Bin ich etwa zu unscheinbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist wohl ein sprichwörtlicher Teufelskreislauf.

Du hast Minderwertigkeitskomplexe, deshalb denkst du, andere würden dich nicht mögen oder seltsam finden oder nicht ernst nehmen oder nicht bemerken. Um das zu verhindern verhältst du dich so, dass du glaubst damit wird es besser, und drehst dann ab und an auf.

So aber fühlen andere, dass du unauthentisch bist und daher abwechselnd ruhig und überdreht. Der Wechsel ist für andere anstrengend, weshalb sie Abstand nehmen, was deinen Komplex wieder bestätigt.

Fixiere dich in sozialen Situation nicht auf deine momentane Außenwirkung. Konzentriere dich lieber sachlich auf deine Umgebung, was gesagt wird und was passiert. Beziehe nicht jedes Wort, jeden Blick und jede Reaktion von anderen auf dich persönlich.

Es ist nicht schlimm, von anderen als ruhig wahrgenommen zu werden, es ist auch nicht schlimm, ruhig zu sein, und glaub mir, sie sagen das auch zu anderen.

Versuche an deinem Selbstbewusstsein zu arbeiten, und entspannter und liebevoller mit dir selbst umzugehen, denn für dein Leben bist du das wichtigste.

Allen Menschen recht getan,
ist eine Kunst, die niemand kann.
Sei wie Du bist und nich wie das Fähnchen im Winde.
Das unbedingt allen recht zu machen führt bei Dir zu Verkrampfungen und das nervt weil, Du bist künstlich und nicht natürlich.
Wenn Du Dich verändern willst, dann geh zum Frisör und verbieg Dich nicht.
Mach was, auf was Du stolz sein kannst( Ehrenamt, der Hausoma helfen...).

Liebe Grüße 🐱

KEINER kann dir sagen oder vorschreiben,wie du dich zu benehmen hast. Sei einfach so,wie du sein willst und verhalte dich so,wie du es magst. Auf diese Weise findest du echte -und keine Fake Freunde und wirst dir obendrein auch besser gefallen.

Was möchtest Du wissen?