Bin ich ihnen egal oder liegt es an mir?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

auf die frage gibt es keine wirklich richtige antwort, weil die ansichten hier verschieden sein können. ich würde zwar auch sagen, dass ein besuch nicht unbedingt in ein krankenzimmer gehen muss und es höflich wäre, einem kranken seine ruhe zu lassen. aber andere leute wollen eben ihre anteilnahme bekunden und meinen, dass man auch im kranken zustand immer schön höflich alles über sich ergehen lassen muss.

du kannst dich jetzt entscheiden: tür abgeschlossen lassen und weiteren streit mit der mutter riskieren oder kurz mal duschen (schadet auch bei 40 grad fieber nicht) und frisch anziehen. hat beides vor- und nachteile.

Das war so ein Rat, wie ich ihn mir erhofft hatte. Danke dafür, es sind offenbar nicht viele Menschen dazu in der Lage...

0

Die sollen draulen bleiben! Du bist krank und das müssen sie akzeptieren! Es geht hier nicht darum ob die rein wollen sondern darum dass du es nicht willst. Weil 1. Ist das dein privater Bereich den niemand was angeht und 2. Bist du krank das müssen die akzeptieren, schließlich wollen die das sicher auch nicht wenn sie krank sind. Und letztens kannst du auch so tun als würdest du schlafen. Oder du schleppst dich wenn sie kommen ins bad und wenn sie sich derweil in die küche oder wohnzimmer verzwiebelt haben schleichst du dich in dein Zimmer, sperrst ab und stellst dich notfalls tot. Mach ich immer wenn ich jmd aus dem Weg gehen will :)

Danke :) Ja meine Eltern würden dann an die Badezimmertür klopfen und sagen: KOMM JETZT SOFORT DA RAUS, WIR HABEN BESUCH.

Wenn ich abschließe bekomme ich Ärger (Der Zimmerschlüssel ist nur symbolisch. In Wahrheit liegt meine Privatsphäre irgendwo im Minusbereich)

Wenn ich die Tür nicht abschließe und mich schlafend stelle muss ich damit rechnen, dass sie versuchen werden, mich aufzuwecken.

Also ich finde das irre.

0
@LuanaInTheHouse

Wow das ist echt irre.. ich würde meiner Mutter eins Husten..

Stell ihr mal ernsthaft in eine einzelgespräch wassie sich eigendlich denkt wenn sie dir das antut.. das kann doch nicht ihr ernst sein.. echt jz du musst ihr erklären dass ihr Verhalten fehl am platz ist, da sie das sicher auch nicht wollte..

0

Ich finde deine Ansprüche nicht zu hoch. Du hast ein Recht auf deine Ruhe. Dennoch wäre es durchaus verständlich, wenn sich die anderen Sorgen machen und nach dir sehen wollen. Lösungsvorschläge: a) Du heftest von außen einen Zettel an deine Tür und bittest darauf ganz lieb um Rücksicht, weil es dir so schlecht geht. Alternativ kannst du, wenn sie noch länger weg sind, auch eine schönere Nachricht auf dem Wohnzimmertisch machen- z.B. eine Schachtel mit einem Zettel, der in Schönschrift vllt mit einer Farbe beschrieben wurde und eine kleine selbstgefaltete Blume oder wenn du hast etwas Schokolade dazu. Könnte dann auch deine Mutter besänftigen. b) Du machst Jalousie runter und Licht aus und legst dich mit Laptop ins Bett oder liest ein Buch im Licht einer Schreibtischlampe. Dann können die Besucher reinkommen, werden den Zustand deines Zimmers und deiner Körperhygiene nicht wahrnehmen, weil es so dunkel ist, und werden schnell wieder gehen, weil man einen bettlägerigen Patienten ja nicht stören will. c). Du machst dich fertig. Duschen kann man auch, wenn man Fieber hat, aber alternativ könntest du dich auch einfach am Waschbecken waschen und die Haare unauffällig nach hinten frisieren (je nach Länge z.B. ein Zopf) oder auch eine Mütze aufsetzen. Dann kannst du kurz ins Wohnzimmer kommen, hallo sagen und dann mit der Bitte auf Rücksicht, weil es dir schlecht geht, dich in dein Zimmer verkriechen. Alternativ könnte die Tochter vllt auch mitkommen... die meisten Teenies haben ja kein Problem mit unordentlichen Zimmern.

