Bin ich nicht total widersprüchlich?

8 Antworten

Nicht wirklich widersprüchlich.

Du hasst den Zwang, unter dem Mädchen in der Gesellschaft stehen, das ist verständlich.

Aber nur, weil du den Zwang hasst, musst du das Erzwungene nicht hassen.

Stell dir vor, viele Menschen stünden unter dem Zwang, Sonntags ein Eis zu essen. Das wäre nicht gut, niemand sollte dazu gezwungen werden. Gerade die Laktose-Intoleranten wären am Popo.

Aber wenn der Zwang auf dich nicht zutriffst und du am Sonntag trotzdem gerne ein Eis isst, dann ist das deine Sache.

Wenn du etwas willst, dann solltest du dich weder davon motivieren noch davon aufhalten lassen, dass es dem "Main-Stream" entspricht, du solltest einfach dein Ding machen, ohne dich damit zu vergleichen, was man von dir oder anderen erwartet. Sonst wird dein Handeln doch noch immer von diesen Zwängen kontrolliert, die du so hasst.

Nachdem viele andere schon deine Ansichten zur Jugend heutzutage kommentiert haben, lasse ich das lieber mal, weil ich glaube, eine Meinung mehr wird dich da auch nicht viel weiterbringen..

Ich kann statt dessen versuchen, dir dein Verhalten aus einer (einigermaßen) psychologischen Sicht zu erklären (die aber auch veraltet ist und von der modernen Psychologie so nicht mehr benutzt wird, also glaub mir mal lieber nicht blind):

Laut Sigmund Freud besteht deine Psyche aus drei Teilen:

 - dem Ich, das ist  dein Bewusstsein, der Teil von dir, den du aktiv "anschauen" und beurteilen kannst, das, mit dem du Gedanken denkst und das was sich so grob für dich anfühlt, wie du.

- dem Über-Ich, das für Moralvorstellungen und Prinzipien zuständig ist

- und dem Es, das für Wünsche, Triebe und so etwas verantwortlich ist.

Beide Über-Ich und Es (vor allem das Es) sind größtenteil unterbewusst und du bekommst gar nicht so viel mit von ihnen, aber sie gehören doch beide zu dir. Was du beschreibst, könnte man eigentlich total gut darauf anwenden (aber wie gesagt, ich bin kein Psychologe, also glaub mir nicht alles):

Es könnte sein, dass deine Moralvorstellungen und deine Meinung zu deiner Generation eben als Wertehaltungen von deinem Über-Ich ausgehen, während von deinem Es aus der Wunsch nach Aufmerksamkeit, Akzeptanz und Bewunderung kommt. Es ist ganz normal, Aufmerksamkeit und Bewunderung zu wollen, ich glaube, jeder Mensch will das. Nur dass du eben moralische Werte hast, die diesen Trieben wiedersprechen. Das beides sind ganz natürliche Bestandteile eines Menschen... nur dein Ich ist damit ein bisschen überfordert, weil es nicht genau weiß, auf wen es jetzt hören soll - auf das Über-Ich oder das Es.

Also... Ja, du bist schon ein bisschen wiedersprüchlich, aber das ist nichts schlimmes. Diese zwei Ansichten können ruhig gleichzeitig in dir existieren. Und du bist ja immer noch für dich selber verantwortlich - wenn du dich einfach immer konsequent für deine Moralvorstellungen entscheidest (und du wirkst wie eine Person, die das tut), dann kannst du diesen Wunsch nach Aufmerksamkeit mit der Zeit immer leichter ignorieren.

