Bin ich gezwungen meine Katze zu sterilisieren?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich fühle mich immer sehr unwohl, wenn ich die Worte "unberechtigt" und "Amtsveterinär" in einem Satz lese.

Das Vet.-Amt kommt meist erst nach mehreren Beschwerden von unterschiedlichen Personen in die Gänge (die haben nämlich viel zu tun und müssen nach Schwere der Verstöße gegen das Tierschutz-Gesetzt selektieren) und meist spielen die Animalhorder die Anzahl sowie die desolate Haltung herunter.

Das Amt empfiehlt die Sterilisation... sie können Dir die Tiere auch abnehmen wenn Du Dich uneinsichtig zeigst.

Die 4 Jungtiere werden demnächst geschlechtsreif und werden sich als Freigänger multiplizieren, damit wieder die Tierheime füllen, die ohnehin überfüllt sind.

Was spricht dagegen die Tiere kastrieren/sterilisieren zu lassen? Das wird nicht grundlos sogar vom Staat bezuschusst!

Du bist doch ein Katzenfreund? Dann dürfte Dir bekannt sein, dass jedes Jahr zigtausend Katzen eingeschläfert werden müssen, weil die Tierheime sonst überlaufen. Das kann man durch Umsicht vermeiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Plattschnacker
13.10.2011, 14:47

Danke für den Stern :))

0

na da hast du sehr liebenswerte Nachbarn würde ich mal sagen. Lass einfach die Katze sterilisieren, dann hast du ein Problem weniger. Wenn du es über die Katzenhilfe in deiner Umgebung machen lässt ist es sogar noch günstiger. Um in der Nachbarschaft klarheit zu schaffen, entweder lädst du die Nachbarn mal ein sie sollen sich bei dir umschauen oder du lässt den Amtstierarzt mal zu dir kommen der sich dann auch umsehen wird.

In bestimmten Fällen machen die das, weil was deine Nachbarn betreiben geht ja irgendwann auch mal auf die Psyche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das sollte dir der gesunde menschenverstand sagen -eine katze sollte immer steriliseirt werden, wenn sie freigaengerin ist -sonst vermehrt sich das katzenelend ohne ende.

auch im sinne deiner katze solltest du die op machen -ein deckakt kann fuer katzen lebensgefaehrlich sein -es gibt das katzenaids -da stirbt deine mietze elend dran.

warum wartest du bis nachbarn und behoreden auf dich aufmerksam werden -das ist keine tierliebe sondern unverantwortlich wie du dich verhaelst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Beschwerde vorliegt - und dagegen ist heutzutage Niemand gefeit - so muss sich der Amtstierarzt bzw. das Veterinäramt erstmal von der Situation überzeugen, bevor Dir eine Auflage erteilt wird.

Erst wenn Dir ein begründeter Verstoß gegen irgendwelche Vorschriften (z.B. Tierschutzgesetz bzw. Tierhaltungsverodrnung oder Hygienevorschriften etc....) nachgewiesen kann, könnten Dir bestimmte Maßnahmen auferlegt werden.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde bei den zuständigen Stellen/Behörden die dir das anlasten in Kontakt treten und dies mal Vor Ort zu dir einladen. Ohne Kontrolle kann dir keine was vor schreiben. ansonsten einen Anwalt einschalten. Wenn du dir nix zu schulden hast kommen lassen und diese Vorwürfe nicht der Warheit entsprechen hast du auch nix zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sonnia22
13.10.2011, 16:32

Vielleicht sollte sie dem entsprechenden Amtstierarzt dann auch erzählen, daß sie es zulässt, daß ihre Katze seit 10 Jahren schwerstbehinderte oder tote Junge auf die Welt bringen muß!!!!!!

0

Zunächst mal: Ich denke, auch eine Deiner vorherigen Fragen ("Ist man laut Gesetz dazu verpflichtet, eine Katze zum Tierarzt zu bringen?") betrifft wohl eher Dich als Deinen angeblichen Freund. Zu der weiteren Frage, die Du immerhin gerade erst gestellt hast ("Wohin wandert man als Rentner am besten aus?"): WAS, bitteschön, machst Du dann mit Deinen Katzen? Ich nehme mal an, kurzerhand zurücklassen?

