Bin ich depressiv oder psychisch krank?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Eine Depression IST eine psychische Erkrankung.

Mit 34 kg bei einer Größe von 1,48 m bist du garantiert nicht zu dick - das schreibt dir eine 50jährige, die es auf knapp 1,50 m gebracht hat und mehr als das Doppelte von dir wiegt.

Ich halte dich eher für zu leicht. 6 kg könntest du getrost mehr auf den Rippen haben.

Du hast das Recht, die eine andere Psychologin suchen zu können - 5 "Probestunden" zum kennenlernen werden von der Krankenkasse bezahlt.

Depressionen können erblich bedingt sein.

Eines ist für mich sicher: Du bist total unsicher. Sonst würden dich die "Tussl" (um es mit deinen Worten zu sagen) gar nicht stören oder du würdest versuchen mal hinter ihre Fassaden zu schauen.

Ohne professionelle Hilfe wird das nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lena, mein spontaner Gedanke beim Lesen deines Briefes war, das ist keine Depression das ist eine unglückliche 13jährige mitten in der Pubertät. Natürlich solltest du mit einem Arzt darüber sprechen! Sehr wichtig! Aber mein Eindruck ist, das deine Mutter übertreibt und ihre Krankheit auch bei dir "findet". Lass dich nicht runterziehen, wer unglücklich ist kocht oft im eigenen Saft und kommt auf haarsträubende Gedanken, wie zum Beispiel Selbstmord. Das kann nicht gesund sein. Den Gedanken des Schulwechsels finde ich blöd, Tussis gibt es überall. Oder besser gesagt überall dort wo du welche siehst. Denke daran, wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus. Wenn du negativ denkst (sind eh alle blöd hier), wird negativ "zurückgespiegelt". Findest du alles doof, den Unterricht, die Lehrer, finden andere dich auch doof. Du musst runter von dem negativen Trip und versuchen Schönes und Positiven zu suchen und zu genießen. Heute fängst du damit an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Lena, das hört sich so an, als hättest du momentan gewaltig Probleme mit dir. Das ist mit 13 nicht ungewöhnlich. Aber der Teil mit den Suizidgedanken bereitet mir schon Sorgen. Es spricht vieles in deiner Beschreibung für eine Depression, auch wenn ich dir von hier aus natürlich keine 100%ige Diagnose geben kann.

Ich würde dir raten zu einer Therapeutin/einem Therapeuten zu gehen. Es ist vollkommen okay, wenn du dich bei der letzten nicht wohl gefühlt hast, und wo anders hin möchtest. Such dir eine Therapeutin, die dir sympathisch ist und bei der du das Gefühl hast, alles sagen zu können wie es ist. Denn wenn das nicht gewährleistet ist und du keinen Draht zu ihr hast, dann wirst du dich auch nicht öffnen können und dann bringt eine Therapie so gut wie garnichts.

Ich wünsche dir, dass du vielleicht ein Stückchen Lebensfreude zurückgewinnst und die Therapie anschlägt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
09.09.2012, 19:41

So, liebe Leserinnen und Leser, da sich die Lage noch zu gespitzt hat und alles noch viel ''dramatischer'' wurde, werde ich ab dem kommendem Mittwoch für 3-8 Wochen in eine Kinderpsychatrie eingewiesen. Danke für eure Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen, VerfragteLena.

