Bin ich in meinem Fall die wirkliche Besitzerin meines Pferdes?!

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Beim Pferdekauf herschen andere Regeln. Das Pony wurde von den Eltern gekauft. Die Eigentümerurkunde war zwar nicht dabei, ist aber nicht unbedingt notwendig. Klingt komisch ist aber so. Selbst wenn der "Eigentümer" mit Urkunde vorbeikommt, muss er erklären warum und wieso das Pony jetzt bei dir ist. Deshalb, nie dein Pony in die Hände von anderen geben, die können es dann wirklich weiterverkaufen. Ist schon passiert, Pferd war weg und die rechtmäßige Eigentümerin bekam auch vor Gericht das Pferd nicht zurück.

Hm... übereinstimmen sollte das ganze natürlich schon. Womit du rechnen solltest: Dass das Pferd eventuell geklaut ist und der Pass von einem anderen Pferd, welches deinem ähnlich ist, ebenfalls von ganz wo anders her kommt. Du solltest das ganze definitiv mal hinterfragen und dich von fachleuten beraten lassen, ob sowas geht. (Eigentlich nicht, da mit dem Kaufvertrag und dem Pass der Besitz nachgewiesen wird. Doch da die Namen dort nicht übereinstimmen...Das geht natürlich gar nicht.)

Hanna280498 27.01.2013, 00:38

Vielen Dank für die schnelle Antwort.. Also der richtige Pass ist es schon da die Chip-Nummer mit der des Ponys übereinstimmt.. Vielleicht sollte ich mir einen Kaufvertrag ausdrucken , den ausfüllen mit den richtigen Angaben und dann von der damaligen Besitzerin unterschreiben lassen ? Wenn sie das nicht tut .. was dann ?

1
Grandi 28.01.2013, 07:40
@Hanna280498

Du hast den Pass, also gehört das Pferd dir. Zusätzlich kannst du dich als Besitzerin eintagen lassen.

2

Keine Sorge, der Kauf ist auf jeden Fall gültig, weil sich Deine Eltern mit der Vorbesitzerin einig waren, um welches Pony es sich handelt.
Der Zettel ist eben nur ein Zettel und nicht der Vertrag - aber falls jemand Euch wegen des Ponys verklagen sollte, könnte die Vorbesitzerin als Zeugin oder Klägerin versuchen, zu lügen und zu behaupten, auf dem Zettel sei ein anderes Pony als Mystic Lady gemeint gewesen.

Ich würde versuchen, bei der FN eine neue Eigentumsurkunde zu beantragen.

Ich hab mein Pony ohne Pass und Urkunde gekauft da der Besi damals keinen beantragt hat. Ich habe mir dann vom Tierarzt den Antrag ausfüllen lassen, habe es zur FN geschickt , ohne einen Kaufvertrag, und von dort habe ich einen Pass und eine Besitzurkunde bekommen.

Normalerweise musst du den Pass ja dort hinschicken wo er ausgestellt wurde, und dich als Besitzer eintragen lassen. Dann bekommst du auch eine neue Besitzurkunde zugestellt, auf deinen Namen.

Da die Chipnr. ja stimmt, ist es ja auch nachzuweisen, das es sich um das richtige Pferd handelt. Die haben sie an dem Hof bestimmt nur anders genannt. Ist ja sehr oft so.

Du sagst es Besitzurkunde. Sorge dafür, dass es einen ordentlichen Vertrag gibt und eine Erklärung, dass die Urkunde verschwundn ist. Jetzt wollen wir nur hoffen ob der Pass zu Pferd gehört. Besorge dann eine neue Urkunde und reiche die Kosten an die Verkäuferin weiter. Ich würde das auch vorher ankündigen, vlt. gibt sie sich dann Mühe und sucht nochmal.

Ich bin entsetzt, wirklich entsetzt.

Hanna280498 27.01.2013, 21:00

Vielen Dank!

0

Ziemlich blauäugig Habt ihr den Pass nicht vor dem Kauf eingesehen? Habt ihr den Pass beim Kauf ausgehändigt bekommen? Stimmen die Eintragungen im Pass mit deinem Pony überein?

Da ist doch gewaltig was faul.

Den "Zettel" würde ich als Kaufvertrag werten. Danach habt ihr ein Pony namens Lieselotte gekauft. Steht da sonst noch was? (Alter, Farbe, Passnummer ...)

Hanna280498 27.01.2013, 20:59

Ja also das Pony hat halt keine Abstammung , Farbzeichnung und Abzeichen wurden nicht eingetragen , aber durch die Chipnummer konnten wir erkennen das es sich ums richtige Pferd handelt.

Nein auf dem Zettel steht nichts außer wann und für welchen Preis wir das Pferd gekauft haben. Aber da steht halt der falsche Name des Ponys..

0
Tina1985 29.01.2013, 05:13
@Hanna280498

Ich würde davon ausgehen, dass alles korrekt ist. Evtl wurde der Pass nachträglich beantragt, weil der vorherige verloren gegangen war. Wenn du nachhaken willst kannst du die vorherige Eigentümerin wegen dem Namen fragen.

0

sind die Pferde in D nicht gechipt? Bei uns ist das Pflicht. Und so ergeben sich solche Probleme erst gar nicht.

Wenn du den Equidenpass mit dich als eingetragenem Besitzer hast ist das eigentlich ok...

stefanweb 27.01.2013, 10:07

ich dreh durch. wie könnt Ihr nur Verantwortung für ein Pferd übernehmen?

0
cchen 27.01.2013, 10:18
@stefanweb

Was willst du? Vielleicht war die Frage nicht so konkret formuliert. Wenn keine Papiere da sind und der Besitzer den Equidenpass hat, ist alles ok. Nach der Fragenstellerin zu urteilen hat sie keinen Equidenpass

0
Hanna280498 27.01.2013, 20:57

Den hab ich zwar , dort bin ich allerdings nicht eingetragen..

0

Was möchtest Du wissen?