Bin ich der einzige der für die Legalisierung ist?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich persönlich verstehe die Gesetzeslage nicht, es wird immer hoch angepriesen das es doch kein Mittel gegen Krebs gebe aber es steht doch schon fest das eine unglaubliche Zahl von Menschen auf dieser Erde mit Cannabis den Kampf gegen Krebs gewonnen haben.

Wie das mit Menschen aussieht kann ich nicht sagen, die Wirkung wurde bisher bei Ratten bestätigt, wobei sich dabei eine Krebshemmende Wirkung gezeigt hat, bei Menschen in einer kleinen Teststudie wurde das Leben verlängert, im Endeffekt starben die Patienten aber dennoch.

Positiv ist in dem Sinne anzumerken, dass Cannabis den Appetit während einer Chemotherapie steigert.

In dem Sinne währe eine Therapeutische Behandlung von angebracht.

Es müssen dazu aber noch große Studien an Krebspatienten durchgeführt werden um zu sehen ob Cannabis hier Krebshemmend wirkt.

Trotzdem sollte man Cannabis nicht unbedingt gut heißen, in einem Joint geraucht, enthält der Rauch ähnlich Krebserregende Stoffe wie Zigarettenrauch, zB Formaldehyd oder Nitrosamine, auch Teer ist enthalten.

Übermäßiger Cannabiskonsum kann auch zu Hirnschäden oder Schäden am Nervensystem führen, das kann ich dir auch bestätigen, da es in meiner Umgebung ein Zentrum für die Therapie von Suchtkranken gibt.

Einige von denen haben über Jahre hinweg jeden Tag mindestens 5 Joint geraucht und haben, laut eigener Aussage, nicht zu anderen Drogen gegriffen außer Alkohol Koffein und Tabak aber nicht in so großen Mengen wie Cannabis.

Viele von diesen Personen haben Sprachstörungen und extrem verlangsamte Reflexe, das verbessert sich mit der Zeit zwar, aber man kann hier eine Gefahr von übermäßigen Konsum nicht abstreiten, genau so wenig wie bei Alkohol und Tabak.

Grundsätzlich bin ich auch für eine Legalisieriung weil ich in Cannabis kein höheres Gefahrenpotenzial wie bei Alkohol oder Nikotin sehe, dennoch sollte man aufpassen und es nicht als gesund deklarieren.

Ich weiß sehr wohl was der Wirkstoff in Cannabis ist. Tetrahydrocannabinol (THC)

Sagen wir jein, du musst dich hier auf das Δ9-THC bzw noch das Δ8
 beschränken, die anderen THC Formen sind nicht bzw nur wenig Psychoaktiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich bin auch noch unter 18 aber befürworte die Cannabis Legalisierung nicht. Falls es irgendwann aber mal legalisiert werden sollte dann ist es mir egal. Jeder soll machen wie er will.

Trotzdem muss ich etwas zu deinem Alter sage, denn es ist besonders gefährlich schon im Jugendalter regelmäßig Gras zu rauchen. Das könnte die Entwicklung des Gehirns behindern bzw. gewisse Bereiche sogar beschädigen, da du dich ja wie gesagt noch in der Entwicklung befindest. 

Außerdem führt es bei manchen zu psychischen Störungen aber das kannst du ja jetzt noch nicht wissen. Meistens merkt man sowas gar nicht oder erst wenn es zu spät ist. Solche Sachen sind im übrigen nicht ausgedacht, sondern wurden von Wissenschaftlern beobachtet. Klar trifft das nicht bei jedem zu aber es gibt die Fälle.

Ob kiffen nun besser ist als Alkohol zu trinken vermag ich nicht zu beurteilen, da ich weder trinke noch rauche. Im allgemeinen rate ich aber in beiden Fälle zu gemäßigtem Konsum also auf jeden Fall nicht mehrmals am Tag.