Ich gehe einfach mal davon aus, dass du ihnen nicht egal bist. Das Problem liegt wohl eher im Einfühlungsvermögen deiner Mutter in eine - noch dazu kranke - 16jährige, das wohl ebenso wie deine Privatsphäre im Minusbereich liegt. Das ist schade, aber Einfühlungsvermögen gibt es nicht im Supermarkt zu kaufen, also wirst du wohl mit deiner Mutter so zurecht kommen müssen wie sie eben ist.

Mein Rat: Lege dir eine gehörige Portion Gelassenheit und Humor zu, du wirst es noch mehrfach gebrauchen können. Zu deinen 4 Punkten würde mir einfallen:

  1. Das Zimmer bleibt wie es ist, du bist krank und wenn es unaufgeräumt ist, fällt das nur auf deine Mutter zurück, da darf sie sich mal ne runde schämen. grins Du bist doch eh ein Genie und nur Kleingeister halten Ordnung, Genies überblicken das Chaos (stand immer an meiner Zimmertür)
  2. Am besten zündest du noch ein paar Räucherkerzchen an, wenn schon dicke Luft, dann richtig. ;-)
  3. Du bist krank, da drafst du nicht nur, da solltest du so richtig elend aussehen, es darf für den netten Besuch ruhig so richtig offensichtlich sein, dass sie stören.
  4. Fange schon mal an dich im offensichtlichen Leiden zu üben, natürlich ''versuchst'' du dich aufzurichten um den Besuch höflich entgegenzunehmen, nur wird dir das natürlich nicht gelingen weil du so schwach bist und dann fällst du mit Leidensmine zurück ins Bett.

Sollte das Mädel dann immer noch bleiben wollen, könnt ihr euch den Rest des Abends gesund kichern über das vollendete Schauspiel. Wenn du es nur genug überzeichnest wird aus dem Elend ein großer Spaß. Ändern kannst du deine Eltern nicht, also nehme sie wie sie sind und mach das beste draus. Ob die dir danach noch mal einen Besuch ins Krankenzimmer schicken werden möchte ich bezweifeln. ;-)

Du bist ihnen ganz sicher nicht egal, aber du bist 16 und nicht mehr 12. Da kann man schon ein bisschen Vernunft auf deiner Seite erwarten. Es geht eben nicht immer nur nach deinem Kopf. In dem Punkt ist dein Urteilsvermögen wohl nicht so ganz normal.

Das ist übrigens in jeder Gemeinschaft so. Wer herumzickt, bekommt das gesagt. Mit 16 solltest du dir das inzwischen aber abgewöhnt haben. Dass deine Mutter sich da aufgeregt hat, wundert mich gar nicht. Zu viel verlangt hat sie von dir da auch nicht, sondern die ganz normalen Dinge des Lebens.

Also geh mal in dich, für dich so reif auf wie 16, dann gibt es auch nicht solchen Stress.

deine mutter meints sicher gut.. nich aufregen, aber wenn du dich nich fühlst, sollte man das akzeptieren... mfg

Wasch dir dein Gesicht, zieh was nettes an, sag freundlich "Guten Tag" und der Familien friede ist gerettet. Wenn du hier so einen langen Brief schreiben kannst, wirst du dich doch wohl auch bei den Freunden etwas zusammen reißen können.

Dann wird das Mädchen aber in mein Zimmer mitkommen wollen.

