Bin ich ein Hypochonder oder normal?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In dem Alter ist das nicht ungewöhnlich. Vor allem scheint es ne Angewohnheit zu sein. Du kannst ja mal versuchen, dich selbst zu zwingen nicht zu googeln und zu sehen ob du überlebst (klingt komisch, hilft aber.) Außer bei ganz eindeutigen Sachen wie Schmerzen, da geh zum Arzt. Aber laß das mit dem googeln, das hilft nicht, da bekommt man immer tausend Antworten und weiß dann noch weniger als vorher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ja nicht Deine erste Frage zu Krankheiten, Ich würde schon sagen, daß Du auf dem Weg zum Hypochonder bist.

Wenn ich bei Dr. Googlemeine Symptome eingebe, bekomme ich zur Antwort, ich müßte schon tot sein. Also laß es, Dr. Google hat nicht studiert, der tut nur so.

Sich über die Zukunft und das Leben Gedanken zu machen ist völlig normal in Deinem Alter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bclove
28.06.2016, 22:22

Und wenn ich sozusagen nicht mehr google also nach meinen Symptomen bin ich " nicht mehr auf dem Weg dahin " ?

1
Kommentar von bclove
28.06.2016, 23:47

Ist das bei mir jetzt noch normal oder nicht ? Weil die Symptome von Hypochondrie stimmen bei mir so gut wie nie überein. Ich habe nie über einen langen Zeitraum gedacht, dass ich eine schlimme Krankheit habe und sterben werde. Ich gehe ja auch nie wegen Kleinigkeiten zum Arzt. In meinem Kopf dreht sich NIcht alle nur um Krankheiten. Ich denke nicht, wenn ich Husten habe, dass es ein Krebs ist. Und Und Und ich denke ja lediglich nur manchmal über sowas wie Zukunft udnsoweiter nach und google öfter meine Beschwerden oder andere private Themen. ..

0

Lach! 😉

Nein, du bist kein Hypochonder. Du bist die Internetgeneration...! 😉

Warum suchst du im Internet Rat, wenn du mit 15 Probleme oder irgendwelche Sorgen hast - also gesundheitlich. Frag doch einfach deine Eltern! Das ist ehrlicher und sicherer, weil die sehr gut abschätzen können, ob dir was fehlt bzw mit dir dann gleich zum Arzt gehen.

Dieses viele Halbwissen aus dem Netz, diverse Tests oder was auch immer ist teilweise haarsträubend! 

Also, wenn was zwickt dann gehst du zu deinen Eltern oder gleich zum Arzt. Dafür sind die nämlich da.

Und hör um Himmelswillen auf, jeden Furz im Netz zu googeln - da wirst nämlich wirklich irgendwann paranoid oder hypochondrisch...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, nun, Lieb, ganz ruhig, bclove.

Das I-Net ist n9icht allwissend und du musst bitte aufhören, drüber nachzudenken, was du haben KÖNNTEST.

DAS kann dir nur ein realer Arzt sagen.

Das Grübeln darüber, was im Alter sein kann oder nicht, begann ich aber auch schon in  deinem Alter, lG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bclove
28.06.2016, 21:47

Würden Sie sagen dass es normal ist?

1

ich würde schon sagen dass es nicht normal ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bclove
28.06.2016, 21:33

Meine Freunde sagen, dass sie auch so sind. Aber was ist es denn ? Hypochonder ist es ja nicht. Oder ist das nur eine Phase, die bald wieder weggeht ? Weil mir gehts ja gut, auch psychisch ? Ich google zu oft :/

0
Kommentar von bclove
28.06.2016, 23:55

Es ist ja auch nicht immer, es ist eher selten.. Ist das hypochondrisch oder normal

0
Kommentar von bclove
29.06.2016, 08:51

Okay danke, ich werde jetzt aufpassen und mich nicht mehr auf Google verlassen. Ich habe das aber auch eher von 11 bis 13 ungefähr gemacht und habe habe ich alles falsch verstanden, da ich ja noch kleiner war..

0
Kommentar von bclove
29.06.2016, 08:52

Aber ist es also Hypochondrisch ? Irgendwie denke ich dass es noch im Rahmen ist, weil mein Leben ja nicht dadurch eingeschränkt wird usw

0

Ich finde das nicht normal. Hypochonder bist Du aber meiner Meinung nach auch keiner; ich denke, die freuen sich ja eher darüber,  etwas zu haben und zum Arzt gehen zu können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bclove
28.06.2016, 21:46

Ich bin ja eigentlich kein Hypochonder, also ich weiß nicht, wie ich es erklären soll, ich bin ängstlich bei Krankheiten, aber es ist nicht so übertrieben, wie bei Hypochondern, sondern noch im normalem Rahmen, denke ich. Weil die Angst bestimmt nicht mein Leben, ich bin glücklich und wenn ich zb in Fernsehen Sachen über Krankheiten sehe, denke ich mir zwar schon "hm hab ich die Symptome auch?" aber ich steiger mixh dann da nicht irgendwie rein. Und ich denke ja nicht bei Halsweh, dass ixh Lungenkrebs oder so habe, also ich weiß nicht, ob Sie das verstehen :D

0

Was möchtest Du wissen?