Die Diskussionen von vorhin haben mich auch schon zum Nachdenken gebracht. Ich neige dazu, alles ein wenig extremer darzustellen (nicht nur in dieser Angelegenheit) Ich finde ja auch Personen interessant , die ähnliche Moralvorstellungen wie ich haben und sich trotzdem "Mainstream" kleiden bzw. bestimmte Merkmale von meinem oben beschriebenen Bild aufweisen. Von daher müssen sich meine zwei "Weltbilder" nicht gegenseitig ausschließen. Sie existieren vermutlich auch gar nicht so, wie ich das beschrieben habe (aller höchstens auf Instagram, aber dadrauf kann man sich eh nicht verlassen, und in meiner Vorstellung)

Im wahren Leben unterscheide ich eher, ob eine Person etwas interessantes hat bzw. sich auf irgendeine Weise von der Masse abhebt.

Deine Antwort sagt ja im Grunde, dass ich etwas wollen kann - egal ob es mit meinen Werten überein stimmt oder nicht - das aber noch lange nicht heißt, dass genau dieses etwas auch für mein Leben funktionieren würde bzw. zu mir passt und es das richtige ist bzw. es mich glücklich machen würde.

Diese Wünschen dürfen also weiter existieren, allerdings sollte ich mich fragen, ob diese Sache wirklich so begehrenswert ist, wenn ich mein Leben und meine Persönlichkeit betrachte.

Unabhängig davon, ob das jetzt stimmt, was ich geschrieben habe, danke ich dir für deine ausführliche Antwort und deine logische Erklärung, die meine Verwirrung ein wenig aufhebt und mir zeigt, dass so etwas doch menschlich ist:) Und das Über-ich und das Es machen für mich schon Sinn, sie beschreiben sogar ziemlich gut, was mir grad so durch den Kopf geht.

Deine Meinung zu meiner Ansicht der Jugend kannst du trotzdem noch gerne schreiben, wobei ich mir allerdings schon denken kann, was kommt^^

0
@wiedunurich

Freut mich, dass ich dir weiterhelfen konnte! :) Irgendwie gehe ich immer davon aus, dass sowieso niemand meine langen Texte liest oder versteht, da freut es mich immer total, wenn ich merke, jemand hat tatsächlich verstanden, was ich geschrieben habe. ^^

Dass du deine Ansicht etwas extrem dargestellt hast, habe ich auch schon vermutet (aber ich mag das irgendwie, das hat sowas leicht provuzierendes und ist vom Deutsch her gleich viel interessanter, finde ich).

Meine Meinung zu deiner Ansicht.... Naja... Das ist jetzt schwer. Ich bin mir gar nicht so sicher, was ich eigentlich für eine Meinung dazu habe, ehrlich gesagt. Ich glaube, einerseits stimme ich dir zu, dass die Jugendlichen sehr vom Mainstream geprägt sind und alle anderen, alle die bisschen Individualität haben, erst mal gleich die "komischen" sind und nicht so leicht akzeptiert werden... Ich denke auch, dass viele extrem oberflächlich sind, und dass man nur dann wirklich beliebt sein kann, wenn man sich diesen Trends und so weiter hirnlos unterwirft...

Aber andererseits glaube ich, weigere ich mich ein bisschen, so zu denken, weil ich für mich selber (weiblich, 16 Jahre alt und weder besonders schlank noch kurvig oder gutaussehend) irgendwo doch noch ein bisschen Hoffnung habe, dass alles "gar nicht so schlimm ist" und man "mit inneren Werten ganz genauso überzeugen kann". Ich selber habe auch dadurch, dass ich kein perfektes Mainstream-Mädchen bin keine Probleme in meinem Umfeld, ich werde zwar vom Mainstream nicht unbedingt gemocht, aber immerhin akzeptiert, und das ist ja auch schon einmal was. Und soo viele Menschen sind ja auch nicht im Mainstream beteiligt... Also ich finde mir eigentlich immer recht einfach Personen, die ich interessant oder sympathisch finde...

Vermutlich existieren diese beiden Meinungen (also "ja du hast vollkommen recht, der Mainstream ist furchtbar und meine ganze Generation ist furchtbar" und "nein du übertreibst, so schlimm sind die Leute gar nicht, die meisten sind ganz in Ordnung") auch irgendwo gleichzeitig in meinem Kopf.. Wie gesagt, ich kann mich nicht so wirklich entscheiden.

