Bin ich eigentlich ein Moslem?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Aus Sicht der Alewiten ist Moslem, wenn man an den Allah des Islam glaubt. Sunniten und Schiiten werden mit dir, als Alewiten, darüber sicher streiten. Aber rein sachlich betrachtet ist es trotzdem so.

Mit dem orientalischen Märchen, dass man angeblich Moslem sei, wenn der Vater dem Kind die "Shahada" ins Ohr geflüstert hat, solltest du allerdings Schluss machen. - Das ist vielleicht ein altes Ammenmärchen aber keine logische Schlussfolgerung. 

Man kann religiös immer nur das sein, woran man selbst glaubt und als Folge davon auch sein Leben entsprechend gestaltet.

Daran kannst auch du messen, ob du dich zurecht Moslem nennen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird bei der Geburt in ein Ohr der Adhan in das andere die Iqama gelesen. Aber unabhängig davon wird jedes Kind als Muslim geboren. Da du anscheinend kein Kind mehr bist, hängt es nun von deiner Überzeugung zum Islam ab, inwieweit du Muslim bist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vanillakusss
16.09.2015, 05:19

Also, ich war definitiv kein Moslem bei meiner Geburt. Meine Tochter genau so wenig.

2
Kommentar von GronkhFan4Ever
19.10.2015, 20:36

geh weg mit dir redet keiner Vanillakuss

0

Jedes Kind ist bei der Geburt ein Moslem deswegen bist du auch eins :)
Sag deinem Vater er soll dir die shada ins Ohr mit deinem Namen sagen weil es ist der wichtig für einen Moslem und sollte ich ausgelassen werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du an Allah glaubst bist Du ein Moslem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeuesAusNeuss
22.08.2015, 22:20

Es gehört mehr dazu.

1

Was möchtest Du wissen?