Bin ich ein Alkoholiker bzw. Suchtgefährdet?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

du wirst (egal wie viel du trinkst) immer leute finden, die genauso oder sogar noch mehr an alkohol konsumieren.

du kannst aber auch immer leute entdecken, die viel weniger oder gar keinen alkohol trinken. es kommt also auf die eigene perspektive an und vor allem auf das selbstkonstruierte "erklärungs-system". schliesslich möchte ja jeder sein eigenes handeln verstehen und begründen.

bei regelmässigem drogen - und alkoholkonsum - jedes wochenende ist auch eine regelmässigkeit - bahnt sich der weg zur sucht ganz von allein. (bei vielen menschen) doch dieser prozess kann jahre dauern, gestaltet sich unauffällig und leise ... da leugnung ein entscheidendes symptom jeder sucht-erkrankung ist. (98 von 100 abhängigen gestehen sich ihre sucht nie oder zu spät ein, können nicht mehr aufhören, sterben an ihrer sucht)

mein rat an dich: abwechslung am wochenende. probiere neue orte, neue veranstaltung aus, orientiere dich mehr an menschen, die nichts konsumieren, sondern ihr leben bewusst gestalten, ihren echten interessen nach.

so wird dein leben bunter :) und du gehst bewusster mit den eventuellen destruktiven (selbstzerstörerischen) neigungen um.

DeChristian 29.10.2011, 04:48

oh man danke ich liebe euch! ich werde mir die tipps zu herzen nehmen, da waren viele gute dinge dabei, die mir zu denken gegeben haben. dankeschön.

0
Aadina 29.10.2011, 05:00
@DeChristian

(: das ist ja super Christian, danke für die Liebe :)

freut mich für Dich, dass Du gefragt hast und freut mich auch, dass Dir manches von den vielen Antworten hier hilft.

0

ich würde an deiner stelle ausprobieren, einen oder zwei monate das trinken ganz zu lassen. kannst du nicht auch ohne? wenn du ein verlangen nach alkohol hast, gehe zu einer beratung. ist nicht so schlimm wie viele glauben :)

Hallo DeChristian,

es ist sehr positiv und vernünftig, dass Du Dir über Dein Verhalten bzgl. Deinem Alkoholkonsum ernsthaft Gedanken machst.

Jedoch inwieweit Du „alkoholsüchtig oder gefährdet“ bist, das kannst Du selbst herausfinden, und zwar indem Du einen kostenlosen Selbsttest machst, und die unter dem u.a. Link gestellten Fragen alle ganz ehrlich! beantwortest.

Sollte das Ergebnis nach dem Test ein JA sein, solltest Du Dich umgehend an eine entsprechende Beratungsstelle wenden, um Dir dort Hilfe von Fachleuen zu holen.

Kurzdefinition: „Was ist Sucht“?

Sucht ist ein unabwendbares VERLANGEN nach einem bestimmten ERLEBNISZUSTAND. Diesem Verlangen werden die Kräfte des Verstandes untergeordnet. Es beeinträchtigt die freie Entfaltung einer Persönlichkeit und zerstört die sozialen Bindungen und die sozialen Chancen des Individuums. Sucht ist gekennzeichnet durch eine eigene Dynamik, (ähnlich dem Schneeball, der sich zur Lawine entwickelt), durch den fortschreitenden Verlust freier Handlungsmöglichkeiten, dem Verlust der Kontrolle über das eigene Verhalten, und dabei mit in der Regel auftretenden körperlichen, psychischen und sozialen Folgen. Sucht ist stets Krankheit, die vorliegt bei Unfähigkeit zur Abstinenz oder Verlust der Selbstkontrolle oder periodischem Auftreten eines dieser beiden Symptome.

Lieben Gruß - und „pass gut auf Dich auf

http://www.palverlag.de/alkohol-test.php

Ein Alkoholiker bist Du sicher noch nicht. Es könnte jedoch sein, dass Du ein Alkoholproblem hast.

Probiere mal aus, einen Monat lang am WE auf Alkohol zu verzichten und beobachte Dich dabei. Je schwerer es Dir fällt, um so größer ist Dein Problem im Umgang mit Alkohol.

DeChristian 29.10.2011, 02:12

Danke das ist echt inspirierend :)

0
AdoreSunrise 29.10.2011, 02:14
@DeChristian

Ich finde es klasse, dass Du Dir Gedanken darüber machst. Viele sind gedankenlos und nehmen das einfach so hin. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, da wird nicht nur am WE Alkohol getrunken, sondern auch regelmäßig in der Woche.

Selbst für Dich gehört Alkohol zur Normalität. Ich trinke auch ganz gerne Alkohol, nur muss man sich auch fragen, wenn es zu normal wird: Geht es auch ohne?

