen aufkommen zu lassen.

Diese Meinung kann ich nur unterstützen.

GottseiDank kann heute jede Frau selbst entscheiden, ob sie Mutter sein möchte. Ich denke an die armen Kinder, die früher ungewollt geboren wurden, weil die Gesellschaft eine andere Wahl nicht zugelassen hat.

1

Ich habe zwei Kinder und möchte sie auch nicht missen...aber ich kanne sgut verstehn , wenn jeman keine Kinder will. In der heutigen Zeit bedeutet es zu viel Verantwortung, Verantwortung, die ich heut auch nicht unbedingt übernehmen würde...

Das ist ganz allein deine Entscheidung,da sollten sich andere raushalten und sich auch kein Urteil erlauben.Du musst damit Leben und eine Frau bist du ja deswegen trotzdem.Solche Kommentare solltest du dann eben belächeln,du stehst ja hinter deiner Entscheidung,dann dürfte dir das auch nichts ausmachen was andere von dir denken.

wir leben in der endzeit! da kann es ja wohl jedem selbst überlassen sein ob er sein erbgut erhalten will oder es mit in's grab nimmt! SPÄTESTENS in ein paar tausend jahren, wenn sich der magnetpol der erde gedreht hat, ist eh alles für umsonst gewesen, also mach was du willst! die denken vielleicht sie wären wichtiger für die menschheit, weil sie geworfen haben, aber die menschheit selbst ist schon so unwichtig wie es unwichtiger nicht geht! wichtig ist nur was du für dich und dein persönliches wohl willst!

Du ersparrst dir eine menge Stress und tust den Kinder, die du hättest haben können, einen Gefallen. Zum einen gibt es schon genug Menschen auf der Welt und zum zweiten ist unsere Gesellschaft in meinen Augen so verkommen, dass ich es zukünften Generationen gar nicht zumuten will, darin zu Leben.

Mich hat das Leben gelehrt, das es die ungünstigste Variante ist, wenn man versucht sich zu rechtfertigen. Besonders was das Thema Kinder angeht; das es so gekommen ist wie es ist; ob bewust oder unbewusst. Wer meint, das dein Weg nicht der Richtige ist, der soll es eben besser machen!!!

Hallo Minimilk,

da könnte man(n) jetzt eine super lange Abhandlung zu schreiben. Für das Kind sprechen viele positive Argumente genau so wie gegen ein Kind. Ich als Vater möchte meine Tochter nicht mehr missen - und meine Enkelkinder schon garnicht.

Hier heißt es die persönliche Einstellung auch zu vertreten. Und diese persönliche Einstellung darf ja wohl erlaubt sein. Wer garantiert mir, dass die Partnerschaft hält und das Kind nicht irgend wann allein in dieser Welt steht. Ich kenne viele Frauen, die Karriere machen wollten und dafür auf das Kind verzichtet haben. Ich kenne aber auch viele Frauen, die plötzlich mit Kind allein da standen und ums Überleben kämpften.

Überall gibt es ein FÜR und ein WIDER..

Wie eingangs erwähnt, kann man eigentlich nur mit seiner persönlichen Einstellung argumentieren und die würde ich mir nicht nehmen lassen.

Ich habe immer nach dem Motto gelebt: "Ich entscheide und ich verantworte auch!"

Viel Erfolg beim sammeln der Argumente charly06

Es gibt so viele, die drei, vier oder gar fünf Kinder in die Welt setzen und es nicht einmal schaffen, eins davon ordentlich zu erziehen. Außerdem muss man in der heutigen Zeit immer mehr Angst um seine Kinder haben. Diese Gesellschaft tut so wenig für Kinder, deren Bildung und deren Schutz. Klar, an der Bildung wird gearbeitet, aber sie ist noch lange nicht auf einem angemessenen Level angekommen.Ständig muss man Angst haben, dass irgendein perverses A***loch das Kind auf dem Schulweg in einem Busch zerrt... Man wird mit Ängsten groß, die durch die Medien in unsere Köpfe immer und immer wieder durch die gleichen Schreckensnachrichten eingebrannt werden. Wenn man jetzt noch eigene Kinder hat, potenziert sich die Angst, denn man hat nun nicht mehr nur Angst um sich selbst, sondern auch um das Lebewesen, was man in diese grausame Welt gesetzt hat.

Es ist absolut verständlich, dass du in diese Welt keine Kinder setzen willst. Ich trug diesen Gedanken lange in mir und weiche nun langsam davon ab. Ich dachte, ich könnte nicht so mit kleinen Kindern. Auch der Gedanke, ich werde nicht mehr soviel Zeit haben, alles ist auch jetzt immer noch in meinem Kopf. Ich habe mich zumindest nun entschieden, noch einige Jahre damit zu warten und mich nicht unter Druck setzen zu lassen. Ich habe einem Freund, den ich sehr liebe und dem das extrem wichtig ist, später mal eigene Kinder zu haben und wenn ich keine haben wollen würde, würde ich ihn verlieren. Und genau er ist derjenige, nach dem ich lange gesucht habe und auf diesem Weg zu ihm habe ich sehr viele Enttäuschungen in Kauf nehmen müssen. Es gibt selten vernünftige Männer, die freiwillig darauf verzichten wollen, ihre Gene zu verbreiten, was einfach auch verständlich ist. Nebenberuflich habe ich viel mit Grundschulkindern zu tun und ich bin erstaunt, wie toll so ein paar Stunden mit Kindern sein können. Außerdem kommt mir immer mehr der Gedanke in den Sinn: "Was ist, wenn ich später mal alt bin und sich keiner um mich kümmert, weil ich kein eigenes Kind habe, was mich dann noch ab und zu im Altenheim besuchen kommt?" Ein absolut doofer und egoistischer Gedanke. Aber vielleicht ist das der Sinn, warum man sich irgendwann doch für Kinder entscheidet. Wie gesagt, ich kann es mir in den nächsten 5 Jahren absolut nicht vorstellen, es passt nicht in meinen Lebensplan, aber irgendwann wird sicher auch der Wunsch in mir wachsen.

Niemand kann dich zwingen, Kinder in die Welt zu setzen, aber ich denke, die Meinung dazu kann sich immer nochmal ändern. Spätestens dann, wenn du einen tollen Mann getroffen hast, der dich liebt und den du liebst. Wenn ein Mann gerne Kinder möchte, dann verzichtet er auch nur ungern darauf. Es ist ein Thema, was du wirklich frühzeitig ansprechen solltest. Bedenke aber, dass du durch deine komplette Ablehnung eines eigenen Kindes damit auch einen tollen Mann vertreiben könntest und es später mal bereust, weil dich vielleicht irgendwann doch deine innere Uhr einholt und der Wunsch in dir immer stärker wird.

Was möchtest Du wissen?