Bin ich ein schlechter mensch wenn ich nicht alle toleriere?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja - allein, dass du dich hinterfragst und diese Frage stellst, zeigt eigentlich, dass du toleranter bist als du selbst glaubst. Du verwechselst die Worte Toleranz und Akzeptanz. Tolerieren bedeutet so viel wie "stört mich zwar, aber ich lasse die Leute in Ruhe und mache nichts gegen sie" wohingegen akzeptieren heißt "ich hab kein Problem damit, kenne die, mag sie vielleicht auch, mich stören sie nicht". 

Du tolerierst ihn also, bereits. Und es macht dir anscheinend einen Kopf, dass du ein wenig ablehnend reagierst. Allein, dass du dir diesen Kopf machst und das hinterfragst, finde ich gut. Ich sage mal, wenn man zum ersten Mal im Leben mit jemand Homosexuellen in Kontakt kommt, dann kann das komisch sein, weil man sich einfach nie vorher einen Kopf darüber gemacht hat, weil man vielleicht schon einiges an Vorurteilen mitbekommen hat und weil es irgendwie schwer fällt, sich in so jemand hineinzuversetzen. Das ist normal. Es ist einfach wie ein Lern- oder Gewöhnungsprozess. Das dauert nicht lange, und dann stellst du auch fest, das der Kerl nicht anders ist, als die anderen in deiner Klasse, und dass die Frage, auf wen er denn gerade steht, in 99% aller Situationen ohnehin nicht relevant ist. Wenn das im Kopf angekommen ist, dann fühlst du dich auch ganz schnell nicht mehr unwohl in seiner Gegenwart.

Toleranz ist eine Geisteshaltung, keine Emotion.

Du kannst jemanden soviel nicht mögen wegen was auch immer, wie Du willst. Solange Du ihn in Ruhe lässt tolerierst Du ihn ja.

Problematisch wird es erst, wenn Du versuchst, denjenigen krampfhaft ändern zu wollen, damit er in Dein Weltbild passt.

Ich mag auch nicht alles gut heißen, was andere Menschen tun (oder am Ende sind) bzw. nicht tun. Genauso, wie diese es bei mir tun.

Den unangenehmsten Zeitgenossen geh ich eben einfach aus dem Weg, sofern sie mich lassen. ;)

Toleranz bedeutet ja nicht, daß ich zu jedem intensiven Kontakt haben muss und jeden (entgegen meiner Natur) mögen soll...

Und es gibt weder gute noch schlechte Menschen. Aber gute und schlechte Taten, welche von allen Menschen auf die eine oder andere Art begangen werden können.

warehouse14

Du verwechselst tolerieren und akzeptieren. Nach dem was du beschreibst, bist du schon Tolerant, wenn alle Tolerant wären, wäre die Welt schon etwas besser. Man muss nicht alles tolerieren, aber alles was einen selbst und andere nicht betrifft (außer dem von dem es ausgeht) sollte man schon tolerieren können. Akzeptieren dagegen muss man es deswegen noch lange nicht. Aber wenn es einen stört, geht man dem eben einfach aus dem Weg.

Tatsächliche stimmt ohh habe erst garnicht so betrachtet danke DH

0

Was möchtest Du wissen?