Bin ich jetzt "Katzenmama"?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Halo Kiizu...,
na klar bist du jetzt "Kätzchenmama" für das Kleine! Wunderbar wie du deine Aufgaben wahrnimmst. Jetzt musst du der Kleinen noch Fell- und Poablecken beibringen! (nur Spaß - natürlich nicht! ;- ))

Eigentlich brauchst du keine "Quarantäne" wegen der anderen Viecher einzurichten, normalerweise verhalten sich Tiere ganz normal und eben auch sehr 'freundlich' (mehr interessiert als aggressiv) zueinander. Ich hatte mal unseren Freigängerrecken eine kleine, ca 5-wöchige, Findelkatze vorgesetzt, das war gar kein Problem und die Kleine hatte sich sehr schnell und selbstsicher ihren Platz in der Familie erobert.
Deine kleine 'Ziehtochter' orientiert sich natürlich an dir, sie wird dir eine zuverlässige Partnerin werden. Ich freue mich für euch! :- )


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Naiver
12.07.2017, 11:44

Kiizu, danke dir sehr für deine Auszeichnung! :- )

0

Ja, sie hat nun denjeigen, der ihr Futter und Zuwendung gibt, quasi als Ersatzmama adoptiert. Trotzdem wäre es gut, sie jetzt langsam dem Kater vorzustellen. Kleine Katzen brauchen andere! Und gerade Kater kümmern sich oft sehr liebevoll um fremde Junge, probiert es aus!

Am besten die Tür zu Deinem Zimme rmal vergittern damit sie sich beschnuppern können. Sie muss sich ja auch an die Hunde gewöhnen. Das geht am Besten, je jünger die kleine ist. (Vorausgesetzt, die Hunde jagen nicht...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 10:39

Die beiden begegnen sich oft auf dem Flur,und es wird auch schon immer besser!Schon seit 1 1/2 Wochen versuchen wir es immer wieder und am Anfang war der Kater total böse und voller Spannung,und sie hatte Angst vor ihm,jetzt findet sie ihn total super und rennt ihm sogar über die Pfoten und er schaut sich das total gerne an und muss immer schauen wo sie gerade ist,total niedlich!Mit dem einen Hund klappt es auch super,der andere freut sich zu doll,der wollte sie schon mitnehmen und mal mit spielen...Aber das wird alles!

0
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 10:45

Und die Hunde sehen sie auch oft,waren auch schon Nase an Nase durch das treppenschutzgitter

0

Ich würde ja sagen. Schön, dass du dich so um das Kätzchen kümmerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja bist du, herzlichen Glückwunsch.

Du solltest aber unbedingt so früh wie möglich das kleine Kätzchen mit den Hunden und euren anderen Katzen bekannt machen!

In dem Alter brauchen Kätzchen noch andere Katzen um gewisse Verhaltensweisen zu lernen, wie die Benutzung des Katzenklos.

Kätzchen die zu früh von ihren Müttern getrennt werden, können Probleme damit bekommen stubenrein zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 11:56

Das Ding ist das sie schon stubenrein war...Deswegn kann es gut sein dass sie dort ausgesetzt wurde.Sie hat Kontakt zu unserem Kater und zu den Hunden,aber alles vorsichtig

2

Nein, auch wenn das noch so schön klingt, die Katze hält dich nicht für ihre Mutter. Du hast sie aufgenommen und kümmerst dich, das ist gut, damit sie überlebt. Und sicherlich bist du ihre erste Wahl an menschlicher Bezugsperson, etwas anderes bleibt ihr ja auch nicht übrig. Aber du bist ein Mensch und kannst ihr nicht das katzentypische Verhalten beibringen.

Sie hat nicht einmal Geschwister oder Kontakt zu anderen Katzen, also wird sie zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit später Auffälligkeiten im Sozialverhalten entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 11:55

Sie hat Kontakt zu unserem Kater...

1

Ja ganz klar Du wirst von dem kleinen Wesen als 'Mama' angesehen und Du trägst jetzt die Verantwortung für dieses kleine Katzenkind, nimm Sie bitte ernst.

Ich habe in meinem Leben bereits einige Katzen aufgenommen (alte ater und auch ganz Kleine) und auch an meine Hunde gewöhnt. Bis dato hat es immer funktioniert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Scheint so zu sein. Freu Dich drüber.

"Für die Welt bist Du nur irgend jemand, aber für irgend jemand (nämlich Dein Kätzchen) bist Du die Welt."

Wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Stubentiger und alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 11:57

Danke :3

0

Ja, du bist ihre Mama :-)

Du bist ihre Bezugsperson, weil du dich um sie kümmerst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht ihre Mama sein, weil du sie nicht geboren hast.

Aber du bist ihre Bezugsperson, also ihre Nummer 1, weil du sie versorgst und ihr Sicherheit und Geborgenheit gibst.

Schön, dass du dich so um das Kätzchen kümmerst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 10:42

Ich meinte ja auch nicht im Sinne von geboren sondern dass sie mich als Ersatzmama nimmt ;) trotzdem danke fürs antworten :)

2

Ja.. oder zumindest Ersatzmama :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, klar bist Du ihre "Mama", also ich finde das ganz toll, wie Du das machst, nichts ist doch schöner, als so ein Miezchen groß zu ziehen u. von ihr geliebt zu werden.

Alles Gute mit ihr, noch viel Freude.........

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kiizu
11.07.2017, 11:57

Dankeschön :)

1

Was möchtest Du wissen?