Aber jetzt bin ich neugierig - Welche Meinung hättest du denn von mir erwartet? :D

1
@Cookiemonsta3

Also ehrlich gesagt bin ich davon ausgegangen, dass du eine ähnliche Ansicht wie die anderen Antworter auch hast - so nach dem Motto "deine Ansichten sind zu extrem", was ja auch stimmt (hab ich selber eingesehen:D) Hat sich so angehört als wär deine Ansicht gar nicht mehr relevant weil die eh schon öfter gesagt worden ist^^

Aber schön dass du ganz ähnlicher Meinung bist, diese strikte "Mainstream oder totaler Außenseiter" Einteilung lässt sich ja im echten Leben sowieso schwer umsetzen, weil doch die wenigsten komplett dem Klischee entsprechen (auf Instagram wird das z.B. viel klarer)

Ich denke grad was Beliebheit bei Jungs oder allgemein Bekanntheitsgrad angeht sind es eigentlich immer die Leute, die dem Mainstreamideal am nähesten kommen, die gefallen hat der großen Masse und deswegen will jeder mit denen was zu tun haben. Das denk ich steckt bei mir auch irgendwie dahinter - beliebt sein bzw anerkannt werden will ja doch irgendwie jeder.

Das komische ist, dass ich selber nicht besonders gern im Mittelpunkt stehe und gar kein Unterhalter von irgendwelchen Gruppen bin. Auch bei Freundschaften wünsch ich mir immer eher Seelenverwandte anstatt nur Freunde zum Abhängen. Und trotzdem will ich irgendwo "cool" sein obwohl sich das gar nicht mit meinen Vorlieben vereinbaren lässt:D Ich würde Individualität am liebsten ganz groß bewerben und jederzeit den unnötigen Konsum kritsieren nur um stylish zu sein. Und trotzdem fasziniert mich genau diese rücksichtslose Lebenshaltung so sehr, das is total verrückt:o

Aber die Theorie mit Es und Über-ich würde das ja erklären, man hört ja oft dass Menschen etwas wollen, was ihnen nicht gut tut. 

Ich selber seh es wahrscheinlich als Falle an, in die man stürzen kann - ich weiß ja dass es mir keine sonderliche Erfüllung geben wird wenn ich mein Leben so ausrichte.

Das ist wieder alles so theoretisch, im echten Leben gibt es ja ganz unterschiedliche Menschen und ich seh an jeder Straßenecke interessante Leute. Vermutlich sollte ich einfach mal Instagram löschen und mich auf das echte Leben konzentrieren, denn wenn Menschen näher kennt lassen sie sich eh nicht alle in eine Schublade stecken.

Mann oh mann, ich verfass wieder halbe Romane - gut dass du auch längere Kommentare schreibst:D

0
@wiedunurich

Ich dachte mir auch schon bei der Antwort und beim letzen Kommentar, dass das alles vieeel zu lang sein wird.. Aber schön dass du das auch machst, dann passt das ja :D

Ich finde gerade erstaunlich viel von mir selbst in dem wieder, was du schreibst... Ich mag es eigentlich auch nicht, im Mittelpunkt zu stehen, bin schüchtern und introvertiert genug dass mir wenige und dafür gute Freunde vollkommen reichen, und an sich bin ich auch echt zufrieden mit meinem Leben... Und dann stell ich mir auf einmal doch wieder vor, wie ich beliebt bin, im Mittelpunkt stehe, und jeder (Menschen, von denen ich mir eigentlich einrede, dass sie mir komplett egal sind) mich mag.

Ich bin eigentlich auch total für Individualität und finde fast nichts spannender und schöner als Menschen, die sich eben komplett vom Mainstream losgemacht haben und ihre Individualität leben... Aber selber hänge ich auch irgendwo in der Mitte drin, ich trau mich dann doch nicht, ganz so anders zu sein, wie ich das (vielleicht?) gern wäre... Schon komisch.

