Bin ich ein schlechter Mensch?

9 Antworten

Solange du niemanden wehtust mit deiner Einstellung bist du kein schlechter Mensch. Nur ein schlecht eingestellter Mensch. Tust du jemanden weh ob seelisch oder Körperlich und stempelst Selbstmörder als Versager ab, würde ich mir viel mehr Gedanken über die eigene Bilding machen, denn Vorurteile über Leute, in deren Situation man nie gewesen ist, zu bilden, tun wahrlich nur Leute niedriger Intelligenz.

Süße Träume du Schlawiner

Das hört sich für mich danach an, wenn ich ehrlich bin. Auch wenn es dich nicht interessiert, was mit anderen passiert, denk einfach daran, dass die Menschen unterschiedlich denken, fühlen und empfinden. Wenn z.B. ein Mensch stirbt und auch wenn es dir egal ist, könntest du den Angehörigen nette Worte sagen, die einfachsten wie "Mein Beileid" würden reichen. Du müsstest nicht mitfühlen, wenn du das noch nicht kannst. Einfach da zu sein und von mir aus die ganze Zeit schweigen, denn reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Dass du kein Problem damit hast, andere zu verletzen wäre auch nicht korrekt. Meinst du, du würdest es gutheißen, wenn jemand ohne schlechtes Gewissen zu haben dir unfairerweise weh antun würden.

Wir sind alle Menschen und wir sollten mit- und nicht gegeneinander sein. Uns unterstützen als fertig zu machen. Wenn du in deinem Leben einen harten Schicksalsschlag erleben solltest, dann gerätst du in einem psychischen Zustand, wo die anderen dir beistehen würden. Da würdest du erkennen, wie gut das tut, wenn man angenehme tröstende Worte von den anderen hört.

Ich würde an deiner Stelle mit einem Spezialisten kommunizieren und schauen was man machen kann.

nein, "normal" ist das nicht. normalerweise haben gesunde menschen ein gefühl für solche dinge wie empathie, mitgefühl, ein Gewissen, etc.

solche dinge nicht zu empfinden ist typisch für verschiedene arten von psychischen erkrankungen, aber kann dir ja logischerweise hier keiner diagnosen stellen. sind halt nur sehr markante erkennungszeichen bzw. anzeichen was du da beschreibst. kannst dich ja mal etwas informieren über themen wie zum beispiel Soziopathie/dissoziale Persönlichkeitsstörung und Psychopathie. vielleicht findest du dich da in manchen sachen wieder. und dann kannst du ja schauen je nachdem wie du das einschätzt ob du eventuell professionelle unterstützung in anspruch nehmen wollen würdest oder zumindest den eindruck hast es wäre sinnvoll

ein schlechter mensch bist du übrigens deswegen nicht automatisch, solange du nicht danach handelst und menschen absichtlich und bewusst verletzt (sowohl körperlich als auch psychisch). wie man fühlt und was man macht sind ja zweierlei dinge. über das eine kann man entscheiden, über das andere nicht

Hört sich für mich eher danach an, als wärst du nicht intelligent genug. Ich war früher genau so ein eiskaltes Dummerchen, bis ich bemerkt hab, dass ich mich so selbst nicht mag. Ich glaube deshalb nicht, dass du ein schlechter Mensch bist, Empathie kann man so wie alles andere lernen.

Wenn du kein Mitleid oder irgendein Gefühl beim Tod einer "fremden" Person empfinden kannst, dann ist es nicht so schlimm wie bei einer nahestehenden. Sonst wären wir ja nie glücklich. Ein Beileid kannst du aber trotzdem aussprechen, sonst wärst du bloß unhöflich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mir ist es egal, was du bist. Gut, boese, arm, reich oder besoffen. Es ist dein Leben. Du musst es meistern und auskosten. So lange du nicht straffaellig wirst, bist du in Deutschland ein "guter" Mensch ;-)

Bei koerperlicher Verletzung aber hoert der Spass bei euch auf. Da wirst du dann als Krimineller gefuehrt und mit Recht bestraft.

Wuensche eine ruhige Nacht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Was möchtest Du wissen?