0
DeChristian 29.10.2011, 02:22
@AdoreSunrise

Ja! Wenn ich mich schlecht fühle trinke ich nicht, dass ist mein Prinzip. Am Wochenende is halt immer Party oder mit Freunden rumhängen angesagt. Da trinke ich immer. Aber vllt. sollte ich mal ne Auszeit nehmen und sehen, wie es mir und meinem Verlangen danach geht.

0
AdoreSunrise 29.10.2011, 02:25
@DeChristian

Versuch es mal mit alkoholfreiem Weizen, Energy, Cola, Bitter Lemon. Das geht insgesamt wirklich gut. :-)

0
AdoreSunrise 29.10.2011, 02:25
@DeChristian

Versuch es mal mit alkoholfreiem Weizen, Energy, Cola, Bitter Lemon. Das geht insgesamt wirklich gut. :-)

0
Gisolis 05.11.2011, 13:25
@DeChristian

Öha, bitte noch mal überdenken. Ganz oder garnicht, Alles oder Nichts etc. sind nicht ganz unbekannte (Einstiegs-)Suchtmerkmale. Warum denn nicht mal "nur" ein Bier? Schon etwas Angst vor`m Kontrollverlust? ......oder biste schon beim Motto: Wenn schon, dann Richtig? "NUR" ein oder zwei Alkfreie sind in Kumpelkreisen natürlich auch schwierig zu "erklären", würde aber evt. den ein oder anderen Kollegen auch mal zum (heimlichen) Nachdenken animieren. Und man schafft es mit einfachsten Mitteln bei den Kumpels mal aufzufallen! - - Hat doch auch mal was, oder?

Gruß Gisolis

0

Hallo DeChristian,

ein einfacher Test, den ich gerne empfehle, hilft dir da weiter:

Versuche bitte EIN MONAT auf jeden Tropfen Alkohol zu verzichten und beobachte dich ganz genau. Wirst du ohne Alkohol nervös, willst du unbedingt trinken, schaffst du es diese paar Wochen nicht, dann

Ja, dann bist du Alkoholiker.

Lebe aber in diesem Monat dein Leben ganz normal weiter, gehe genauso jedes Wochenende fort, allerdings bleibe bei Mineral, Kaffee usw.

Hoffentlich konnte ich dir helfen,

Gruß Alfred

Also :-)

Das kann man so noch nicht genau sagen , jedoch

bist du gefährdet. Da du regelmäßig Alkohol trinkst ;) D.h. der Körper gewöhnt sich daran, jedes Wochenende 2-3 Bierchen zu trinken :) Aber ich denke mal dann bleibt es bei milden entzugserscheinungen. Also , du trinkst ein Wochenende nichts und hast schlechte Laune etc.

Hoffe konnte helfen ! :)

Es gibt auch Quartaltrinker,die während der Woche nichts trinken,aber am Wochenende dann zu schlagen.Eine gewisse Regelmässigkeit begünstigt auch das Suchtpotenzial.Schau mal bei Google dort kannst du einen Test machen ob du suchtgefährdet bist.L.G.

Kannst du ohne Alkohol Leben? Wenn ja dann ist alles okay, wenn nicht dann würde ich mir Gedanken machen.

DeChristian 29.10.2011, 02:11

Ja kann ich, die Sache is nur die: Am Wochenende will ich Spass haben und da hilft der Alkohol ja ungemein. Es müsste halt auch einmal ohne funktionieren!

0

also ich kenne viele leute die jeden tag mindestens 10 bier trinken also wenn du nur am wochenende trinkst würde ich das nicht als Alkoholiker bezeichnen ;)

Also ich habe gehört wenn man jedes WE das Bedürnis hat zu trinken und es auch macht, hat man schon ein Problem. :/ Pass lieber auf.

Nein, ich bin 15 und gehe auch jedes Wochenende aus und trinke so ziemlich alles. Das nennt man dumm und gefähret.

das es so regelmßig ist, ist es schon bedenklich

noch nicht, aber das kann sich bald ändern

Öhm, das ist doch nicht süchtig sein :D Alkoholiker ist, wenn du jeden Tag non stop trinkst und nie nüchtern bist, denke ich ;D

Samylia 29.10.2011, 15:40

Das denken viele: Alkoholiker bin ich ja erst, wenn ich non-stop trinke und nie nüchtern bin...stimmt aber nicht!!! Die Alkoholsucht beginnt viel früher...viele Alkoholiker gehen einer geregelten Tätigkeit nach und fallen auch nicht groß auf. Es macht schon Sinn, sich irgendwann mal die Frage zu stellen: laufe ich Gefahr, Alkoholabhängig zu werden?

0

Was möchtest Du wissen?