Bin ich gleich verrückt/krank, wenn ich blutige Visionen habe?

5 Antworten

Was würde es dir bringen, auf diese Frage ein ja oder nein zu bekommen? Der Punkt ist viel mehr, wo du eigentlich hin willst. Spiel mal durch, wo dein Leben landet, wenn du diesen Weg weitergehst. "Probleme einfach so loswerden zu können" ist eine subtile, aber fatale Lüge, die dir dein Frust eingeredet hat. So löst du gar nichts. Angenommen, du tötest ein Kind. Abgesehen vom ethischen Aspekt, den ich jetzt mal außen vor lasse, da es dir ja im Moment darum nicht geht: hast du dann deine Ruhe? Nein. Hast du irgendjemandem wirklich etwas beigebracht? Nein. Fühlst du dich dann besser? Für einen Moment vielleicht - aber wie lange wird es wohl dauern, bis dir das nächste auf die Nerven fällt? American Psycho dreht sich um einen Mann, der nach Lösungen sucht, indem er Leute foltert und tötet. Er macht immer den anderen für seine Unzufriedenheit verantwortlich, aber wenn er den dann beseitigt hat, ist er nicht zufrieden, und das frustriert ihn nur noch mehr. Irgendwann will er sich sogar erwischen lassen, weil er es nicht mehr aushält - und die Polizei nimmt einen anderen fest. Es endet mit dem Blick auf ein NO EXIT - Schild. So geht es nicht. 

Dein wahres Problem sind nicht irgendwelche Bälger. Sondern dass du frustriert bist und keine Lösung siehst. Das heißt aber nicht, dass es keine gibt. Du hast die Wahl: entweder du folgst deinen Visionen, bringst Leid und Tod und endest in dem unentrinnbaren Gefängnis deines eigenen versauten Lebens - oder du hörst auf, andere für deinen Frust verantwortlich zu machen und lenkst deine Kreativität und Energie darauf, deinem Leben eine neue Richtung zu geben. Ruhe und sogar Freude sind da, aber du musst bereit sein, sie auch zu sehen. Sonst rennst du weiter gegen die Wand, obwohl zwei Meter weiter die offene Tür ist. 

Du hast einen krankhaften Umgang mit deinen Aggressionen. Klar, sind es nur Visionen, aber am Anfang der Tat steht immer ein Gedanke.

Mache dir Gedanken über deinen Umgang mit aggressiven Impulsen.

Du scheinst gerne alles zerstören zu wollen, letztendlich zerstört und vergiftet dich so was am Ende selbst.

Werde konstruktiv. Mache Sport, treffe dich mit Freunden, sei kreativ, habe Sex (bist du Männlein oder Weiblein?).

Mit anderen Worten: Finde Wege, deine Energie in eine positive Schaffenskraft zu transferieren.

In Fantasien (nicht Visionen) wird tagtäglich auf der ganzen Welt gemordet und gefoltert uvm. Überall dort, wo sich jemand von anderen genervt fühlt und an der Situation nichts ändern kann. Also auch im stinknormalen Alltag. Das ist nichts außergewöhnliches, sondern eine Art von psychischer Verarbeitung. Sogesehen ist eigentlich jeder ein wenig "schizo"...

Was möchtest Du wissen?