Bin ich Glücksspielsüchtig (Automatensucht)

4 Antworten

Wer süchtig ist und Hausverbot hat, der nimmt einfach einen weiteren Weg auf sich und geht woanders hin. Spieleautomaten gibt es ja leider auch wie Sand am Meer. Ohne Psychologin sehe ich da relativ schwarz. Nur wenige haben die Selbstbeherrschung ohne Hilfe eine Sucht zu überwinden. Was dir sicherlich helfen wird, sind auch Selbsthilfegruppen.

Lenk dich mit was nicht so teurem ab.Villeicht Computer,oder Nintendo?Nur da bitte nicht auch noch eine Sucht bekommen.Nur mal so hin und wieder.

ein Hausverbot bringt relativ wenig und hat auch keinen Sinn. Wenn ein Suchtkranker Spieler spielen will, findet er immer einen Weg. Ohne Hilfe wird es fast unmöglich sein , von der Spielsucht wegzukommen, es sei denn , man hat sich selber im Griff. Was den wenigsten gelingt. Erster Schritt, zum Sozialdienst , Caritas oder ähnliches. Sich beraten lassen , seine Hosen runter lassen und Klartext reden. Und vor allem , nicht mit sich selber Spielen und weiter Lügen oder auch Weg in eine Spielo oder Casino zu suchen . Es ist sehr schwer, aber mit Hilfe von geschulten - auf Spielsucht - Therapeuten geht es . Oder eben doch eine stat. Therapie , die ich nur empfehlen kann . Ich war selber für 3 Monate in Therapie und bin nun trockener Spieler . Nebenbei , ich habe über 26 Jahre lang Automaten gespielt . Für weitere Infos gerne mehr per PN. Ich wünsche Dir die Kraft, für deinen Weg !

am automaten ist es sowieso das dämlichste ... da spiel doch lieber poker da ist wenigstens 90 prozent können dabei

Was möchtest Du wissen?