0
@LuanaInTheHouse

Also: Alles, was Du bisher hier von Dir gegeben hast, erfüllt den "Tatbestand" (kuck ´mal - schon wieder Ausrufezeichen) von echter Arbeit! Ich meine das bezüglich des Umfanges und des Inhaltes. Wer aber arbeiten kann, so wie Du, der ist nicht krank. Wer sich jedoch so verhält, wie Du, der ist "bockig". Dauerhaft "bockig" zu sein ist natürlich auch eine Form von Krankheit. Den dazugehörigen Arzt solltest Du Dir selbst aussuchen. Aber das kannst Du ja sicher ..."mit links und 40 Fieber", oder? Schönen Gruß auch an Deine Eltern und noch etwas: Deine Freundin hast Du wohl geärgert und nun weißt Du nicht, wie es weiter gehen soll, oder? Verstecken hilft da auch nicht. Stell´ Dich!

1
@schuwald45

was sollte das denn willst du sie etwa provozieren?hier soll man helfen nicht verletzen denk mal darüber nach

0
@LuanaInTheHouse

... mag sein, jedoch geht es manchmal nicht anders. Hier geht es um eine Gesamthaltung. Die Details sind hier nur eine Widerspiegelung derselben. Wenn die Eltern es für geboten halten, dass sich die Tochter (oder der Sohn) so verhalten, dass es dem Gesamtbild der Familie zuträglich ist, dann hat das Kind (in diesem Alter) hier ein paar Regeln einzuhalten. Auch eine Mutter ist in der Lage, eine Situation richtig einzuschätzen und zwar** in der Regel** besser als das Kind! Wir müssen langsam umdenken und weg kommen von den Prinzipien, dass ein Lehrling meint, wenn er mit "Frau" angeredet wird, er gleichgestellt ist mit der Mitarbeiterin,Frau Müller, die 40 Jahre im Betrieb arbeitet. Es geht um Erfahrung im Betrieb und im Leben! Und das fängt in der Familie an. Im Übrigen: Wenn man denn schon solche familiäre - und damit mehr oder weniger intime - Dinge hier diskutieren will (nichts dagegen einzuwenden), dann muss man auch damit rechnen, dass man nicht nur auf "Gleichgesinnte" trifft. So ist das Leben! Aber mach´ Dir nicht zuviel daraus: Deine Mutter liebt Dich trotzdem! Und nur das sollte für Dich zählen!

0
@AnNa141201

... ich kann nicht anders, als "nachzudenken", bevor ich etwas verlautbaren lasse. Das ist mir so anerzogen und so lebe ich, seit dem ich denken kann! Wär´ schön, wenn Du es auch so halten könntest(?). Helfen? Wobei? - siehe oben! -

0
@schuwald45

Es geht immer auch anders. Wer behauptet, dass es nur einen einzigen Weg gibt, ist stur und verletzt absichtlich.

Ich wollte mir MEINUNGEN anhören, keine Vorwürfe und keine Arroganz, das schien jedoch missverstanden zu werden.

0
@LuanaInTheHouse

... nein, Du begreifst nicht und Du willst auch nichts begreifen! Überprüfe Dich selbst und arbeite an Dir! ENDE der Debatte (jedenfalls für mich)!

0

Das ist ja wohl das letze von deiner Mutter.. ich würde einfach abschließen, und es deine Freundin dann mal am Telefon erklären oder wenn es dir besser geht.. wird sie schon verstehen!

Ich kann dich voll verstehen. Deine Erwartungen sind nicht zu hoch.

geh nicht duschen zieh dir aber was frisches an und wenn sieh da sind schlepp dich nach unten fast dir oft an den kopf und zeige das du wirklich krank bist ;) irgentwann werden deine besucher schon fragen:Bist du krank? willst du lieber in dein zimmer? fühlst du dich nicht gut?

Viel glück ;)

Was möchtest Du wissen?