bin ich deutsch

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das Thema ist etwas komplexer…

Rein rechtlich gesehen bist du beides. In BEIDEN Ländern wird die Staatsangehörigkeit dadurch "vererbt", dass ihr mindestens ein Elterntei angehört. Wenn Mutter oder Vater Deutscher bzw. Franzose ist, dann bist du automatisch jeweils eines von beiden - in deinem Fall demnach beides. Und zwar von Geburt an ohne die geringste Formalität. Eingeschränkt wird dies für Deutschland nur durch den Zusatz, dass entweder du oder der entsprechende Elternteil auch in Deutschland geboren wurde. Heisst im Klartext, das Kind darf im Ausland geboren sein, ein Enkel aber nicht mehr, dazwischen muss eine Generation wieder in D ansässig gewesen sein. Du kannst tatsächlich dein Leben lang dir nur Papiere von einem der beiden Staaten ausstellen lassen, wenn du dann im hohen Alter zu den Behörden des anderen gehst und mit eine Geburtsurkunde die Staatsbürgerschaft deines Elternteils nachweist wirst du auch dort problemlos z.B. einen Ausweis bekommen. In Frankreich funktioniert das übrigens ZUSÄTZLICH noch über den Geburtsort. Bist du dort geboren und hast in einer bestimmten Altersspanne (ich glaube ab 14) mindestens 5 Jahre am Stück dort gelebt UND die Schule besucht, ist es relativ unkompliziert die frz. Staatsbürgerschaft zu erlangen. Und diese kann über Generationen hinweg beibehalten werden. In der Praxis macht sich jeder Staat das einfach. Im täglichen Umgang bist du das, was in deinen Papieren gerade steht. Wenn du beides in der Tasche hast, wirst du von Frankreich im Zweifelsfall ausschliesslich als Franzose behandelt, und von Deutschland ausschliesslich als Deutscher. Soviel zum Administrativen. Was jetzt die "gefühlte" Nationalität angeht, dass darfst du ganz allein entscheiden: Du hast die freie Wahl, musst dich sogar nicht mal entscheiden und darfst beide behalten. Lass dir auf keinen Fall einreden du seist "Halb-" irgendwas. Du bist ein GANZER Mensch (Franzose UND Deutscher). Im günstigsten Fall vermitteln dir deine Eltern beide ihre Herkunftskulturen, und du fühlst dich in beiden Zuhause.

Grandmaster16 22.12.2012, 02:25

Ist es nicht für die französische Staatsangehörigkeit nicht vielmehr so, dass es darauf ankommt, in Frankreich geboren zu sein? Sonderregelungen gibt es da afaik nur für die ehemaligen Kolonien, deren Bewohner das Recht auf einen französischen Pass haben. Ansonsten ist die Bundesrepublik doch so ziemlich das einzige Land gewesen, wo das Blut-und-Boden-Prinzip galt...

0

kommt drauf an welche Staatsbürgerschaft du hast, evtl könntest du die doppelte beantragen. Von der Herkunft her gesehen bist du halb deutsch, halb französisch ;)

kommt drauf an, was in deinem pass steht, wo du geboren bist, welche sprach du hauptsächlich sprichst usw.

Da dein Vater(Same) Franzose ist bist du rein biologisch gesehen mehr Franzose als Deutsch. Aber hast dennoch von beiden etwas.

Wenn du deutsche Staatsbürgerschaft hast bist du rein politisch gesehen deutsch.

Da aber deine beiden Eltern Westeuropäer sind ist es eigentlich Pott wie Deckel. Vorfahren sind,wenn man weit in die Vergangenheit zurückgeht fast dieselben.

Grandmaster16 22.12.2012, 02:26

Wie kann man denn "biologisch" Franzose oder Deutsch sein? Dieser Quatsch war doch schon vor '45 wissenschaftlich widerlegt!

1

Du bist deutsch,da ich denke das du einen pass hier hast und hier geboren wurdest..sozusagen deutscher mit Französischen wurzeln :)

du bist das, was in deinem pass drinsteht

Wenn Du hier lebst, bist Du wohl Deutsch

dann bist du halb-deutscher

halb deutsch & halb franzose

Wenn du einen deutschen Pass hast, dann bist du Deutscher

du bist Halbfranzose ._.

Schau mal in deinem Pass nach.

Guck in Deinen Personalausweis, da steht Deine Nationalität drin. Alles andere ist unerheblich!

Dann bist du halb Franzose und halb Deutsch...

Was möchtest Du wissen?