Bin ich magersüchtig oder ist es nur eine Diät?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das geht in Richtung magersucht, würde das eher essgestörtes verhalten nennen.
versuch dich mal nicht so oft zu wiegen. wenn du deinem Körper nicht die nötigen Kohlenhydrate gibst und dann nach deiner "diät" wieder normal isst, kommt das ganze Gewicht wieder, würde dir das also nicht empfehlen

Zumindest würde ich sagen das du auf dem Weg dahin bist. 800 Kalorien am Tag ist definitiv viel zu wenig. Und anscheinend merkst du ja auch bereits, das sich dein Körper verändert hat und du Tabletten nehmen muss um Energie zu bekommen. Irgendwann wirst du einen ausgeprägten Vitamin Mangel bekommen und das ist weder gut für dich noch deinen Körper.

Ich kann verstehen das du abnehmen möchtest, aber möchtest du das um jeden Preis? Man muss sich dafür nicht runter Hungern.

Natürlich weiß ich, dass das nicht die beste Lösung ist abzunehmen. Aber mir fällt es extrem leicht kaum etwas zu essen, da ich sowieso kaum Hunger habe. 

So wie ich es gerade mache erziele ich schnell und einfach Erfolge, und mein Plan war, dass ich, wenn ich mein Wunschziel erreicht habe, die Anzahl meiner Kalorien wieder langsam steigere, sodass es zu keinem Jojo- Effekt kommt.

0
@UDontKnowMyLife

Aber gesund essen musst du trotzdem. Dir fehlen später wichtige Vitamine und du wirst dich schlecht und schlapp fühlen.

Das langsam wieder zu steigern wenn du erreicht hast was du willst, wird auf kurz oder lang dann aber trotzdem zum Jojo Effekt führen. Dein Körper ist ja nicht dumm. Der denkt sich: Gut jetzt hat man mir so wenig gegeben, dann lagere ich einfach mal etwas mehr ein für schlechte Zeiten...

0
@Elfirin

"Der denkt sich: Gut jetzt hat man mir so wenig gegeben, dann lagere ich einfach mal etwas mehr ein für schlechte Zeiten..." 

Das ist falsch. Der Hungerstoffwechsel existiert nicht. Siehe z.B. Jebb et al., 1991. Der Bedarf ist immer exakt so hoch wie er bei der Größe, dem Gewicht, der Muskelmasse und der Aktivität sein müsste. Vorherige Diäten oder Gene spielen keine Rolle.  

Daher ist es auch vollkommen egal, ob man nach einer Diät langsam wieder mehr isst oder sich sofort seinem neuen Bedarf entsprechend ernährt. Isst man so wie vorher, so isst man nicht dem neuen Bedarf, der sich durch die Diät geändert hat, sondern zu viel. Und wer zu viel isst, nimmt zu. 

Aber auch mit etwas Logik lässt sich das leicht erkennen: Die hungernden Menschen in Afrika leiden schließlich auch nicht an Überfettung.

Das widerspräche auch den Gesetzen der Thermodynamik.

0

so kommt es aber zu einen Jojo Effekt. Sport ist ja gut aber so wenig Kalorien machens schlecht

0
@Unhappything

Aber was ist denn, wenn ich dann mehr Sport mache und gleichzeitig mehr esse, sodass ich Muskeln aufbaue? Und warum sind so viele die früher mal magersüchtig waren immer noch schlank (obwohl sie schon geheilt sind)?

0

Das klingt nach Dummheit und Essstörung.

Thanks for that great impact on my life.

0

Was möchtest Du wissen?