bin ich ein psychopath, ernst gemeint?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das ist keine Psychopathie. Die beschreibt nämlich deine Persönlichkeit. Dissoziale Persönlichkeitsstörung (Soziopathie) würde eher zutreffen. Genau kann dir das aber nur ein Diagnostiker sagen.
Habe noch nie gehört, dass eine dissoziale PS von Drogen verursacht werden kann.
Von Drogen kommen eher spätere Psychosen oÄ. Abgeflachter Affekt kann wohl auch davon herrühren, aber so wie du es beschreibst, musste da etwas zwischenmenschlich schiefgelaufen sein.
Meist passiert das in der Kindeheit, kann aber whs auch noch in der Pubertät oder später passieren, Traumata haben immer Auswirkungen, egal wann.
Also die sozialen Probleme kommen von schlechten Erfahrungen, da bin ich mir sehr sicher. Aber was du beschreibst kann auch zu anderen Persönlichkeitsstörungen passen.
Versuch doch mal einen Psychologen zu finden, der wirklich mit dir auf ein Ziel hinarbeitet, etwa einen Auslöser zu finden oder eine Verhaltenstherapie, und nicht irgendwen, der nur mit dir über Alltagsprobleme redet. Man sollte sich im Vorfeld genau informieren und dann schauen ob es passt. Dass einen sinnloses Gequatsche mit Gesprächstherapeuten rasend macht, kann ich verstehen.

So, sorry für die überlange Antwort, hoffe es ist wenigstens etwas hilfreiches dabei :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von messerjocke
02.03.2016, 10:33

danke sehr hilfreich,das mit den drogen will hier ja niemand glauben aber das bestätigt noch ma meine meinung

0

Hallo,geh am besten zum Arzt oder einem Psychologen, du musst mal über deine Ängste frei sprechen und aufjedenfall zu versuchen von den Drogen weg zu kommen früher oder später wirst du dran kaputt gehen. Vertrau dich jemandem an setz die ganzen Medikamente ab fahr mal weg in eine neue Umgebung dann wird es die schon wider besser gehen. Aber lass die Drogen und die Medikamente weg irgendwann gehst du an dem misst aputt. Viel Glück deine Lilo739

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, es sind vermutlich doch die Drogen, diese zerstören die Synapsen die in deinem Gehirn für die weiterleitung von reizen zuständig sind. Welche Gehirnteile betroffen sind, ist sehr individuell. Bei dir scheint es das Mitgefühl und die Empathie zu betreffen. Um das genau abzuklären solltest du eventuell einen Neurologen und Psychologen aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von messerjocke
01.03.2016, 11:37

muss ich dir leider wiedersprechen synapsen können nur durch neurotoxische drogen zerstört werden heroin ist ein opioid und ist nicht toxisch

0

Wie wär's,wenn Du Dich mal an einen Psychiater wendest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich kommt das von den Drogen, aber ich nehme an, dass Du schon so beratungsresistent bist, dass es eh sinnlos ist, Dir zu antworten.

Begib Dich schnellstens in eine Drogenentzugstherapie. Der Rest erledigt sich dann von selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von messerjocke
01.03.2016, 11:40

wieso bin ich beratungsresistent ? ich frage doch hier was ich machen soll

0

Ein Therapeut und ein Linguistiker sind deine nächste Anlaufstellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von messerjocke
01.03.2016, 11:36

ich bin bei therapeuten aber diese ganzen gespräche machen mich zusätzlich agressiv und helfen mir nicht

0

Was möchtest Du wissen?