Bin ich dumm wenn ich an den koran glaube als Abiturient?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Rein objektiv muss ich sagen dass sich Intelligenz nicht zwingend am Glauben messen lässt. Es ist jedoch bereits aus Untersuchungen hervorgegangen dass mit steigender Intelligenz die Religiosität der Menschen abnimmt und umgekehrt mit sinkender Intelligenz die Religiosität zunimmt.

Ich würde dir raten dich mal kritisch mit dem Koran und der fiktiven Figur Gott und deren beiden Geschichten zu befassen und dich objektiv darüber zu informieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein du bist nicht Dumm.

Albert Einstein (1879-1955), deutscher Physiker, Begründer der Relativitätstheorie, Nobelpreisträger 1921:
"Die gängige Vorstellung, ich sei ein Atheist, beruht auf einem großen Irrtum. Wer sie aus meinen wissenschaftlichen Theorien herausliest, hat sie kaum begriffen ...
"Jedem tiefen Naturforscher muss eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorstellen mag, dass die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum ersten Mal gedacht werden. Im unbegreiflichen Weltall offenbart sich eine grenzenlos überlegene Vernunft."
"Nicht Gott ist relativ, und nicht das Sein, sondern unser Denken."
"Ich möchte wissen, wie Er (gemeint: der Herrgott) sich die Welt gedacht hat."
Das ist in etwa Einsteins Credo. Flüssig und ohne Scheu redet er über Ihn und nimmt Ihn auch als Kronzeugen gegen die verhasste Quantenphysik:
"Raffiniert ist der Herrgott, boshaft aber nicht."
"Gott würfelt nicht. Vielmehr hat Er die Welt nach einem ordentlichen Plan geschaffen, den zu finden Aufgabe der Wissenschaftler ist."
Einen Gegensatz zwischen Religion und Wissenschaft sah Einstein nicht, im Gegenteil: Die beiden gehören für ihn zusammen. "Einen legitimen Konflikt zwischen Religion und Wissenschaft kann es nicht geben" meinte er 1930 in einem Artikel in der "New York Times". Denn: "Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Naturwissenschaft ist blind." Für ihn war ein "kosmisches religiöses Gefühl" das stärkste und nobelste Motiv der wissenschaftlichen Forschung. Denn "In diesem materialistischen Zeitalter sind die ernsthaften Wissenschaftler die einzigen tief religiösen Menschen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von neuerprimat
21.03.2017, 10:33

Das ist in der Einseitigkeit der Darstellung aber auch falsch.

Einstein hat weder an den muslimischen, jüdischen oder den christilichen Gott geglaubt und das hat er oft genug gesagt. Aber erstaunlicher Weise werden diese Stellen NIE zitiert.

Einstein glaubte an einen idealisierten, an einen philosophischen Gott, einen Gott wie ihn Spinoza gezeichnet hätte.

Einstein:

„Die Bibel ist eine Sammlung primitiver Legenden“

„Ich glaube an Spinozas Gott, der sich in der gesetzlichen Harmonie
des Seienden offenbart, nicht an einen Gott, der sich mit dem Schicksal
und den Handlungen der Menschen abgibt.“

Einstein hätte den Fragesteller lachend als Dummkopf beschimpft und dann, wie wir heute immer deutlicher wahrnehmen, wahrscheinlich mit dessen Frau ein Nümmerchen geschoben. (Ja, er war ein Womanizer)

2

Als Abiturient ist man nicht unbedingt schlau. Man kann das Abi auch mit fleiß schaffen und das sogar recht gut. Nur weil du religiös bist heißt das aber noch nicht, dass du dumm bist. Ich bin kein großer Fan von monotheistischen Religionen, aber das ist meine Sache, genauso wie es deine Sache ist, ob du an soetwas glauben möchtest.

Generell lässt sich sicher veststellen, dass ungebildetere Menschen eher dazu tendieren religiös zu sein, aber das muss sich in dir nicht bewahrheiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö. Du hast ja im Mathe-Unterricht bestimmt schon gelernt: Aus absurden Annahmen können ALLE Dinge, auch absurde, logisch folgen.

Natürlich KÖNNTE der Quran Gottes Wort enthalten - falls es einen Gott gibt.

Und das ist heutzutage alles andere als glaubhaft und wird mit jeder neuen Erkenntnis der Wissenschaft immer unwahrscheinlicher - und auch unnötiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaube und Wissen sind zwei verschiedene Dinge. Nur weil du glaubst, heißt es nicht, dass du dumm bist. Leider gibt es dennoch Menschen, die Intelligenz am Glauben festmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und warum nicht die Bibel? Der Koran hat einiges daraus verwendet (wenn auch ganz falsch interpretiert) und ist bestimmt nicht glaubwürdiger als die Bibel. Wenn du beide Bücher vergleichst, wirst du merken müssen, daß es unmöglich derselbe Gott sein kann, vom dem die Rede ist. Es gibt nur einen Weg zur Erlösung und in den Himmel - Jesus Christus (Johannes 14,6 und 3,16). Sich über den Sinn des Lebens und Gott Gedanken zu machen ist nicht dumm - im Gegenteil! Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du schreibst, dass es Gottes Wort sein kann, dann hast du noch Zweifel, Zweifel sind immer gut. Es bedeutet, dass du dich mit der Sache befasst und nciht blindwütig alles hinnimmst was dir vorgesetzt wird. Dies zeigt, dass du nicht dumm bist.

Nur Dummköpfe glauben alles was man Ihnen vorsetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, bist du nicht, es gibt auch keinen Grund zu denken, du seiest dumm!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss nicht unbedingt dumm sein, aber naiv bist du auf jeden Faĺl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum dumm ? Es ist doch die Wahrheit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dummheit lässt sich nicht am Glauben sondern am Handeln messen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr interessant dazu ist die logisch aufgebaute Argumentation der folgenden Seite: http://www.islamseite.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du den Koran nicht spirituell sondern wörtlich nimmst und glaubst, dass die Welt 6000 Jahre alt ist, dann bist dumm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?