Bin ich im Recht oder meine Eltern?

4 Antworten

Mein kleiner Bruder(6) möchte das ich(14) ein Videospiel mit ihm spiele, aber ich möchte das nicht weil ich nicht möchte das er so früh schon Videospiele sieht, denn ich weiß das das nicht gut für ihn ist. Er weint dann und geht zu meinen Eltern, welche dann zu mir, VOR IHM sagen das ich herzlos bin und das er das doch unbedingt möchte

die Erziehung deines Bruders ist Aufgabe deiner Eltern und nicht deine. Also wenn dein Bruder Video Spiele spielen will dann geht ihr gemeinsam zu deinen Eltern und fragt sie, ob er es darf.

Mein Vater sagte das er es nicht okay finde das ich selber aber viele Videospiele spiele und meinem kleinen Bruder das nicht erlaube (ich spiele wirklich viele Videospiele)

du erlaubst ihm das nicht? also die Eltern würden erlauben aber du teilst deine Spiele nicht mit ihm? (sorry aber das ist halt die Sicht von deinen Eltern - egal ob du es persönlich gut findest wenn ein 6 jähriger schon etwas spielen darf oder nicht. Fakt ist dass die Eltern es erlauben und somit darf er es). Ich verstehe auch etwas die Eltern dahinter. Es ist schwer dem großen zu erlauben dass er zocken darf und dem kleinen es komplett zu verbieten. Entweder beide nicht oder beide schon - halt beim 6 jährigen die Spiele und die Zeitspanne dem Alter entsprechend. Gibt ja auch tolle Lernspiele am Computer und ob er pro Tag 30 Minuten in den Fernseher schaut oder 30 Minuten Spielt - das ist komplett egal

h merke selber das das keinen guten Einfluss auf mich hat, kann mich selber aber nicht davon und möchte deshalb meinen kleinen Bruder in so jungen Jahren noch davon abhalten

dann solltest du aber eher ein Vorbild sein und selbst gar nicht spielen - dann kommt dein Bruder auch nicht in Versuchung. Daneben ist Computer Spielen nicht unbedingt automatisch schlecht. Es kommt nur wie immer auf die Dosis an. Mein Mann und ich zocken selbst als Erwachsene jeden abend 2-3h. - nur ob wir abends 2-3h vorm fernseher sitzen oder zocken bleibt eben gleich. Wichtig ist das alles eben vorher erledigt ist was erledigt gehört und dass die sozialen Kontakte halt auch nicht auf der Strecke bleiben (abends wenn das Kind schläft könnte eh maximal 1 Person das Haus verlassen um jemanden zu treffen, also wir verpassen abends auch nichts).

Ich denke außerdem das Kinder auch mal ein „Nein“ bekommen können und ruhig auch mal deswegen weinen können.

grundsätzlich hast du recht - aber wenn die Eltern ja sagen kannst du halt nicht nein sagen.

Meine Eltern sind jetzt sauer auf mich. Außerdem hatte ich mit meiner Mutter heute geplant eine Serie zu schauen und das macht sie jetzt nicht mehr mit mir, weil ich nicht nachgegeben habe und bei meiner Entscheidung blieb.Ich finde das echt schlimm das ich sogar dafür bestraft wurde.

du wurdest bestraft weil du dich gegen den Willen deiner Eltern gestellt hast. die haben dem Bruder es erlaubt und du hast deine "Spielsachen" nicht mit ihm geteilt. Na klar dass es dann für dich Konsquenzen gibt. Wäre ja auch unfair wenn es anders wäre. z.b. sie würden dir erlauben ins Kino zu gehen da dein Bruder ne Geschenkkarte hat, die bald abläuft und er die selber nicht nutzen kann. Dein Bruder gibt dir die Karte aber nicht und somit kannst du nicht ins Kino gehen. Fändest du das nicht auch unfair?

so bös es klingt - misch dich einfach nicht in die Erziehung deines Bruders ein. Bei deinem eigenen Kind kannst du später alles besser machen. Nur wenn es extrem wird und deine Eltern nichts machen, kannst du dir externe Hilfe holen. Soweit ist es aber im Moment noch lange nicht

Ok danke für die ausführliche Antwort. Ich wollte nur noch mal erwähnen falls du es nicht richtig verstanden hast. Er möchte zugucken wie ich spiele, er spielt dann also nicht selber. Aber wenn er dann in meinem Zimmer sitzt und mir zuguckt, dann ist es meiner Meinung nach meine Entscheidung ob ich ihm erlaube in meinem Zimmer mir beim spielen zuzusehen. Aber ich versteh auch den Punkt, dass es schwierig ist das ich spielen darf und er nichtmal zusehen.

0

Hallo,

Also erst mal vorab, ich finde, es kommt erst mal darauf an, wie oft er mit dir spielen möchte und welche spiele. Mit wie viel Jahren hast du denn angefangen. Allerdings bin ich absolut deiner Meinung! Ein Kind in diesem Alter sollte seine Kindheit ohne solche Spiele verbringen. Geh vielleicht mal mit ihm in eine Eisdiele ( natürlich im Sommer ) in einen Park usw. So kannst du vielleicht seine Interesse an der echten realen Welt wecken. Spiele aber auch nicht mehr vor seinen Augen. Dann will er auch und alles geht von vorne los. Rede nochmal mit deinen Eltern. Es ist nicht fair, wie sie dich behandeln, du wolltest deinem Bruder nur helfen. Viel Glück

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Beschäftige mich viel mit dem Thema

Gehen wir mal davon aus, dass deine Schilderungen tatsächlich der Wahrheit entsprechen, dann hast du absolut Recht, und zwar zu 100%, während deine Eltern ganz dringend ihre Fähigkeit zur Erziehung hinterfragen sollten...

In dem Fall kann ich dich nur darin bestärken, standhaft zu bleiben, du machst das schon richtig und vielleicht bietest du deinem Bruder doch mal das Brettspiel an.

Danke für die Antwort🙂. Hätte nicht gedacht das es so schnell geht:)

0

du hast recht er sollte als 6jahriger früher schlafen gehen

Lassdich nicht runtergehen, deine Eltern sind im Unrecht und bestimmt noch jung und unerfahren

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Das Leben ist eine Kunst der vorfahren ☹

Es ging doch gar nicht um‘s früher schlafengehen…

0

Was möchtest Du wissen?