Bin ich introvertiert oder einfach schüchtern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, so geht es mir auch und ich kann dich vollkommen verstehen. Ich komme in der Schule überhaupt nicht aus mir heraus und hasse es mit anderen zu sprechen. Ich denke auch manchmal, dass ich komplett anders bin wie andere. Bei mir führst das immer wieder zu Mobbing. Ich werde seit dem Kindergarten gemobbt und habe deswegen ein sehr geringes Selbstbewusstsein. In der Schule bin ich meistens alleine und ich hasse die Pausen. In den Ferien bin ich meistens zu Hause und gehe meinen Hobbys nach, aber ich treffe mich auch mit niemanden aus der Schule. Joa ich hab zwei Freunde und die leben in einem anderen BL wie ich. Ich kann mich eigentlich auch den ganzen Tag selber beschäftigen. Ich spiele dann Klavier oder rechne Matheaufgaben. Allerdings möchte ich mich insofern ändern, dass ich etwas selbstbewusster werde. Aber ich glaube man wird mit der Zeit auch Selbstbewusster. Ich habe ein großes Ziel und zwar möchte ich nach meinem Abitur (dauert noch lange) Mahtematik zusammen mit Informatik auf Lehramt studieren. Dafür würde ich alles tun.

Ich war immer das Mobbingopfer in der Schule, darum bin ich so extrem schüchtern. Um daran zu arbeiten, gebe ich jetzt Nachhilfe. So erkläre ich einem 11jährigen Schüler (6.Klasse) Mathe. Mir macht das erklären großen Spaß und in dem Moment muss ich einfach reden. Mein Nachhilfeschüler sagt auch, dass ihm Nachhilfe mit mir Spaß macht.

Vor den Ferien durfte ich mal eine ganze Mathematikstunde anleiten und mein Lehrer saß hinten und hat nur zugehört. Vorher hatte ich natürlich totale Panik, aber als ich vorne stand, war ich auf einmal viel Selbstbewusster und konnte das Thema ohne Probleme erklären. Wenn ich etwas erkläre, macht es mir Spaß und in dem Moment kann ich auch reden und wirke Selbstbewusster.

Aber ich bin halt nicht so wie andere. Andere Quatschen und unterhalten sich die ganze Pause. Ich bin eben ruhiger und lieber alleine. Das ist doch nicht schlimm. Es gibt viele Schüler die so sind. Ich wüsste dann auch nicht wirklich was ich sagen soll..

Akzeptiere dich einfach so wie du bist. Jeder Mensch ist anders. Es gibt nunmal die schüchternen und ruhigen. Aber auch die Selbstbewussten. Du gehörst eben zu den ruhigeren - dass ist doch nicht schlimm. Du musst dich nur selber akzeptieren.

Such dir Leute, die vielleicht ähnliche Interessen haben. Ich könnte z. B stundenlang über Mathe quatschen. Aber einige andere Dinge, worüber gleichaltrige reden, interessieren mich überhaupt nicht.

Mach dir keine Gedanken darüber, bleib so wie du bist und ändere dich nicht :-)) Wenn man ein paar Freunde hat, seine Hobbys hat und seinen Interessen nachgeht, ist doch alles in Ordnung.

Hallo,

ich kann mich sehr gut mit dir identifizieren. In der Schule habe ich zwei Freunde. Das reicht. Meist bin ich Einzelgängerin. Ich beschäftige mich auch sehr viel und gern allein, zum Beispiel mit Mathematik, dem Klavier, Zeichnen, Dichten oder so. Stört mich nicht. In den Ferien bin ich auch eher mit anderen Dingen als dem Treffen mit Freunden beschäftigt.

Ich bin sehr schüchtern und dazu auch noch introvertiert. Das hat folgenden Hintergrund: Ich war lange durch Neid ein Mobbingopfer. Das hat sich zwar gelegt und mein geringes Selbstwertgefühl wird auch besser. Trotzdem bin ich der Ansicht, dass ich meine Hobbys und so habe und ich dabei immer ich selbst bin. Und das ist gut so. Wer mich nicht akzeptiert, hat halt Pech gehabt.

Zur Schule gehe ich gern. Ich bin sehr gut in Sprachen, den MINT-Fächern und Musik. Da bin ich Ansprechpartnerin bei Problemen. Ich vermittle sehr gern Wissen. Das ist das einzige, wo ich richtig aufgehe und überhaupt nicht schüchtern bin.

Allerdings könnte ich zwar stundenlang über Mathe, Schule oder dergleichen reden. Alkohol, Partys und heiße Typen tangieren mich peripher. Also entspreche ich in dieser Hinsicht auch nicht meinen Altersgenossen. Das stört mich aber nicht, ich bin halt ehrgeizig. Und wer das nicht akzeptiert, hat halt Pech gehabt!

Also mach dir keinen Kopf. Bleib du selbst!

lg ShD

PS: Bin 16, weiblich und besuche die zehnte Klasse eines Gymnasiums.

Mir geht es manchmal genauso. Ich mag nicht darüber reden mit welchem Getränk Wodka am besten schmeckt, oder wie man seine Eltern linkt um nach 22 Uhr noch auf eine Hausparty zu dürfen. Mich interessieren so viele Sachen die unter Leuten in meinem Alter (ebenfalls 15) diskutiert werden nicht! Ich gebe mich dann immer mit den Leuten ab, die über das selbe reden und das selbe mögen wie ich. Eben Leute, die mich verstehen und mir ähneln! Nur dann machen die Gespräche auch Spaß! Lass dich nicht von Leuten beeinflussen die dir schaden wollen. Gesunde und keine Hirnverbrannten Themen zu diskutieren macht nämlich immer noch am meisten Spaß!

LG Believer :)

Naja das wichtigste ist du selbst zu sein ! Ich bin auch am liebsten alleine ohne Freunde weil ich meistens auch nicht weiß was ich sagen soll ! Am besten ist es sich zu öffnen und zu sagen was du sagen willst !

Was möchtest Du wissen?