Bin ich dafür geeignet - Hilfe - Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Zur Antwort von "mg6358" möchte ich auch noch hinzufügen, dass Du in vielen Jobs, in denen Du putzen musst, in der Praxis nicht korrekt putzen darfst/kannst. Einfach weil man Dir nicht genug Zeit zur Verfügung stellt, das falsche und zu wenig Material und Dich teilweise viel zu wenig ausführlich in Deine Arbeit einführt, was man ja zumindest teilweise auch nach bestandener Ausbildung nötig hätte, da ja der Kunde bestimmen kann, wie sauber er es haben will. Ich habe zum Beispiel mal in einem Vier- oder Fünfsternhotel in der Schweiz (also an einem Ort, wo man absolut zu Recht ausreichende Hygiene und Sauberkeit erwarten dürfte!) zwei Tage zur Probe gearbeitet und war danach total ernüchtert. Da hätte ich so putzen sollen, dass es sauber aussieht, jedoch nicht so putzen können, dass es zumindest einigermassen hygienisch gewesen wäre. Ich weiss, dass auch Schweizer Reinigungsfirmen durchaus nach denselben unsinnigen Kriterien vorgehen beim Putzen. "Sauberes Aussehen ja, ausrechende Hygiene wozu?" Seither bin ich überzeugt davon, dass unordentliche und halbversiffte WGs sauberere Toiletten zu bieten haben als Kaufhäuser und teure Hotels. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dir Hauswirtschaft Spaß macht, wenn du gerne für andere Leute sorgen möchtest (ob jung oder alt sein mal dahin gestellt) und wenn du ein einfühlsames Wesen hast um auch mit "schwierigen" und/oder älteren Kunden klar zu kommen - dann mach es doch einfach.

Eins muss dir allerdings klar sein in den wenigsten Haushalten wird alles das was Lehrinhalt war (Putzen, waschen, kochen, nähen, einkaufen, Lagerhaltung, basteln, gärtnern etc.pp) abgefordert.

Unsere Hauswirtschafterinnen (mobile HW) sind zu 95% damit beschäftigt Wohnungen und Häuser zu reinigen. Ansonsten gehen wir noch für Kunden einkaufen, oder bügeln.

Wenn du 4 oder mehr Stunden am Stück putzen musst, bist du hinterher fix und foxi! Das ist was völlig anderes als wenn du daheim sauber machst. Zu Hause kannst du dir deine Zeit einteilen, beim Kunden sitzt dir die Zeit im Nacken, weil der Kunde ja möglichst wenig bezahlen will...

In dem Job ist ein 8 Stunden-Arbeitstag nicht (oder kaum) machbar, somit kommt nicht viel Kohle dabei rum...

Als Hauswirtschafterin in einem Pflegeheim kann das natürlich ganz anders aussehen. Vollzeit möglich, denk ich , aber Schichtdienst und Wochenende... Auch nicht jedermanns Sache.

Wenn du ein gutes Abi hinlegst kannst du ja auch nach der Lehre zur HW weitermachen und Meisterin der Hauswirtschaft werden... Ob du dich dann irgendwann mal selbstständig machst oder als Hausdame in ein Hotel gehst, alles ist möglich...

Viel Glück.




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hmm, aklso wenn Du tatsächlich das Zeug zum Abitur hast, macht Hauswirtschafterin eher wenig Sinn.

Okay, wenn es Dir Spaß macht, machs. Das ist das Wichtigste. Aber so Granate sind die Zukunftsaussichten damit nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heyo, ich mach auch nur meine eigene Wäsche, haha. Auf Youtube gibt es allerdings ganz gute Videos zum Thema Ausbildung, wo die auch mal was vom beruflichen Alltag zeigen. Das ist ein Video zur Ausbildung in Hauswirtschaft ->

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?