Aber ja, ich glaube schon auch dass die Theorie mit dem Über-Ich und dem Es das erklärt... Auch wenn ich mich damit wirklich nicht gut auskenne. Hab das nur mal so in ner halben Stunde in der Schule gelernt.

Nur mit den Idealen und Trends auf Instagram hatte ich nie ein Problem... Mir war es schon immer zu blöd, bei jeder einigermaßen guten Bekannten Herzchen kommentieren zu müssen, deswegen habe ich meinen Account schon vor Jahren offiziel gelöscht, bin jetzt annonym unterwegs und nur meine engsten Freunde wissen noch von dem Account... Ich folge hauptsächlich Seiten, die Memes oder Essen posten :D da bekomme ich von Selfies und so weiter zum Glück nicht viel mit.... Aber meine Zeit verschwendet das ganze trotzdem.

...So, das war jetzt so eine seitenlange Antwort dafür, dass ich eigentlich nur sage "hey ich verstehe dich und mir gehts eigentlich ähnlich und du hast recht". Und dafür hab ich jetzt 3000 Zeichen gebraucht. Wow. :D

1
@Cookiemonsta3

Ich erkenn mich eigentlich in allem wieder, was du von dir selbst schreibst (außer dass ich nicht soo zufrieden bin, aber das liegt an meiner Undiszipliniertheit und an meinem Talent, Zeit nicht richtig einschätzen zu können und alles auf den letzten Drücker zu machen^^)

Irgendwie ist es ja verrückt, dass man etwas will von dem man weiß: Es passt nicht zu mir, ich werde davon nicht glücklich, es ist es nicht wert. Und trotzdem hat man den Wunsch dazu. Aber ich glaube, dass das mit dem Älterwerden besser wird. Gerade dass man sich nichts auf die Meinung anderer einbildet, das macht einen doch nur kaputt.

Dieses ganze Herzchenkommentieren find ich einfach nur falsch - und lächerlich. Manche übertreiben wirklich (omg bebi ich komm nicht klar auf deine Schönheit - und dann ist es ein Spiegelselfie auf dem man grad mal die Hälfte vom Gesicht sieht:D) Trotzdem erweckt das den Anschein, dass diese Person dann bei vielen beliebt ist, womit wir wieder beim Thema wären^^

Ach, ich würd am liebsten gar nichts auf die Meinung anderer geben aber das geht leider nicht von heute auf morgen. Trotzdem arbeite ich dran und irgendwann hört das hoffentlich mal auf:D

Und was meinst du, soll ich auf Instagram noch anonym weitermachen (ich muss doch irgendwo mein Fandomleben weiterführen und manchen Leuten folg ich gern) oder soll ich es ganz aufgeben? Ich neig leider dazu ziemlich viel Zeit damit zu verschwenden und verlier mich immer irgendwo...

Und keine Sorge, ich kriegs auch nicht besser hin:D

1
@wiedunurich

Ach und ich finds toll dass du so ähnliche Ansichten hast:) Endlich mal jemand der mich versteht:D

1
@wiedunurich

Woah ich glaubs nicht, wir sind uns echt ähnlich... Ich hab mir gerade vorhin gedacht, dass ich hier eigentlich mal fragen sollte, wie ich disziplinierter werden kann, weil ich auch absolut keine Disziplin habe :D Das stört mich nur nicht besonders, weil ich auch bisher immer mit Faulheit durchgekommen bin (und ich eine Freundin habe, die Nichtstun perfektioniert hat und mir immer zeigt, dass das viel besser ist als Disziplin und Ernst und Arbeit).

