Bin ich chronisch müde?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Neben medizinisch greifbaren Problemen könnte es auch einfach daran liegen, daß Du Deine Schlaf- und Wachzeiten schlecht organisierst. Zuviel Schlaf führt nämlich dazu, daß der Körper seine Systeme quasi "runterfährt" und sich auf Dauerschlaf einrichtet. Das ist Dir gestern wohl so passiert.

Probier - neben dem Arzt-Check, der immer sinnvoll ist - mal folgendes aus: Geh immer (!) zur gleichen Zeit ins Bett, auf die Minute genau. Sieh zu, daß Du vor dem Schlafengehen immer das gleiche tust und in der gleichen Reihenfolge. Keine Ausnahmen machen. Mittags nur schlafen, wenn Du das jeden Tag machen kannst (manche Arbeitgeber bieten ja diese Möglichkeit). Steh auch jeden Morgen zur gleichen Zeit auf, egal ob Arbeits- oder Freizeit-Tag. Nach einigen wenigen Tagen stellt sich der Körper auf diesen Rhythmus ein und Deine Tief- und Leichtschlafphasen regeln sich schön gleichmäßig. Dann solltest Du Dich nach ein oder zwei Wochen besser fühlen. Vorausgesetzt natürlich, daß DAS das Problem war. Auf diese Weise schläfst Du aber in jedem Fall gesünder und besser als wenn Du unregelmäßig schläfst.

Der Arzt wird klären, ob Du ein Hormon- oder Stoffwechselproblem hast, Dich schlecht ernährst oder die Schilddrüse schuld ist. Und vergiß nicht, daß auch die wechselnde Wetterlage eine Rolle dabei spielen kann! Gruß, q.

hallo.du schreibst das du schon einen arzttermin hast ,warte erstmal das ergebnis ab,dort kann eventuell die ursache geklärt werden ,wenn es eine körperliche ursache gibt wird man sie heraus finden , mein tipp , versuch nicht am tage zuschlafen,wenn du merkst du wirst müde ,mach irgendwas beschäftige dich,denn ich denk mal das du auf der arbeit auch nicht schläfst, es kann auch sein das dein körper mehr schlaf brauch als 7 stunden,lass den kopf nicht hängen es wird schon werden ,warte erstmal die ergebnisse ab, ich wünsch dir viel glück

das mit dem Kino war halt nur ne Ausnahme weil heute Wochenende ist.

Normalerweise schlafe ich von mo-fr regelmäßig von 22:00 - 05:00 aber um 21:00 ins bett gehen hab ich auch schon 2-3 mal probiert, es klappt einfach nicht >.<

Wenn ich in ein Schlaflabor gehe, mit wem muss ich da reden, bestimmt nicht mit meinem Hausarzt oder? Und würde sowas die Krankenkasse zahlen?

Hm kenne das Problem. Man kann auch zuviel schlafen. Effekt davon ist, das man sich nach dem Schlaf nicht erholt sondern wie gerädert fühlt und direkt weiter schlafen könnte. Versuche einen geregelten Schlafrhythmus zubekommen. Also möglichst zur selben Zeit ins Bett. Mittagsnickerchen würde ich abraten von, wenns aber sein soll, dann nicht länger als eine halbe Stunde. Je länger du mittags schläfst, desto schlechter schläfst du dann nachts.

dass du zum arzt gehst ist gut. es kann aber auch einfach son alltagsding sein. wenn man iwann zu sehr in einen alltagszustand rutscht, kann es sein, dass das hirn sich darauf einstellt und naja du machst die dinge nur noch nebenher, das hirn hat keinen große anstrengung und deshalb bist du müde.

vllt sogar depressiver zustand? eine ausgewachsenen depression, aber sone downzeit?

0

du könntest auch mal in ein schlaflabor gehen.Vll. wachst du immer wieder auf und merkst es nicht.So kommst du nicht in die wichtigen schlafphasen und bist so nicht wirklich ausgeschlafen .

Ich sag dir was, mein Freund: Schlaf von 22.00 bis 5.00 Uhr, und dann den ganzen Tag über GAR NICHT mehr, wenn du müde bist nimm nen Kaffee+ Apfel und Banane, dann am abend bisschen eher im Bett und so weiter. Dann geht das klar

7 Stunden sind zuwenig für dich. Mach da 7,5 - 8 raus und lass die Nachtvorstellungen weg.

Was möchtest Du wissen?