Was du am Ende mit deinem Leben anstellst bleibt dir überlasen aber du trägst die Konsequenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich bin ich auch deiner Meinung, auch wenn ich finde das eine Altersbeschränkung (z.B. ab 21) notwendig wäre. Leider ist bei uns die "Angst" davor auch bei vielen Bürgern zu groß, wobei die Angst eher vom Unbekannten kommt. Amüsant finde ich wiederum, dass Marihuana "Gott gegeben" ist...sprich das es in der Natur in dem selben zustand ist wie es konsumiert wird. Im Vergleich gibt es sehr wenige "Drogen" welche auf 100% natürliche weise auch in der Natur vorkommen.

Auch würde eine Legalisierung die Gefahr nehmen das es gestreckt ist. 

Es würde auch dem Staat helfen durch die Steuern die zusätzlich kommen würden. Auch würde es Geld einsparen, da nachweislich in Ländern in denen es bereits Legalisiert worden ist, die Kriminalitätsrate gesunken ist.

Lg Chris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um zuerst auf die Frage einzugehen: Du bist nicht die einzige, die dafür ist. Es gab in der Vergangenheit schon genügend Demonstration zur Legalisierung von Cannabis.

Cannabis an sich ist schädlich. Doch dies sind Alkohol & Zigaretten (Nicotin) auch. Und trotzdem sind beide gerade genannten Dinge in Deutschland legal, obwohl sie schädlich sind und das auch nicht viel weniger als Cannabis.

Ich lehne eine Legalisierung nicht ab, jedoch will ich nicht unbedingt in jeder Ecke den Geruch von Cannabis wahrnehmen, weswegen eine Regelung wie in dem Staat Colorado durchaus annehmbar ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem ist, dass sich Gras selten pur rauchen lässt und in Kombination mit Tabak hast du eben wieder den Effekt der Abhängigkeit. Davon abgesehen finde ich zwar auch das Canabis ein besseres Rauschmittel als Alkohol für den Körper ist, aber es bleibt immer noch ein Rauschmittel das deine Sinne beeinflusst.

Bezgl. der Krebspatienten muss man sagen das Canabis eben appetitanregend wirkt und es den Menschen während einer Chemotherapie daher helfen kann.

Die strikte Illegalisierung von Canabis in Deutschland gegenüber Alkohol und Tabak halte ich auch für überzogen und es gibt genügend Leute - selbst in der aktiven Politik - die das auch so sehen, zumal eine Legalisierung der Schwarzhandel beenden und es eine Qualitätskontrolle gäben würde.

Es gibt Verschwörungstheroein (übrigens ist Paranoia eine Nebenwirkung von Langzeitkonsum) darüber, dass Hanf wegen seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten in Deutschland aus dem Markt gehalten werden wollte, um z. B. die Woll-Industrie zu stärken etc.

Eine andere Nebenwirkung ist das Canabis die Motivation und Antriebsfährigkeit mindern kann, bei Langszeitkonsum. Gerade bei dir mit 14 ist das gefährlich, wenn du wegen dem Konsum keinen Ansporn mehr für die Schule hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast zwar in einigen punkten recht... Aber, du solltest dich echt noch besser informieren... Gerade was die Risiken im Jugendalter angehen... Ich weiß nicht ob es dor bewusst ist, aber Cannabis kann in so junge Jahren wie bei dir zu erheblichen Entwicklungsstörungen führen! Damit ist echt nicht zu spaßen.... 

Schau mal beim deutschen hanfverband vorbei , da kannst du noch einiges nach lesen..... 

Und bitte sei nicht so naiv und denke dir wird schon nichts passieren in dem alter.... Um so früher man damit beginnt um so höher ist das Risiko... Du kennst die Härte Fälle sicher selbst die so gern gezeigt werden ala das passiert wenn man kifft.... Die Aussage ist so ja nicht richtig, aber was man dazu sagen kann ist, das sind wirklich jene die schon mit 12,13,14 angefangen haben...... 