Aber zum eigentlichen Thema (wir haben gefühlt 5 verschiedene Themen, ich denk die ganze Zeit ich vergesse, auf was voll wichtiges zu antworten :D): Ich glaube auch, dass das mit dem Älterwerden besser wird, dass man sich selber dann immer mehr akzeptiert und man aber auch als Individuum von der Gesellschaft besser akzeptiert wird. Ich kenn das ja von mir selber - mit 12 und 13 dachte ich noch, irgendetwas ist "falsch" mit mir, weil ich nicht immer so "lustig und freundlich" sein kann wie alle anderen und weil ich nich so gut im Reden bin wie viele andere und nicht so teuere Klamotten habe... Im Vergleich dazu akzeptiere ich mich inzwischen einfach schon viel mehr und bin sogar ein wenig selbstbewusster geworden.. Naja, hoffen wir mal, dass das so weitergeht :D
Dafür interessieren mich die Meinungen von anderen und die Frage, wie ich auf andere wirke, immer noch viel mehr, als sie das sollten... naja.

Ich würde es an deiner Stelle nicht packen, Instagram komplett zu löschen (ich wollte grad nicht "dezuinstallieren" schreiben das sieht furchtbar falsch aus) - ich meine, es ist ja nichts falsch daran, fandom-seiten und so etwas anzuschauen... Solange einen das halt nicht runterzieht, ist meiner Meinung nach nichts schlechtes an Instagram.. Aber musst du wissen, was du machst.

1
@Cookiemonsta3

Und übrigens, ich finds total schön mit dir zu schreiben ^^ Aber wunder dich bitte nicht wenn ich die nächsten zwei Tage ewig brauche um zu antworten, ich werd die ganze Zeit mit Schule beschäftigt sein und nicht viel Zeit für andere Dinge haben :/

1
@Cookiemonsta3

Das mit der Faulheit ist bei mir genauso, besonders in der Schule, ich muss mich immer zu allem aufraffen und fang viel zu spät an - gut wird es dann trotzdem^^ Falls du gute Tipps hast: Immer her damit:D Mir macht diese Undisziplin nämlich schon zu schaffen weil dadurch alles so stressig wird (ich vermiss hier echt den Affensmiley von Whatsapp der sich die Augen zuhält, den hätt ich schon total oft gebraucht xd)

Ich hab das Gefühl, mit dem Älterwerden verändern sich die Probleme nur und verlagern sich in andere Bereiche. Ist ja auch irgendwie offensichtlich^^ Aber früher hab ich über ganz andere Sachen nachgedacht..

Ich werd meinen Account wahrscheinlich auch nicht löschen, sondern nur noch ab und zu mal mal reinschauen (zum Stalken oder so:D)

Mit dem Schreiben gehts mir genauso, ich finds auch sehr schön und werd aber auch die nächsten 2-3 Tage nur wenig Zeit haben, wieder so ähnlich;)

Dir auf jeden Fall vieel Disziplin und Erfolg für was auch immer du für die Schule machen musst:D

1
@wiedunurich

Ich hab jetzt tatsächlich ne Frage hier zum Thema Disziplin gestellt, aber keine wirklich nützlichen Antworten bekommen bisher... Naja. Und Tipps könnte ich selber genauso brauchen, also wenn du was rausfindest sag mir auch Bescheid :D

Jaah, zum stalken ist Instagram echt wichtig xD 

Danke... Ich muss eigentlich gar nichts besonderes machen, hab nur heute und morgen Nachmittag, das ist immer stressig. Dir aber auch viel Erfolg und ein baldiges Ende bei dem, was du zu tun hast ^^

1
@Cookiemonsta3

Ich glaub der beste Tipp ist es einfach anzufangen, da hilft nix anderes als es einfach zu machen (äh und genau das ist das Problem:D) Aber falls ich doch noch das Geheimrezept finde sag ich dir Bescheid;)

Bei mir eigentlich auch nur das übliche, hab heute auch Nachmittag gehabt-.- Aber danke, sobald Donnerstag rum ist wirds wieder ein bisschen ruhiger^^