0

Hallo Lena,

deine Blockade nennt sich Pubertät. Die Müdigkeit, die Lustlosigkeit, das plötzliche Weinen (Stimmungsschwankungen)...das alles ist ganz normal mit 13. Deine Mutter übertreibt völlig, dich wegen einem Weinkrampf einweisen zu wollen geht natürlich gar nicht. Wenn ich deinen Text lese, erkenne ich das du ein sensibles Mädchen bist, das gerne anders aussehen würde...da kann ich dich beruhigen, das wollen Alle. Ich kenne kein einziges Mädchen in deinem Alter das mit seinem Aussehen zufrieden ist und wenn sie auch noch so hübsch ist, auch wenn alle Anderen ihr das jeden Tag sagen. Du bist schon einen kleinen Schritt weiter, denn du hast dich schon abgegrenzt von den "Tussis"... so willst du nicht sein und das ist gut. Du bist gerade dabei dich selbst zu finden, zu entdecken, auszuprobieren...bis du zur Frau geworden bist. Über deine Größe brauchst du dich nicht zu ärgern, ich hab eine Freundin die geht mir bist zur Brust....fast ihr ganzes Leben hat sie geschimpft das sie zu klein ist und wollte anders sein...jetzt wo wir erwachsen sind hat sie die Liebe ihres Lebens getroffen. Er ist nur 3 cm größer als sie...stell dir vor sie wäre 1,70 cm wie würden die beiden nebeneinander aussehen :-))) was ich dir damit sagen will ist das sich alles fügen wird. Deine Größe ist OK. Du bist weder psychisch krank noch depressiv, du bist 13, alles OK mit dir. Bitte lass dir von deiner Mutter nicht so einen Quatsch einreden, sie ist wahrscheinlich selbsternannte Depressionsexpertin....Das du mal an Selbstmord denkst bzw. darüber nachdenkst ist auch normal. Nur wenn du den Drang verspürst es wirklich tun zu wollen dann wird es gefährlich. Solange Menschen darüber reden tun sie es in der Regel nicht, es sind nur Hilfeschreie. Deine Mutter überfordert dich mit ihren Diagnosen, sag ihr sie soll dich mal 13 sein lassen, helfen wenn du sie darum bittest aber ansonsten raushalten und dich erwachsen werden lassen. Du hast eine starke Persönlichkeit wenn Mobbing an dir vorüber geht. Du bist zu schlau um es auf dich persönlich zu beziehen, da mach ich mir gar keine Sorgen...du bist Klasse!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
24.08.2012, 19:04

Ich denke nicht über Selbstmord nach, ich habe einen unwahrscheinlich starken Drang es zu tun.

0

es wäre für dich das beste: dass wenn du mal einen Heulanfall bekommst jmd. hast, der dich in die Arme nimmt und dich tröstet. versuche deine Tränen vor deiner Mutter zurückzuhalten! Vielleicht kannst du bei einer Freundin weinen oder einen Freund? An einem Ort für dich alleine? Weine nciht bei Menschen, die dich für deine Trnen fertig machen oder sagen "das ist krank" (durch solche wird man nacher tatsächlich krank, wenn man so welche aushält) oder "stell dich nicht so an " usw......Du bist nur in blöden Lebensumständen. Wenn die Lebensumstände normal wären bzw. ohne Grund weinen (manche können ja bei nachfrage noch nicht mal nennen, weil sie keinen haben-verstehe ich nciht), dann würde ich an deiner sstelle zum Arzt gehen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
24.08.2012, 07:47

Mein Problem ist nur: Alle anderen haben immer eine perfekte Welt, die verstehen mich alle nicht, niemand. Die gucken mich dann, wie Sie schon gesagt haben nur dumm an und lassen das Thema dann. oder sie zucken mit dem Achseln, wie auch immer.

0

Dir kann leider keiner eine richtige Diagnose geben. Es gibt viele psychische Störungen, deren Ausprägungen manchmal dicht beieinander liegen.(Bsp. Identitätsstörungen, Depression, Burnout...). Ein guter Therapeut (Diplom Psychologe! Frag bei deiner Krankenkasse nach einer Liste von eingetragenen(!) Diplom Psychologen für eine Psychotherapie. Die schicken einem so etwas zu) wird dir dann sagen, was du hast und wie er dich behandeln wird. Ich würde es zügig angehen (Liste besorgen, Überweisung von Hausarzt holen...), da manche Therapeuten eine Wartezeit von 6 Monaten haben. Viel Erfolg!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psychisch krank und Depressiv ist dasselbe, Depression ist eine psychische Krankheit und ja alles deutet daraufhin das du selbst davon betroffen bist. Du musst auch wissen das Depressionen vererbbar sind, das heißt da deine Mutter davon betroffen war, ist es gar nicht so unwahrscheinlich das auch du jetzt davon betroffen bist.

Und natürlich solltest du zu einem Psychologen/Neurologen und einem Psychotherapeuten gehen, mein Gott bei körperlichen Krankheiten rennen die meisten doch sofort zum Arzt und du überlegst nach einem Jahr immer noch? Vor allem da du damit rechnen musst das es immer schlimmer wird, wenn es tatsächlich eine Depression ist, dann wird sie garantiert nicht einfach so verschwinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
24.08.2012, 07:45

Das wusste ich nicht. Danke. Aber meine Mutter war gestern so aufgelöst und ich hatte dann das Gefühl, dass ich so übertrieben habe und hat nicht jeder schon mal öfters an Selbstmord gedacht?

