Bin ich ein Alkoholiker? Ab wann ist man einer?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alkohol trinkt man, weil es einem schmeckt. Du nutzt den Alkohol, um mit deiner Einsamkeit besser klar zu kommen. Das nennt man Alkoholmissbrauch. Die Menge ist noch nicht gefährlich, eher deine Regelmäßigkeit. Mit der Zeit wirst du mehr Alkohol brauchen, um den gewünschten Effekt zu erreichen. Das wäre dann der Weg in die Abhängigkeit.

Suche andere Wege, wie du mit der Einsamkeit besser/anders umgehen kannst. Alkohol löst Beziehungen, Arbeitsverträge und Konten auf, es löst aber nicht dein Problem der Einsamkeit.

das hat doch alles einfach keinen Sinn mehr, wenn du vestehst was ich meine

Doch, hat es. Setzt dir neue, realistische Ziele. Möglicherweise bist oder neigst du zu Depressionen. Was sagt denn dein Psychologe dazu??

Pass gut auf dich auf!!

der kann mir leider auch nicht viel helfen, ich soll mehr machen, aber ich leider unter Solzialer Phobie

0

Ich persönlich finde diese Regelmäßigkeit schon bedenklich. Vor allem gewöhnst du deinen Körper dadurch so sehr an den Alkohol, dass dir am Wochenende dann immer nach noch mehr und noch mehr steht, dann wird es kritisch.

Hey, Ich persönlich finde es nicht verwerflich. (Nein ich bin kein berufsalkoholiker ) aber solange es bei 1-2bier bleibt , würd ich mir keine Gedanken machen solange beruflich und sonst alles geregelt ist kann man sich abends ruhig mal ein Bier gönnen. Andere trinken ihr glas Wein zum essen und andere eben ihr Bier nach Feierabend. Solang es kein schleichender Prozess zu immer mehr und härteren Getränken wird ist alles 'im grünen Bereich '

Also die strengen Moralapostel, die jetzt gleich wieder ankommen werden, würden deine Frage sicherlich mit ja beantworten und dich am liebsten sofort in Reha einweisen. Ich selber trinke zwar höchstens einmal pro Monat Alkohol, wenn überhaupt, aber ich finde ein Bier pro Tag absolut ok. Das ist meines Wissens, wenns wirklich nur eins ist, auch nicht weiter gesundheitsschädlich

Es geht aber in dieser Frage um das "Warum" des Trinkens. Ist es des Geschmacks wegen oder um psychisch abschalten zu können, um einer gewissen unerträglichen Situation zu entrinnen. Der O-Poster hat ja deutlich auf seine Einsamkeit hingewiesen und scheint durch die Fragestellung ja diesbezüglich schon nachzudenken. Ich denke, man kann "ein Bier am Abend" nicht immer nur aus einer Position heraus betrachten, sondern muss mal auf das Warum eingehen. Hast du jeden Abend Lust auf Pizza oder nur hin und wieder des Geschmacks wegen? Du siehst, mit Moralapostel hat das nichts zu tun.

0

Es ist gut, dass du dir schon mal Gedanken darüber machst...Alkoholiker haben ja alles im Griff... ;-(

Nimm dir mal vor, von Montag bis Freitag nichts zu trinken...fällt es dir schwer? kreisen die Gedanken nur noch um dein Bier?

nein mir macht die Einsamkeit eher zu schaffen, das Bier und musik dazu hilft mir irgendwie

0
@Jakob2310

Tut es auch alkoholfreies Bier?

Ein schönes kaltes alkoholfreies Weizen ist etwas sehr leckeres!

1
@XXungerechtXX

Ein leckerer Ipanema ist dann auch noch drin....gibt so vieles ohne Alkohol....

Wenn man sich über sein Trinkverhalten bewußt ist, dann ist schon der erste Schritt getan und gegen "mal" ein Bierchen hat auch niemand etwas zu meckern.

Nur bei einer erkannten Regelmäßigkeit kann man handeln!

0
@XXungerechtXX

meistens ein ganz normales Weizen wie jetzt gerade kann eh nicht mehr so viel trinken wie früher muss Medis nehmen

0
@Jakob2310

Schade, ich hätte dich fast ernst genommen!

Leider habe ich dann deine anderen Fragen gelesen....

Geh zum Psychologen, wenn du ein Problem hast! Ich glaube du hast es mehr als nötig!

0
@Jakob2310

das hat doch alles einfach keinen Sinn mehr, wenn du vestehst was ich meine

0

Was möchtest Du wissen?