1
@wiedunurich

Ja, bei mir wirds nach der Woche jetzt (hoffentlich) ruhiger.. Hab am Donnerstag noch ein Referat in Englisch und am Freitag Physik-Klausur (wobei ich für beides noch absolut nichts getan hab muss ich sagen.. "Einfach anfangen" ist leichter gesagt als getan :D), aber dann wars das erst einmal mit den (stressigeren) Prüfungen bis Weihnachten ^^ 

1
@Cookiemonsta3

Sorry dass ich erst jetzt antworte, hab doch mehr um die Ohren gehabt als gedacht.. Wie war deine Woche so?:)

Einfach anfangen ist wirklich nicht einfach, aber manchmal klappts dann doch, dann bin ich happy:D

0

Ich bin selber der Meinung, dass dieses Gesellschaftsbild eines Mädchens total absurd ist (wie du es schon erklärt hast). Versuche selber meinen eigenen Style zu repräsentieren und nicht so auszusehen wie jeder andere, weil ich einen Wert auf Individualität lege. Bin eher ziemlich genervt von den "supernetten und Herzchen-schreibenden" Mädchen, weil ich so ein Verhalten einfach nur komisch und unsympatisch finde.

Dementsprechend finde ich das komplett Mainstreame auch nicht schön. Suche aber einzelne z.B Kleidungsstücke raus die mir gefallen und kombiniere die so wie ich das will.

Wenn du dir denkst "Ich will auch", findest du dann wirklich das gesamte Bild dieser Person schön, oder nur ein Bestimmtes Teil? Oder das sie durch ihr auftreten so eine populäre Person geworden ist?

Solche Leute wie du, sind eigentlich genau die, die ich als Freunde gerne hätte. Leute, die ein wenig rebellieren gegen dieses allgemeine Bild. Mein gesamtes Denken basiert ja auf meinen Moralvorstellungen und es wirft mich irgendwie aus der Bahn, dass ich was toll finde, was ich eigentlich hassen sollte.

Nein, ich finde nicht alles schön, z.B. gefallen mir manche Outfits nicht. Ich bin eher neidisch auf das Ansehen bzw. wie du schon sagst die Popularität von der Person (wie bekannt sie ist und wie sie z.B. bei Jungs ankommt)

1
@wiedunurich

Hatte auch öfters meine Zweifel wegen dieser Aufmerksamkeit bzw. das ich nicht so beliebt bin. Inzwischen juckt mich das aber eher weniger. Mir ist es dann wichtiger Leute kennenzulernen die nicht auf diese Dinge achten und auch Individuell sind. Durch so welche Freunde kann ich auch glücklich werden und nicht druch irgendwelcher Anerkennung von Leuten wegen meinem Aussehen

0
@Schnataliechen

Naja, irgendwie ist es ja auch normal, dass man Zweifel an seiner Beliebtheit bekommt, wenn man ständig von den Sozialen Medien umgeben ist. Ich hoffe, dass ich in Zukunft besser damit klar komme und weniger auf diese Beliebtheit fixiert bin.

Ich bin sowieso eher ein schüchternerer Mensch und die Leute, die ich zutiefst bewundere sind immer die, die sich von der Masse abheben und ihre eigenen Werte durchsetzen.

Dieses Mainstreamwunschdenken ist eher sowas wie der Wunsch nach viel Geld oder so. Mehr eine Scheinwelt als dass es wirklich glücklich macht. Es passt ja auch nicht zu mir, deswegen muss ich mich da mehr auf meine Werte berufen. Aber ganz ablehnen kann man Mainstream ja nicht, jeder ist es ja selber auf irgendeine Weise.

Naja, auf jeden Fall hat mich deine Ansicht weitergebracht, ich kann jetzt wieder ein wenig klarer denken^^

1

Ist es komisch, nicht bei Instagram zu sein?

