Bin ich jetzt eigentlich weise oder nicht und wie kann ich etwas daran ändern, wenn ich es nicht bin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

wenn die Zitate nicht Deiner Meinung entsprechen - widersprich ihnen. Zu sagen, dass Du ihnen zustimmst, obwohl das nicht der Fall ist, wäre eine Lüge.

Gerade bei Philosophie ändern sich die Ansichten der Menschen im Laufe der Zeit. Das ist ein völlig normaler Prozess, der etwas damit zu tun hat, dass solche Ansichten von der Gesellschaft, in der ein Mensch lebt, beeinflusst werden.

"Glaube nicht an irgendetwas einfach nur, weil Du es gehört hast. Glaube nicht an irgendetwas einfach nur, weil viele darüber sprechen. Glaube nicht an irgendetwas einfach nur, weil es in einem religiösen Buch geschrieben steht. Glaube nicht an irgendetwas einfach nur wegen der Autorität Deiner Lehrer und der Alten. Glaube nicht an Traditionen, weil sie über viele Generationen überliefert worden sind. Wenn Du aber beobachtet und analysiert hast, wenn Du zu der Auffassung gelangt bist, dass etwas vernünftig ist und zum Guten hinführt und dem Einzelnen und der Allgemeinheit nützt, dann akzeptiere es und lebe dementsprechend." - Buddha

Das bedeutet, dass Du weisen Menschen widersprechen darfst und sogar sollst, wenn Du das, was sie sagen, nicht für richtig hältst.

Weise sein bedeutet nicht, dass ich großen Denkern zustimmen oder viele Zitate auswendig kennen muss. Weise bin ich, wenn ich ein tief gehendes Verständnis vom Wesen der Natur, der Lebewesen und der Gesellschaft habe und von diesem Verständnis auf die (meiner Meinung nach) bestmöglichen Handlungsweisen schließen kann.

Echte Weisheit kann ich auch nur bedingt an andere vermitteln. Wenn ich etwas mit Worten erkläre, spricht es den Verstand meines Gegenübers an. Dass das Gegenüber etwas mit dem Kopf verstanden hat, bedeutet aber nicht, dass er es auch mit dem Herzen erfasst hat.
Damit Weisheit aber echte Weisheit ist und nicht bloß ein Umsichwerfen mit Zitaten, muss sie allerdings mit dem Herzen erfasst worden sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Neutralis,

Also die Meinung, irgendwelche Philosophen hätten unrecht, aber Du hast das Gefühl Du hättest Recht bedeutet überhaupt gar nichts. Auch wenn Du plötzlich so tust, als wären diese Zitate der Weisheit letzter Schuss, macht aus Dir noch lange keinen Weisen. Da gehört ne Menge mehr dazu. Du kratzt nur and der dünnen Beschichtung der Oberfläche, Zur Weisheit gehört Tiefgang! Weisheit kann man nicht lernen, Weisheit ist das Ergebnis von Lebenserfahrung und Verständnis!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon angedeutet hast, lebten diese "großen Philosophen", wer auch immer jetzt spezifisch gemeint ist, teilweise in anderen, längst vergangenen Zeiten.

Zeiten ändern sich halt und meiner Meinung nach hat jede Zeit ihre eigenen Weisheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?