Bin ich depressiv(komische frage i know)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe einmal gelesen, dass man eine depressive Verstimmung von einer wirklichen Depression dadurch unterscheiden kann, dass man für die Traurigkeit keinen Grund angeben kann. Wenn man wegen Sorgen, Ängsten oder Schicksals-Schlägen traurig ist, hat man noch nicht gleich eine Depression. Aber wenn man auf nichts mehr Lust hat und anhaltend bedrückt ist, geht das schon in die Richtung.

Nach meiner Beobachtung ist ein erster Schritt aus dem Dilemma, dass man erkennt, dass man dem nicht hilflos ausgeliefert ist. Du bist selbst der Hauptdarsteller in deinem eigenen Film. Und dein Leben ist das, was du daraus machst. Manchmal besteht die entscheidende Änderung schon darin, dass man die Sache aus einem anderen Blickwinkel betrachtet.

Frage dich also, was du selbst vielleicht anders machen könntest, um dich besser zu fühlen. Manchmal hast du einfach nur über längere Zeit zu wenig Flüssigkeit zu dir genommen. Alkohol zählt hier nicht, denn er ist ein Nährstoff-Räuber und verleitet viele Menschen dazu, immer die Schuld bei anderen zu suchen. Aber ändern kannst du nur das, was du selber tust.

Viele Leute sind auch bedrückt, weil sie ihren Zellen den notwendigen Brennstoff vorenthalten. Wenn es den Zellen schlecht geht, leidet der ganze Körper. Man kann auch als Jugendlicher "alte" Zellen haben. Dann sind unsere Mitochondrien kurz vor dem Absterben...

Und manchmal fehlt auch einfach Bewegung. Die ermöglicht nämlich mehr Durchblutung, so dass die Nährstoffe zu den Zellen transportiert werden können. Und der Sauerstoff gelangt ebenfalls dorthin, wo er gebraucht wird. Gleichzeitig wird auch der Müll aus den Zellen besser abtransportiert.

Wenn du aber momentan nur ein Stubenhocker bist, fang erst langsam mit Spaziergängen an, bei denen du bewusst wahrnimmst, was um dich herum passiert. Die meisten Menschen denken viel zu viel an die Vergangenheit, die sie nicht mehr ändern können, oder machen sich Sorgen über die Zukunft, auf die sie noch keinen richtigen Einfluss nehmen können. Aber das Leben findet jetzt statt, nur in diesem einen Augenblick...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Woher sollen wir das wissen und wieso hast du Angst davor depressiv zu sein? Wenn du es wirklich bist, wird dir das hier eh keiner sagen können, denn das kann nur ein Therapeut und an den kommst du dudurch einen Arzt, nachdem dieser einen Verdacht stellt. Wenn dieser das aber nicht tut, dann bist du auch ziemlich wahrscheinlich nicht depressiv. Depression ist eine schlimme Krankheit und man sollte keine voreiligen Schlüsse und vor allem keine Diagnosen ziehen. Wie alt bist du eigentlich? Eskann nämlich durchaus an der Pubertät liegen, dass du dich so fühlst und das wird wieder vorbeigehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depressionen sind das Missverhaeltnis zwischen dem wer du bist und dem, wer du glaubst zu sein!

Das heisst, du bist einfach mit dir selbst nicht zufrieden!

Dahinter steckt der Glaube, die Dinge zu deinem Vorteil manipulieren zu koennen. Also du bist der Chef in deinem Leben, du hast das Steuer in der Hand und wenn es nicht klappt, dann hast du versagt.

Da sind tiefe Versagensaengste am Werk und die Angst nicht geliebt zu sein, was wiederum auf die Kindheit zurueckzufuehren ist.

Wenn du dir aber mal bewusst machst, dass du nichts machen kannst in Bezug auf dein Leben und es sowieso einfach ablaeuft, wieso sollte sich der Beobachter deines Lebens mit dem Macher verwechseln?

Du machst dein Leben ja nicht, sondern du beobachtest es und dein Verstand kommt mit vielen Gedanken dazu, die du immer wieder glaubst, obwohl sie falsch sind.

Du bist weder in der Lage, dein Leben aufzuhalten, noch es schneller ablaufen zu lassen, das sollte dich dahin bewusst werden lassen, dass du keinerlei Kontrolle ueber dein Leben hast, sondern immer nur der Interpretierer bist.

Also nimm dein Leben an, so wie es ist, es mag dir nicht genuegen oder sonstwie langweilig sein, aber es ist dein Leben, also lebe es und stoppe das interpretieren und werde dadurch frei.

Denke an den alten Star-Trek Spruch: Widerstand ist zwecklos. Setze diesen Spruch auf dein Leben um, und biete deinem Leben keinen Widerstand, du kannst sowieso nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann auch die Pubertät sein. Das ist oft ähnlich. Trotzdem: nicht unterkriegen lassen und nicht einigeln. Sich zum rausgehen zwingen. Sonne ist wichtig. Und Ablenkung.
Und das mit dem Ritzen lass mal lieber sein. Zur Not geh joggen, bis es weh tut. Das verschafft auch Erleichterung und ist wesentlich gesünder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bestimmt bloß die Pubertät, zumindest hoffe ich das. Aber hier können wir dir keine Diagnosen geben. Das kann nur ein Therapeut. Wir können nur vermuten. Aber Vermutungen bringen dich nicht weiter:/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

moin,

hört sich zwar nich so wirklich toll an und kann schon sein das du etwas depressiv bist, aber mach dir trotzdem keine sorgen und schau das du wieder sachen findest an denen du spaß hast, ich persönlich würde sagen das du mit ne gute freundin oder so vlt drüber reden soltest die helfen einem am ehesten weiter und ritz dich nich des is echt bullshit und bringt ein kein bischen weiter

lg:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depressionen ist eine psychische krankheit. Die man eig mehr so im älteren alter bekommt. Da ist man grundlos traurig und kann dagegen nix tun. Hast du gründe warum du traurig bist (liebeskummer, schlechte noten -> unmotiviert, streit,..) also gab es einen auslöser? Und wie alt bist du? Da du noch in die schule gehst denke ich noch unter 18 und ich glaube du hast keine, da du eben noch so jung bist und es oft mit einem trauma aus der vergangenheit zusammen hengt. Ich bin mir eig ziemlich sicher das es nur eine phase ist (hormoumstellung) die auch wieder vorbei geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Wie alt bist Du?

Gibt es einen Auslöser, seit dem Du so bist?

LG Micha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von carolina2307
05.10.2016, 22:15

Heii
Ich bin 13

0
Kommentar von carolina2307
05.10.2016, 22:15

Nein denke nicht

0
Kommentar von MichaL81
05.10.2016, 22:16

Hast Du Freunde oder eine beste Freundin zB mit der Du über Deine Sorgen reden kannst?

0
Kommentar von Dilaralicious2
05.10.2016, 22:21

Du kommst gerade in die pubertät da ist das wegen der hormone normal du hast keine depressionen das geht wieder weg

1
Kommentar von MichaL81
05.10.2016, 22:22

Ich denke auch, dass Dir im Kopf nur sehr viel umher geht.
Darum die Frage, ob Du jemanden zum reden hast. Das hilft manchmal. .... manchmal mehr, manchmal weniger.

1

Was möchtest Du wissen?