Bin ich depressiv? (unten mehr lesen)?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 0 Abstimmungen

Pupertät 0%
Normal in dem Alter 0%
Depressionen 0%

4 Antworten

Hallo Luna,

ich würde gerne alle drei auswählen, weil alles irgendwie zutrifft. Also zu allererst einmal, hast du vermutlich keine Depressionen, möglich ist es aber schon. Ich gehe bei dir von einem Stimmungstief, einer Sinnlosigkeit und einer leichten depressiven Verstimmung aus. Selbstmordgedanken sind durchaus normal in der Pubertät, aber wenn sie durchgehend auftreten oder sehr ins Detail gehen, sollte man etwas dagegen tun. Auch Antriebslosigkeit, Müdigkeit und Lustlosigkeit ist kritisch zu betrachten.

Ob dein Leben gut läuft oder nicht, spielt nicht zwingend eine Rolle. Man kann auch depressiv werden oder Panikattacken haben, wenn man kein schlimmes Trauma erlebt hat und Freundschaften pflegt. Ich habe sogar sehr gerne Rat, Ahnung und Erfahrung für dich, aber dafür muss ich deine Situation sehr genau verstehen, um auf dich eingehen zu können. Allgemeine Tipps helfen einer verstimmten Person nämlich nur wenig weiter.

Wenn du dich ausreden möchtest, schreibe mir bitte eine PN oder Email, da das hier als Kommentar sehr unübersichtlich wird. LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das könnte eine Depression sein. Es könnte aber genauso gut nur die Pubertät sein. um das zz differenzieren musst du dich an einen Fachmann wenden.Ärzte und Therapeuten haben schließlich nicht aus Spaß studiert.

Wenn du dich schleust persönlich zu einem Spezialisten zu gehen, kannst du dich auch an eine Onlineberatungsstelle wenden. Zum Beispiel von der Caritas oder die bke Beratungsstelle für Jugendliche (einfach mal googlen).

Der Vorteil ist du kannst anonym Nachrichten schreiben und eventuell den ein oder anderen Tipp bekommen.

Der Nachteil ist, dass dort meistens keine Ärzte oder Therapeuten sitzen, das heißt du wirst keine Diagnose erhalten. Und wenn deine Probleme wirklich von einer Depression kommen, wird dich niemand adäquat behandeln können. Du musst also im Fall eines Falles trotzdem zum Fachmann.

Aber eventuell kann dir eine Beratung etwas die Angst davor nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depressionen sind an klare medizinische Kriterien gebunden. Diese werden im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten, welches auch für die EU gilt.

Schau mal hier nach: http://deprimed.de/depressionen/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist schwierig herauszufinden. Es könnte gesundheitliche Gründe haben (z.B Schilddrüßen). Bestimmte Erwartungen durch Familie. Druck. Psychosomatisch etc.

Wenn es anders nicht geht empfehle ich das bei deinem Hausarzt mal auf den Tisch zu bringen und wenn es ist, dich zu einem Psychologen zu vermitteln. Dieser kann zuhören oder tiefgründigere Probleme aufdecken und dann letzt endlich beheben.

Bei zu viel Druck kann ich dir persönlich nebenher nur Meditationen empfehlen. Das du dir täglich mal eine halbe Stunde für dich nimmst an dem du dich auf eine Decke setzt und einfach mal eine halbe Stunde an nichts Denkst und los lässt. Das kann auch schon hilfreich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?