0

Wenn du dich bei der einen Psychologin nicht wohl gefühlt hast, und du aber psychologische Hilfe willst (und das willst du ja sonst hättest du die Frage nicht gestellt) dann such dir einen Psychologen aus mit dem du klar kommst. Wirst sicherlich einen finden. Bei mir war es auch so das die ersten zwei Psychologen mit denen ich gesprochen hab mich überhaupt nicht verstanden haben, aber der Dritte mich dann verstehen konnte und auch eine große Hilfe für mich war. Auch ist es keine Schande zum Psychologen zu gehen - im Gegenteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest einfach einmal machen was dir gefällt, trag mal Nagellack oder mach einfach irgendetwas das dir gefällt. Das wird dir ein wenig helfen. Und dann solltest du natürlich zu einem Psychologen gehen... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
24.08.2012, 07:51

Ich darf keinen Nagellack tragen, ich weiß nicht was da mit meiner Mutter los ist, aber sie verbittet mir vieles, wie eine Tasche in der Schule tragen, mich zur Schule schminken (selbst Wimperntusche) oder eben nur Nagellack (auch durchsichtigen). Obwohl ich 8. Klasse bin. Irgendwie meinte meine Kinderärztin, es magelt mir an Selbstwertgefühl mittlerweile, weil ich mich auch nicht mehr traue mit einer Hot Pan ohne Strupfhose zur Schule zu gehen. Aber die Idee ist trotzdem gut.

0

hey lena :-)) ... meine ex verlobte ist auch depresiv!sie ist zwar 47 jahre alt!geht aber seit ihren 17 ten lebens jahr zum therapeuten!weil sie mit 17 ein fehlgeburt hatte durch krebs.ich selber habe auch,ab und zu.meinen "depri".ich nenne das ein loch!bei mir geht das da aber noch.ich an deiner stelle würde mich zu ein fach-artzt begeben!also zu ein therapeuten :-)) gruss oernie1

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da sieht man, was die Gesellschaft und Vorstellungen eines Schönheitsideals aus jungen Mädchen machen kann...

Ich sage dir Lena, du bist weder zu dick noch zu klein. Es wird nur zeit dass du das wahrnimmst. Ich rate dir dringend zu einer Therapie, weil du offensichtlich Probleme hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

depressiv sein ist eine Psychische Krankheit. Es gibt Therapien wie Reiseziele dagegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
24.08.2012, 07:57

Reiseziele? Was soll das sein? Danke (;

0
Kommentar von Erdbeerpflanze
24.08.2012, 08:03

"Es gibt Therapien wie Reiseziele dagegen"

Das mit den Reisezielen verstehe ich auch nicht?

0

Liebe Lena,

du bist nicht depressiv und auch nicht psychisch krank. Somit brauchst du auch keinen Therapeuten.

Du steckst mitten in der Pubertät. Dein Gehirn befindet sich zur Zeit in einer Umstrukturierung. Und da spielen die Gedanken schon manchmal verrückt.

Vergleiche dich nicht mit den Tussen. Die sind nur immer eine zeitlang bei anderen beliebt. Es kommt auch nicht auf die Körpergröße oder auf eine Nagelack an. Es sind ganz andere Werte die einen Menschen liebenswert machen. Das erkennen deine Mitschüler aber zur Zeit noch nicht, weil sie sich selber in einer Phase der Selbstfindung befinden.

Mach dir nicht soviele Gedanken und geniesse deine Jugend...

Kompliment übrigens bzgl. deiner Rechtschreibung. Wenn alle Jugendlichen darin so fit wären, könnte man hier vieles bedeutend besser lesen und verstehen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VerfragteLena
24.08.2012, 07:54

Dankeschön, es ist so schwer dauernt sich irgendwie anders zu fühlen.

0
Kommentar von Erdbeerpflanze
24.08.2012, 08:01

Du traust dir zu, auf die Ferne zu beurteilen ob eine psychische Störung vorliegt oder ob das Geschilderde "Auswirkungen der Pupertät sind"? Warum überlässt du so eine Diagnose nicht einem Arzt oder einem guten(!) Therapeuten. Letzgenannter wird Im Fall mangelnder (psychischer) Erkrankung nicht therapieren. Ich finde es nicht gut von dir alles zu bagatellisieren und zu sagen "Pupertät halt...". Genau wegen solchen Leuten wie dir, gehen Jugendliche -trotz Bedarf- nicht in Behandlung. Du hast nicht die Kompetenz hier zu urteilen!

0

Ich empfehle dir auch nen therapeuten aber eins kann ich dir jetzt schon sagen. Zu dick? Niemals du wiegst soviel wie der hund von meiner mom und der geht mir bis zum knie. Also schonmal eine sorge weniger:-) schaffst du schon kopf hoch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

depression ist eine psychische krankheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?