Cannabis ist zwar nicht so schädlich wie Alkohol, aber, gerade ihr jungen Leute solltet cannabis nicht unterschätzen oder verharmlosen.... Denn genau das tut ihr in 90% der Fälle...... Hör auf solche Warnungen! Ich hab selbst sehr lange konsumiert, habe beruflich mit btm und psychischen Problemen uvm zu tun, bin auch für die Legalisierung, aber in so jungen Händen hat Cannabis nichts verloren.... 

Denk mal drüber nach ;-) 

Legalize it... (Ab 21)... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alter informier dich mal Gründlich, du hast zwar in vielen Punkten recht, aber gegen den Krebs gewinnen haben bisher nur wenige, es kann nicht jeden Krebs heilen, aber es hilft Krebspatienten die gerade Chemo-Therapie machen, denn die haben oft Appetitslosigkeit.

Und es stimmt das noch kein Mittel gefunden wurde das jeden Krebs heilen kann. Da hilft Cannabis wie gesagt nur bedingt.

Du bist Garantiert nicht der einzige da gibt es sehr viele Menschen und auch Politiker die für eine Cannabis Legalisierung sind, schau mal bei der Website des Deutschen Hanfverbands (DHV) vorbei (https://hanfverband.de/)

Cannabis wirkt auf jede Person anders und kann auch Psychosen auslösen, letzteres trifft allerdings auch auf Alkohol zu obwohl das viele abstreiten (Alk ist ja legal=ungefährlich)

Ich bin auch lieber ein Kiffer als Alkoholiker.

THC ist übrigens nur der Hauptwirkstoff im Cannabis, da gibt es noch weitere wie z.B. CBD welches zumindest in der Schweiz komplett Legal erhältlich ist.

http://www.cbd-shop.ch/

Was ebenfalls nicht abzustreiten ist, ist die Wirkung von Psychoaktiven Stoffen wie THC auf ein noch nicht fertig entwickeltes Gehirn, weshalb ich dir nahelegen will mit dem Konsum bis 18 zu warten, besser wäre bis 21.

LG xo0ox

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MavenCamo
26.04.2016, 10:40

CBD ist nur halt ein kleinerer Wirkstoff, also der Hauptwirkstoff bleibt THC.

0

Du bist leider nicht der einzige Pro-Cannabis-Mensch und machst unter den Legalisierern auch keine Ausnahme, wenn es um die Verharmlosung dieser Droge geht.

http://www.focus.de/gesundheit/mehr-toedliche-unfaelle-und-suizid-durch-cannabis-studie-marijuanaabhaengige-jugendliche-werden-oftmals-nicht-aelter-als-60\_id\_5467578.html

Der Artikel ist erst vor ein paar Minuten erschienen und es wäre sehr erschreckend, wenn unter den Inhalten immer noch Menschen zu finden sind, die eine Legalisierung befürworten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du rauchst mit vierzehn Cannabis. Dich würde ich nach Birsk ins Lager schicken, damit Du auf andere Gedanken kommst. In Deinem Alter kann es zu gewaltige Probleme kommen und zwar im Oberstübchen. Ehrlich gesagt, verstehe ich Deine Eltern nicht, dass sie das nicht verbieten. Tolle Erziehungsmaßnahmen. Wenn ich einem im Auto erwischen sollte, der hascht oder Alkohol trinkt, der hätte nichts mehr zum Lachen. Der würde die nächsten sechszig Jahren zu Fuß gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wiesel1978
26.04.2016, 10:31

Wann hast Du die Fragestellung beantwortet ??? Gehst Sonntags in die Kirche und schlägst Montags Deine Frau (zitat eines Liedes) Du hast diese Plattform falsch verstanden ;)

1
Kommentar von MavenCamo
26.04.2016, 10:35

Was ist daran so schlimm eine Pflanze in ein Papier zu wickeln und den rauch zu inhalieren, sag es mit.. du bist von der S**ei?Gesellschaft gepredigt, man merkt es sofort.