Und zu Deiner neuerlichen Frage zur Katzen-Sterilisation: Es ist unfassbar! Du lässt Deine Katze geschlagene 10 Jahre lang ständig nicht überlebensfähige Jungen auf die Welt bringen? Wie verantwortungslos ist DAS denn!! Ich gehe davon aus, daß Deine Nachbarn das einzig Richtige getan haben!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie nichts zu befürchten haben, können sie ja das Veterinäramt einladen, dass diese die Zahl der Katzen und die Katzen selbst ansehen.

Was ich nicht verstehe: Sie lassen die Katze 10 Jahre lang Junge auf die Welt bringen, die tot sind oder offene Augen???? haben ohne dies zu verhindern oder nach dem Grund zu fragen. Die restlichen 4 Jungtiere dürfen sich bei ihnen anscheinend ungehindert vermehren!?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch schon genug Katzen auf der Welt, auch in Deutschland, so dass viele einfach ausgesetzt werden. Also hat man schon ne gewissen Verantwortung, dass man die Katze kastrieren lässt. Wir haben das immer mit allen gemacht, Katze oder Kater, das ist wurscht. Und weißt du auch, dass es für ne katze net besonderlich toll ist Sex zu haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollen die vom Amt doch kommen und die 40 Katzen suchen. Biete ihnen das ruhig mal an. Wenn die dann schnallen, dass das alles haltlose Vorwürfe sind, solltest du deine Ruhe haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn meine Katze einmal Missgeburten zur Welt bringt,würde ich verwundert sein,wenn es ein zweites Mal passiert,würde ich mir Gedanken machen,beim dritten Mal würde ich einen Tierarzt suchen und das Tier sterilisieren lassen.Wenn das Tier 10 Jahre alt ist und man ein Jahr abzieht hast du es mindestens 25 Mal geschehen lassen ohne etwas zu unternehemen.Ich finde das unverantwortlich von dir.Was hast du mit den Misseburten der letzten Jahre gemacht?Ich will gar nicht darüber nachdenken.Schase wenn man Tiere besitzt und sich nicht artgerecht darum kümmert.Arme Tiere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Müssen musst Du gar nichts.

Allerdings ist es sinnvoll, denn es gibt schon viel zu viele heimatlose und verwarloste Katzen. Ich glaube scho, dass Du Deine Katzen pflegst und fütterst. Aber was ist, wenn Dir mal was passiert, Du ins Krankenhaus musst oder sowas ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du tust es Deiner Katze an seit 10 Jahren ständig rollig zu werden und ständig Junge die nicht lebensfähig sind bekommen zu müssen??

Ja ich danke dem Amtstierarzt und den Nachbarn die im Sinne der Tiere handeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unverantwortlich, ist es von Dir, eine NICHT sterilisierte Katze draußen frei herum laufen zu lassen. Letztens hab ich erfahren müssen das rund 300 000 Katzen im Jahr erschossen werden, kein Wunder, wenn es immer noch Menschen gibt, die sich ihrer eignen Verantwortung nicht bewusst sind.

Lasse die Katze sterilisieren und so können alle erzählen was sie wollen, obwohl, Dein „Garten wird zum Auffanglager für herum streunende Katzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Katze ist schon 10 Jahre alt und erst in diesem Jahr hat ihr Wurf überleben können. Sonst hatte sie immer Totgeburten und Katzen mit offenen Augen bekommen. Bin ich dazu verpflichtet die Katze zu sterilisieren?

Ich habe dir schon mal auf eine deiner Fragen mit dem Tierschutzgesetzt geantwortet, diese Antwort kannst du gern auf diese Frage übertragen.

Ich hoffe mal, dass du dir einen schlechten Scherz mit uns erlaubst.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Katze bringt seit Jahren Missgeburten zur Welt, und Du läßt sie nicht kastrieren, sondern ein Wurf nach dem anderen machen? Mir fehlen die Worte!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich jetzt schreibe was ich denke, wird mein Account sehr wahrscheinlich deaktiviert.

Bitte lasse Deine Katze endlich kastrieren und vermeide solche Vermehrungen.

und erst in diesem Jahr hat ihr Wurf überleben können

Die Jungtiere bitte gleich mit kastrieren lassen.

Danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?