Ich halte eigentlich nichts von Instagram, weil es voll die oberflächliche „Prahlseite“ ist, auf der viele Beiträge gefaket sind und es dort viel darum geht, sich perfekt zu präsentieren und sich mit vielen Likes und Followern, die man sogar kaufen kann (!), berühmter zu fühlen. Man zeigt dort sein „perfektes Gesicht“, „seinen perfekten Urlaub“, „“meine riesige Schminksammlung“...und dort sind irgendwelche arroganten „Beautytussen“ Vorbilder für viele junge Menschen 😞. Es ist sozusagen eine Scheinwelt, die nur zeigt, wie perfekt das Leben anderer sei - was mich irgendwie nur fertigmachen würde 🙁.

Außerdem glaub ich, dass Insta sowieso in ein paar Jahren out sein wird, sowie ICQ oder Skype.

Ein Junge wollte neulich wissen, wie ich (w,19) bei Instagram heiße. Ich hab ihm gesagt, dass ich nicht bei Instagram bin, was er mir nicht glauben wollte. Auch andere meinten zu mir, auf welchem Planeten ich denn leben würde. Es haben iwie auch schon 10-jährige und über Insta erfahren auch viele den neusten Klatsch und Tratsch. Darum....ist es komisch im Jahr 2018 keinen Instagram-Account zu haben ?

...zur Frage

Instagram Eifersucht und Co?

Hallo, für mich gibt es ein wunderbaren Mädchen. Ich bin leider total Eifersüchtig, möchte es aber ihr nicht zeigen. Jetzt gibt es ja bei Instagram neuerdings diese Live Funktion und ich finde es irgendwie blöd, weil irgendwelche Jungs sie dann sehen kann aber es ist ja ihre Entscheidung und wenn ich es ihr sage, provoziere ich immer ein Streit! Ich weiß nicht was ich machen kann, ich möchte sie einfach nicht wegen irgendsoeinem Typ von Instagram verlieren😞 Kann mir jemand helfen diese Eifersucht loszuwerden oder sagen wie ich damit umgehen kann?

...zur Frage

Gibt es Menschen, die sozusagen "böse" auf die Welt kommen?

Also, gibt es böse Babys bzw. Kleinkinder? Die gemein, hinterhältig, verlogen, ausnutzend, gefühlkalt etc sind? Oder werden Menschen nur zu dem gemacht, was sie sind?

...zur Frage

Kann Schulliebe halte?

Also meine Freundin liebt einen 2 Jahre älteren Jungen ( eine Klassestufe höher als wir) und ist total verknallt. Sie hat noch nie mit ihm geredet und wenn man sagt sie solle ihn doch ansprechen sagt sie es habe sowieso keinen Sinn denn Schulliebe hält nie. Meine Frage also kann Schulliebe halten oder stimmt es dass sie sowieso wieder zerbricht?

...zur Frage

Werden wir nicht alle zu Maschinen erzogen?

Ich habe folgendes Gefühl:

1. Wir dürfen uns wenig entspannen.

2. Wir dürfen nicht das tun, was wir wollen, und wenn, nur wenig.

3. Wir müssen perfekt sein, immer brav, immer toll, immer fleißig und diszipliniert, immer das tun, was die Anderen wollen, immer gut aussehen und auf keinem Fall Individualität.

4. Man muss immer schlank sein und den anderen gehorchen.

Sind wir nicht wie Maschienen schon als Schüler mit dem ganzen Druck und Stress?

...zur Frage

Peinliche instagram fotos?

Hi also als ich ungefähr 11 war hatte ich einen peinlichen instagram account gemacht und dann mein Passwort vergessen . Jetzt bin ich älter und werde gemobbt . Die Jungs schicken es weiter und so . Kann ich meinen lehrer dass erzählen damit sie mit einer Anzeige oder so drohen? Wegen bilder recht (oder so 😅)

Ich habe total keine Ahnung was ich machen soll! 😭Ich werde echt gemobbt!

Waß soll ich machen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?