1
Kommentar von tomkill182
26.04.2016, 12:08

kein wunder das deine eltern dich nciht lieb haben schwarzewaldlady

1

Ich finde Deine Fragestellung sehr interesant, unterstütze Dich dabei auch total. So bevor jetzt gegen den "kleinen Mann" gedisst wird. 

Es gibt wieviel Alkoholtote im Jahr ? und wieviel Tode können dem direkten Konsum von Cannabis zugeschrieben werden. 

Cannabis wird als Einstiegdroge bezeichnet für harte Drogen? Echt, die haben vorher nie Alkohol getrunken oder Zigaretten geraucht ? Merkste was?

Ich habe mir übrigens erlaubt Dich "kleiner Mann" zu nennen, da ich ein wenig älter bin als Du *zwinker*

Würde man Alkohol verbieten und Cannabis legalisieren, würde die Polizei auch sehr viel Geld sparen, Alkohol wird vor Demoausschreitungen getrunken und vor Hooliganszenarien, wenn die bekifft wären, würden die chillen :) Denkt mal drüber nach :)

P.S.: Ja Moralapostel bin ich dann auch noch, Dein Hirn ist noch nicht ausgewachsen und wenn Du den Konsum übertreibst, kann das zu ernsthaften Schädigungen bis hin zu Psychosen (Angstzuständen) führen. Übtertreib es also bitte nicht ;)

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MavenCamo
26.04.2016, 10:38

Nett von dir das du nicht so wie manch andere reagierst :D. Den Konsum kann man wirklich übertreiben aber ich halt mal am Wochenende bei meinem Kumpel und wenn er meint das er noch Gras hat dann zöger ich nicht und hol meine OCB Papes & Tipblock raus. Aber ich würde nie von einer Abhängigkeit bei mir sprechen. :D

0
Kommentar von randomhuman
26.04.2016, 19:21

Ein Verbot von Alkohol wäre in Deutschland wohl nicht möglich obwohl es bei vielen nicht verkehrt wäre den Konsum etwas zu verringern. Aber bei Alkohol würde sich dann ein super Schwarzmarkt bilden. Ist wie in Neuseeland wo die Zigaretten so teuer sind. Dort wird dann geklaut und auf dem Schwarzmarkt vertickt. Kurios manche Menschen. 

0

Nein, bist Du nicht. Die Diskussion zur Legalisierung von Cannabis läuft schon mehr als doppelt so lange, wie Du alt bist. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MavenCamo
26.04.2016, 10:43

Naja, wenigstens bin ich 1,75 & hab nh Stimme wie mein Vater, also jucken mich die Sprüche wie "In deinem Alter?!" nicht :D. Keiner denen die mich eventl. mal wirklich mal gesehen haben würden denken das ich 14 bin, viele Tippen mich auch 16. Vorteil af.

0

es wird immer hoch angepriesen das es doch kein Mittel gegen Krebs gebe
aber es steht doch schon fest das eine unglaubliche Zahl von Menschen
auf dieser Erde mit Cannabis den Kampf gegen Krebs gewonnen haben


Die Medizin ist heutzutage soweit fortgeschritten, es gibt viele Methoden, um den Krebs zu besiegen. Dafür braucht man nicht unbedingt Drogen. Von welcher "unglaublichen Zahl" sprichst du denn? Deine Quellen? Dieses Argument wird im übrigen gerne und immer wieder von Kiffern verwendet!

Es macht abhängig, das ist erwiesen. Ob du das mit deinen 14 Jahren wirklich überblicken kannst, bezweifle ich ganz stark.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MavenCamo
26.04.2016, 10:27

Tabak ist einfach viel schlimmer und mach viel schneller abhängig!. 

0
Kommentar von rosendiamant
26.04.2016, 10:32

Und du denkst das die ganzen Medikamente die Chemisch hergestellt werden und die auf dem Markt sind "gesund" für unsere Körper sind?

