Bin ich Masochist?

4 Antworten

ich glaube ich würde das bisher eher als devot bezeichnen? und wenn es euch beiden in dieser aufteilung gefällt... dann ist es doch schön das ihr euch gefunden habt.

Ich denke nicht, dass du deswegen gleich masochistisch bist, wenn überhaupt klingt das eher nach einer submissiven Tendenz. Aber das ist natürlich absolut nichts, was man per "Ferndiagnose" mal eben so definitiv sagen kann.

Es ist prinzipiell nicht ungewöhnlich, wenn man es beim Sex gerne hat, mal etwas härter behandelt zu werden und Befehle zu erhalten.

Wenn das aber auch im Alltag der Fall sein sollte, dass der Gedanke ihm zu dienen, einen erotischen Reiz auf dich hat, könnte eine gewisse submissive Seite vorhanden sein.

Allerdings bin ich weder Sub noch Psychotherapeut, also alle Angaben ohne Gewähr.

Was du beschreibst ist etwas, das vielen Leuten so geht. Die Frage ist: Was wäre schlimm (oder reizvoll?) daran, dich selbst als Masochistin zu beschreiben?

Ich bin überzeugt, dass das eine Möglichkeit ist, ungelöste Konflikte mit sich auf einer anderen Ebene auszuleben statt zu lösen. Aber das muss jeder selbst wissen. Ganz unabhängig davon, wie du es bezeichnest...

PS: Dass es beim Sex mal wilder zu geht, liegt an der Sache selbst... das rumkommandieren meinte ich eher bzw. wenn das Haare ziehen etwas so tolles war, wie du es sonst beim Sex noch nie erlebt hast...

0

Was möchtest Du wissen?