0
Kommentar von brentano83
26.04.2016, 12:16

Hast du dir mal angeschaut was eine Chemotherapie mit einem Menschen anstellt?! Haarausfall, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Glieder Schmerzen, greift Organe an..... Ehm ja.. Jetzt sag mir mal was da dran gut oder gesund sein soll?! Hier kann man teilweise sagen das doe Therapie den Menschen mehr zu grunde richtet als es der Krebs tut. Und sei das nicht genug muss jener noch zig Medikamente einnehmen damit er Apatit bekommt, die Übelkeit schwindet, noch ein Schmerzmittel und dazu noch gleich ein Magen schonendes Medikament bevor der Magen vor lauter Chemie rebelliert. (Chemo ist ein reiner gift Cocktail)

Da würde ich eine begleit Therapie mit Cannabis auf jeden Fall bevorzugen, da es die meisten Nebenwirkungen der chemo extrem abschwächt , es kann auf gewisse Medikamente verzichtet werden. Hinzu kommt das es eine positive Auswirkung auf die Behandlung mit chemo hat. 

Nach heutigem stand würde ich jedem Krebs Patienten empfehlen eine begleit Therapie mit cannabis zu beantragen.... 

0

Ja ich bin für die Legalisierung!
Genau wegen diesen Gründen wegen Krebs .. Und außerdem würden viele nicht mehr das dreckige Gras von der Straße kaufen müssen.
Es gibt so viele Gründe was dafür sprechen. Aber Gras wäre dann ab 18 und nicht für dich zugänglich ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Strolchi2014
26.04.2016, 10:24

Gras heilt keinen Krebs, Es macht es den Kranken nur leichter.

1
Kommentar von glaubeesnicht
26.04.2016, 10:25

Genau wegen diesen Gründen wegen Krebs ..

Dann erkundige dich mal, wie viele das sind! Dies ist das beliebteste Argument aller Kiffer. Weitaus mehr werden mit konventionellen Methoden geheilt.

0

zuerts einmal liegt es daran das usnere Koalition (richtig geschrieben?) sehr konservativ ist, und daher wird es auchnicht legalisiert.

2. cannabis heilft definitiv kein krebs, es sorgt nur dafür das sich die krebszellen nicht so schnell wie gewohnt ausbreiten können.

3. mit 14 ist man definitiv zu jung fürs kiffen, habs selber mit 15 angefangen, aber in dem alter fühlt man sich bei sowas cool, was eine gute vorraussetzung für eine spätere sucht ist, da man dadurch den konsum konditioniert :p

also am wochenende rauchen,- vollkommen okay, aber sobald du regelmäßig rauchst denke an meine worte:p

#legalizeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, und du bist nicht der einzige, und auch nicht der einzige der die Sache mit Krebs falsch verstanden hat.

Cannabis heilt Krebs nicht, sondern wird manchmal im Endstadium als Schmerzmittel eingesetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
26.04.2016, 14:33

man kann sich nicht totkiffen du experte @steffile und es ist erwiesen dass cannabis krebszellen zum platzen bringt

0

Ich bin auch für die Legalisierung.

Ich kann auch nicht verstehen weshalb Zigaretten und Alkohol legal sind jedoch Cannabis noch nicht.

Ich habe schon Menschen unter dem Einfluss von Cannabis als auch von Alkohol erlebt und ich muss sagen da sind mir die Menschen die kiffen um einiges lieber.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TopRatgeberNR1
26.04.2016, 14:35

du kannst nicht verstehen wieso das eine erlaubt und das abdere verboten ist? die verbote wurden im zuge von den einwanderern in die usa ausgesprochen damit man sie wieder ausweisen konnte und aus kapitalistischen situationen z.b. kann die pharma industrie nicht mehr soviele pillen an markt bringen wenn leute das besser wirkende cannabis bekommen

1

Was möchtest Du wissen?